29.01.2017 - 10:03

Ich bin kein Star, ich regiere Dschungelcamp Finale: Wir haben einen neuen König!

Von Anja Francesca Richter

Marc Terenzi ist RTLs neuer Dschungelkönig.

Foto: RTL/Stefan Menne

Marc Terenzi ist RTLs neuer Dschungelkönig.

Damit hat wohl keine Hanka mehr gerechnet: Der neue König des RTL-Dschungelcamps ist ein singender Ex-Boyband-Stripper namens Marc Terenzi.

Das Dschungelcamp packt wieder ein und verabschiedet bis zum nächsten Jahr. Spannend war es nicht besonders, eklig ist es schon lange nicht mehr richtig und zum Aufregen gab es bei der laschen Truppe dieses Jahr viel zuwenig Zündstoff. Und doch konnte "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" auf den letzten Metern, in den letzten Folgen nochmal an Fahrtwind gewinnen. Kader, Hanka, Florian, Marc, und ja, auch der Icke erwiesen sich als die geheimen Stars des Formats, nachdem Honey und Gina-Lisa vorzeitig aus dem Wettbewerb ausschieden.

>>

Und so hat sich der Ex-Boyband-Sänger, Ex-Mann von Sarah Connor, Ex-Tischnachbar von Richard Gere und vielleicht für die nächsten paar Wochen auch Ex-Stripper Marc Terenzi im Finale zum Thron durchgeschlagen...

Das musste unser König essen...

Gut möglich, dass für Terenzi nach 16 Tagen im tiefsten Urwald die Zeiten von „kene Ähnung“ vorbei sind. Dass er sein Leben jetzt aber so richtig auf die Reihe bekommt, die Memoiren hat er bereits angekündigt.

>> Dschungelcamp oder: Ich bin ein C-Promi - Lasst mich leiden!

Schließlich hat er im großen Finale von „Ich bin ein Star, holt mich hier raus!“ die „schwerste Prüfung aller Zeiten“ hinter sich gebracht. In diesem hat der Italo-Ami zwar gerade zwei von fünf möglichen Sternen geholt, aber Krokodilsvagina und lebende Spinnen zu verspeisen hat er eben nikt gepackt. Dafür Kamelshirn, bereits erwähnte Kuhnippel und den Shake von fermentierten Eiern (auf Ex!), und das geht ja nun auch nicht runter wie Honey.

>>

Das musste unser König nicht machen...

Dagegen war die Prüfung von Konkurrentin Hanka „Ich bin doch keine Biotonne“ Rackwitz ohnehin ein schlechter Scherz! So wie das gesamte, höchst unspektakuläre Finale. Ist Nicole Mieth etwa heimlich, still und leise Drehbuchautorin geworden? Ein bisschen im Rohr rumstehen und Abfälle von Fleisch und Fisch auf den Kopf kriegen, also das ist nun wirklich zu verkraften. (Anders als die Antwort auf Hankas Frage „Wer soll mich denn je wieder Ernst nehmen?“)

Und die paar Ratten, die sich auf, neben und unter Florian Bronze-Boy Wess platziert haben, weil es in der gemeinsamen Höhle etwas ungemütlich wurde? Hätte Kader auch gerockt, und zwar ohne mit der für immer verklebten Wimper zu zucken!

>>

Terenzi folgt Menderes Bagci

Tja, und so ist Marc Terenzi der einzig legitime Nachfolger von Menderes Bagci. Stichwort Menderes: Vielleicht startet Terenzi nun wieder als Sänger durch? Im Camp hat er seinen lieben Mitkandidaten schließlich auch schon den ein oder anderen weit, weit zurückliegenden Kassenschlager seiner Boyband a.D. zum Besten gegeben.

Hat er sich auf jeden Fall beliebt mit gemacht, obwohl der 38-Jährige sowieso der Sonnyboy der Staffel war. Statt zu stänkern, ging er auf Schatzsuche, statt zu fluchen, flirtete er. Und allzeit bereit für jede Prüfung war unser Marci sowieso, egal wie groß (Hankas Humbug-Hitparade) oder klein (grüne Ameisen, anyone?) sie auch war.

Wir halten fest: Wenn Marci Marc auch weiterhin alle „Regles“ befolgt, steht einer glänzenden Zukunft nur der nächste Schuldenberg im Weg. Doch nach seiner wortgewaltigen Siegesrede – „Es ist unglaublick und unvergesslick. Ick werde es niemals vergessen, und ick danke euck alle!“ – dürften die TV-/Platten-/Werbe-Verträge bereits winken. Alle High Class, so viel ist seit diesem Dschungelcamp 2017 sicher.

Hier noch einmal alle KandidatInnen des Dschungelcamps 2017

Promis und Royals

Promis und Royals

Alle News und Fakten aus der Welt der Royals, Stars und Sternchen.

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe