15.05.2017 - 12:49

Aus für die Diva mit Vollbart? Conchita Wurst will jetzt männlicher werden

Abkehr von seiner Kunstfigur Conchita Wurst? Tom Neuwirth bei den Wiener Festwochen im Mai 2017 – deutlich viriler als sonst.

Foto: imago/SKATA

Abkehr von seiner Kunstfigur Conchita Wurst? Tom Neuwirth bei den Wiener Festwochen im Mai 2017 – deutlich viriler als sonst.

Hinter der Kunstfigur Conchita Wurst steckt Musiker Tom Neuwirth. Der scheint die Diva mit dem markanten Vollbart jetzt aufgeben zu wollen.

Mann? Oder Frau? Ist Conchita Wurst eher wurst. Mit bärtigem Gesicht, langen Haaren und eleganten Abendkleidern ist sie/er ja auch irgendwie beides. Jetzt will Tom Neuwirth, wie Conchita gebürtig heißt, aber mehr seine männliche Seite in den Vordergrund stellen. Die Veränderung ist auch durchaus sichtbar. Ist das das Ende von Conchita Wurst?

Conchita Wursts rasanter Aufstieg

Schon vor gut zehn Jahren sammelte Tom Neuwirth erste Erfahrungen im Musik-Business, nahm an TV-Casting-Shows teil und gründete kurzzeitig eine Boyband. Seit 2011 tritt er als Travestie-Figur Conchita Wurst auf – ihre Erschaffung sei die Antwort auf Anfeindung und Diskriminierung gewesen, die er in seiner Jugend aufgrund seiner Homosexualität erfahren habe.

Mit seiner Kunstfigur hat Neuwirth 2014 den Eurovision Song Contest gewonnen und seitdem eine steile Karriere hingelegt – der feminine Look mit dem dunklen Bart als Kontrastprogramm hat sicher mit für die enorme Popularität gesorgt.

>> Zehn Fakten rund um den Song-Contest

Die Kunstfigur als klare Positionierung

Dabei ging es Tom Neuwirth bei seinem Erscheinungsbild in erster Linie um ein klares Statement hin zu Menschenwürde, Respekt und Toleranz – und gegen Diskriminierung. Auf seiner Website heißt es: "Was zählt, ist die individuelle Person. Jeder sollte sein Leben so leben dürfen, wie es ihr oder ihm passt – solange dadurch niemand zu Schaden kommt."

Kurz vor seiner Teilnahme am ESC 2014 hatte Neuwirth noch mitgeteilt, dass es die Figur der bärtigen Diva noch eine ganze Weile geben würde – weil er erst dann am Ziel sei, wenn nicht mehr darüber diskutiert werde, wen man lieben darf.

>>

Hat Conchita Wurst jetzt ausgedient?

Von dem Ziel ist er leider noch weit entfernt – dennoch will Tom Neuwirth künftig wohl mehr seine männliche Seite in den Vordergrund stellen. Davon zeugen zum einen die vielen aktuellen Fotos von ihm.

Zum anderen offenbarte Neuwirth in einem Interview mit dem Magazin "News", er habe sich nie als Frau gefühlt – sondern es einfach geliebt, sich zu verkleiden. Conchita sei für ihn lediglich Perücke und Make-up gewesen.

Und in einem Interview mit "Die Welt" vom Februar verriet er schon: "Ich habe das Gefühl, eine neue Persona schaffen zu wollen. (...) Mit der bärtigen Frau habe ich seit dem Song-Contest-Sieg im Prinzip alles erreicht. Ich brauche sie nicht mehr." Mehr sogar: er sagte, er müsse die Kunstfigur "Conchita Wurst töten".

Schade eigentlich – Conchita Wurst hat mit ihrem Aussehen und vor allem ihrer Aussage eigentlich noch lange nicht ausgedient. Aber wer weiß, vielleicht präsentiert uns Tom Neuwirth ja bald einen adäquaten Ersatz.

>> Mehr zum Thema Eurovision Song Contest

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen