04.05.2017 - 12:49

Emotionale Aussagen Brad Pitt über seine Trennung: "Es war einfach zu traurig"

Brad Pitt hat in einem Interview mit dem "GQ"-Magazin erstmals über seine Trennung von Angelina Jolie gesprochen.

Foto: imago/ZUMA Press

Brad Pitt hat in einem Interview mit dem "GQ"-Magazin erstmals über seine Trennung von Angelina Jolie gesprochen.

Nach der Trennung von Angelina Jolie hat Hollywood-Schauspieler Brad Pitt schwere Zeiten durchlebt. Nun hat er erstmals darüber gesprochen.

Im September 2016 haben sich Brad Pitt und Angelina Jolie getrennt. Derzeit läuft die Scheidung des berühmten Schauspielerpaars. Lange Zeit war es ruhig um Pitt geworden. Die Öffentlichkeit machte sich bereits Sorgen. Zu Recht, wie sich jetzt zeigt. Denn nun spricht Brad Pitt in einem tiefgründigen Interview mit der Zeitschrift "GQ Style" über seine Probleme. Er gibt offen zu, eine Therapie begonnen zu haben, und beteuert: "Ich liebe es".

Vor allem der Alkohol hatte ihn in der Vergangenheit fest im Griff. Täglich soll er zur Flasche gegriffen haben. "Ich habe zu viel gesoffen, es wurde zum echten Problem", so Pitt. Wie weit die Sucht ging, zeigen diese Aussagen: "Ich konnte einen Russen mit seinem eigenen Wodka unter den Tisch trinken", und er erklärt weiter: "Ich war ein Profi. Ich war gut."

Pitt trinkt seit einem halben Jahr keinen Alkohol mehr

Doch er hat sein Leben geändert. Der 53-Jährige trinkt nach eigenen Aussagen seit einem halben Jahr keinen Alkohol mehr. "Ich bin wirklich, wirklich glücklich, dass ich mit all dem durch bin." Statt Wodka gibt es nur noch Cranberry-Saft und Sprudelwasser: "Ich habe jetzt garantiert den saubersten Urin von ganz L.A", so Pitt. Auf die Frage, wie er das geschafft habe, antwortet Pitt: "Ich wollte so nicht mehr leben."

So war die Zeit nach der Trennung

Über zehn Jahre waren Pitt und Jolie Hollywoods Traumpaar. Im September 2016 reichte Jolie die Scheidung ein. Kurz zuvor war bekannt geworden, dass Pitt im Privatflugzeug gegenüber dem gemeinsamen 15-jährigen Sohn Maddox ausfällig geworden sein soll. Ermittlungen wegen Misshandlungsvorwürfen wurden eingestellt.

Pitt war anfangs gegen die Scheidung. "Ich hatte den Drang, mich festzuklammern", sagt der Schauspieler. "Aber es gibt da dieses Klischee: Wenn du jemanden wirklich liebst, dann musst du ihn loslassen. Jetzt weiß ich, was damit gemeint ist, denn ich habe genau das gefühlt. Man muss lieben können, ohne Besitzansprüche zu stellen und darf für seine Liebe keine Gegenleistung erwarten."

Nach der Trennung habe Pitt in einem Bungalow von einem Freund gelebt. "Zuhause war es einfach zu traurig", sagt Brad Pitt. "Dort war es immer verrückt und chaotisch. Stimmen und Krach kamen aus allen Richtungen. Und dann gab es da plötzlich diese sehr, sehr ernsten Tage."

Pitt sagt in dem Interview weiter, dass er Angst um seine Kinder gehabt und sich zurückgezogen habe. Er und Jolie hätten mittlerweile entschieden, sich um ein gemeinsames Sorgerecht für die Kinder zu bemühen. Das Paar hat insgesamt sechs Kinder: Maddox,(15), Pax (13), Zahara (12), Shiloh (10) und die achtjährigen Zwillinge Vivienne und Knox.

Jolie: "Wir werden hoffentlich eine stärkere Familie werden"

Jolie hatte sich bereits Ende Februar in einem BBC-Interview über die Trennung geäußert. "Es waren schwierige Monate", sagte sie damals. Sie wolle nicht viel darüber sagen, nur so viel: "Es war eine sehr schwierige Zeit." Und: "Wir werden diese Zeit überstehen und hoffentlich deswegen eine stärkere Familie werden."

Promis und Royals

Promis und Royals

Alle News und Fakten aus der Welt der Royals, Stars und Sternchen.

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe