30.11.2016

Love-Comeback Darum trennt sich Jogi nach 30 Jahren von Daniela?

Jogi Löw wohnt zum Teil in Berlin und zum Teil bei seiner Frau im gemeinsamen Haus in Wittnau bei Freiburg.

Foto: imago

Jogi Löw wohnt zum Teil in Berlin und zum Teil bei seiner Frau im gemeinsamen Haus in Wittnau bei Freiburg.

Gemeinsames Weihnachtsfest: Es scheint, als gäbe es doch Hoffnung auf ein Liebes-Comeback zwischen Bundestrainer Joachim Löw und seiner Daniela.

Weihnachten ist das Fest der Liebe, dieser Feiertage verbringt man im besten Fall mit dem Menschen, der einem am wichtigsten ist. So auch Bundestrainer Joachim Löw (56). In einem Interview mit der Zeitschrift „Gala“ erklärte das Oberhaupt der deutschen Fußball-Nationalmannschaft: „Weihnachten feiere ich mit meiner Frau" und setzte damit ein klares Statement in Bezug auf deren gute Beziehung zueinander.

Die Nivea-Werbe-Ikone und seine Daniela (54) hatten im August dieses Jahres nach 36 Jahren überraschend ihre Trennung bekanntgegeben. Einen direkten Auslöser habe es dafür nicht gegeben, bestätigte Löw gegenüber der „Welt am Sonntag“. Es soll laut Insider jedoch schon länger zwischen den beiden gekriselt haben, wonach beide schließlich beschlossen, künftig nicht mehr gemeinsame Wege zu gehen. „Beiden war bewusst geworden, dass sie in zwei Welten leben und zur Welt des anderen eigentlich gar keinen Zugang mehr haben.“

>>Alexander Bommes: Nach Julia Westlake keine Zeit für Privates

Jogi Löw wohnt weiterhin zum Teil bei seiner Frau

Jogi hatte sich daraufhin ein Apartment in Berlin gesucht, Daniela war in dem gemeinsamen Haus in Wittnau bei Freiburg geblieben. Ganz ausgezogen war der Baden-Württemberger allerdings nie. "Ich wohne auch weiterhin in Freiburg. Ich mag den Mix zwischen beiden Städten", so Jogi gegenüber der „Gala“. "Ich mag Berlin, ich habe hier viele Freunde und vor allem viele Termine, da ist es einfach schöner, wenn man abends im eigenen Bett schläft“, rechtfertigte er seinen Zweitwohnsitz in der Hauptstadt.

Daniela war Jogi’s langjährige Jugendliebe, die beiden hatten sich in den Siebziger Jahren auf der Berufsschule in Freiburg kennengelernt. Beide absolvierten damals eine Lehre zum Groß- und Außenhandelskaufmann/-kauffrau, zusätzlich spielte er bei Eintracht Freiburg, wo Danielas Vater Vereinspräsident war. 1986 trat der ehemalige Profi-Kicker mit der schönen Blondine vor den Altar, seither führten die beiden eine Ehe ohne Schlagzeilen und Skandale.

Aus und vorbei: Diese Promis haben sich 2016 getrennt

Keine Scheidung geplant

Daher kam die Nachricht vom Liebes-Aus zwischen Jogi und Daniela Löw für viele überraschend, gehörten die beiden zu den deutschen Paaren, die stets harmonisch miteinander gewirkt hatten. Eine Annulierung der Ehe war trotz Trennung jedoch für beide kein Thema. "Es wird keinen Rosenkrieg geben, auch von Scheidung ist nicht die Rede", beteuerte ein gemeinsamer Freund des Ex-Paares. Man sei in Freundschaft auseinandergegangen.

Jogis Noch-Gattin hatte stets im Hintergrund die Fäden gezogen und ihrem berühmten Mann den Rücken freigehalten. Während der einstige Rekordtorschütze des FC Freiburg seinem Job in der Öffentlichkeit nachging, hatte sich die gelernte Buchhalterin um seine Geschäfte und Finanzen gekümmert – und tut dies auch immer noch. Geschäftlich haben die beiden demnach noch eine funktionierende Beziehung, was dafür spricht, dass sie trotz des Endes ihrer Ehe keinen Groll gegeneinander hegen. Das Rampenlicht war ohnehin nie Daniela’s Komfortzone. Zwar unterstützte sie den Bundestrainer bei seinen Einsätzen vom Spielfeldrand, drückte ihm aber eher gemeinsam mit Freunden von der Tribüne aus die Daumen, statt sich im VIP-Bereich in Szene zu setzen.

Hoffnung auf ein Liebes-Comeback nicht ausgeschlossen

Mit dem Liebes-Aus hatte Joachim Löw im Sommer gleich zwei persönliche Schlappen hinnehmen müssen. Nachdem die deutsche Nationalmannschaft im Halbfinale gegen Frankreich gescheitert und ausgeschieden war, stimmte auch noch privat das Glück nicht mehr. Letzteres wird den 56-Jährige allerdings deutlich länger beschäftigt haben, hatte er mit seiner Daniela bisher immerhin deutlich länger als die Hälfte seines bisherigen Lebens verbracht.

Doch nun scheint wieder ein Fünkchen Hoffnung da zu sein, dass die Trennung womöglich doch keine endgültige Entscheidung war. Ein gemeinsames Weihnachtsfest in trauter Umgebung lässt auf jeden Fall schon mal darauf schließen, dass die beiden noch immer eng miteinander verbunden sind.

Seite

Kommentare

Kommentare einblenden