07.10.2016

PARTNERSCHAFT Sarah Jessica Parker: Ich weiß, wie schwierig eine Ehe sein kann

Sie ist zurück: Sarah Jessica Parker

Foto: Imago

Sie ist zurück: Sarah Jessica Parker

Der SEX AND THE CITY Star kehrt mit einer neuen Serie zurück ins TV – es geht um eine geschiedene Frau, die einen Neuanfang wagt. Für SJP zum Glück kein Thema.

"Ich bin glücklich verheiratet", erzählt Sarah Jessica Parker (51) im Interview mit BILD der FRAU und weist damit auf den großen Unterschied zwischen sich und der Rolle, die sie in ihrer neuen Serie "Divorce" (ab 9. Oktober auf Sky in der Originalversion, ab Frühjahr 2017 vermutlich in deutscher Übersetzung) spielt hin. "Frances ist Frau und Mutter und trifft die Entscheidung, neu anzufangen", erklärt der Star. Ihr Ex-Ehemann macht ihr dabei das Leben zur Hölle. Die zehnteilige Comedy-Serie soll ein gelungenes Comeback des "Sex and the City"-Stars sein, das witzige Situationskomik und zynische Dialoge verspricht.

"Ich weiß, wie schwierig eine Ehe sein kann"

Seit fast 20 Jahren ist Sarah Jessica Parker mit Schauspiel-Kollege Matthew Broderick (54) verheiratet. "Ich weiß, wie schwierig eine Ehe sein kann", verrät die Schauspielerin. Und auch über ihre Rolle als dreifache Mutter denkt sie oft darüber nach, ob sie allen Anforderungen gerecht wird. "Ich kenne keine Mutter, die sich nicht jeden Tag Gedanken darüber macht, ob sie die richtigen Entscheidungen trifft für ihre Kinder. Es ist nicht so einfach, die richtige Balance zu finden." Für ihre Kinder (James Wilke 13, Marion und Tabitah 7) hat das prominente Ehepaar beschlossen, dass New York das Zuhause ist. "Da musst Du schon eine etwas dickere Haut haben", weiß die in Ohio geborene 51-Jährige.

"Ich wollte eine andere Geschichte erzählen"

"Nie wieder Serie", sagte Sarah Jessica Parker, die als Carrie Bradshaw zur Stil-Ikone wurde und diese Rolle wohl nie ganz loswerden wird. Bei "Divorce" konnte sie aber nicht "Nein" sagen. "Scheidung ist traurig und ehrlich, aber auch irrwitzig. Wir haben nach dem Humor darin gesucht", sagt Parker, die auch Produzentin der Serie ist, im Interview mit der dpa. "So oft wenn es im Kino oder im Fernsehen um Scheidung geht, sieht man einen Rosenkrieg oder reiche Menschen, die sich streiten. Ich wollte eine andere Geschichte erzählen, eine, die ich noch nicht im Fernsehen gesehen habe." Erste Kritiker-Stimmen zumindest bestätigen, dass das der Schauspielerin auch gelungen ist. Welcome back, SJP!

Lesen Sie das ganze Interview in der aktuellen Ausgabe der BILD der FRAU.

Sarah Jessica Parker kommt zurück ins US-Fernsehen

Seite

Kommentare