04.04.2017

Personalie Neue Ära in der Emder Kunsthalle

Von

Die ehemalige Geschäftsführerin der Kunsthalle Emden, Eske Nannen, und ihr Nachfolger, Stefan Borchardt.

Foto: dpa

Die ehemalige Geschäftsführerin der Kunsthalle Emden, Eske Nannen, und ihr Nachfolger, Stefan Borchardt.

Wechsel an der Spitze: Eske Nannen verabschiedet sich als Geshäftsführerin der Kunsthalle und übergibt an Stefan Borchardt.

Mit einem Wechsel an der Spitze hat für die Emder Kunsthalle eine neue Phase nach der Ära Henri und Eske Nannen begonnen. Als Direktor und Geschäftsführer leitet jetzt der Kunsthistoriker Stefan Borchardt (50) das Haus.

Er löste damit Eske Nannen ab, die 30 Jahre Geschäftsführerin war. Sie hatte die Kunsthalle 1986 mit ihrem Mann und "Stern"-Gründer Henri Nannen aufgebaut. An der Aufgabe reize ihn besonders das Zusammenspiel von Museum und Malschule, sagte Borchardt am Dienstag in der ostfriesischen Hafenstadt.

Künftig will Nannen die operativen Geschäfte ganz abgeben, bleibt aber als Vorsitzende des neu eingerichteten Aufsichtsrates in der Verantwortung. Borchardt war seit 2007 als Kustos der Kunststiftung Hohenkarpfen in Hausen ob Verena (Baden-Württemberg) tätig.

Die Emder Kunsthalle gilt als kultureller Leuchtturm weit über Ostfriesland hinaus. Schwerpunkte der Sammlungen sind Bilder der Neuen Sachlichkeit und des deutschen Expressionismus, unter anderem mit Werken von Ernst Ludwig Kirchner, Max Pechstein und Emil Nolde.

Zu den Besonderheiten zählen eine kreative Museumspädagogik und eine Malschule mit mehreren Kunstbereichen von der Bildhauerei bis zur Gold- und Silberschmiede.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen