Aktualisiert: 08.06.2016 - 14:00

Pornostar gegen Star-Geiger David Garrett am Pranger: Millionenklage wegen angeblicher Sexgelüste

Von

David Garrett wird von seiner Ex-Freundin Ashley Youdan verklagt.

Foto: Imago

David Garrett wird von seiner Ex-Freundin Ashley Youdan verklagt.

Star-Geiger David Garrett wird von seiner Ex-Freundin Ashley Youdan auf 12 Millionen US-Dollar verklagt. Der Grund: angeblicher Zwang zu gewalttätigem Sex.

Er ist ein begnadeter Geiger, ein extravaganter Künstler und ein penibler Perfektionist. Doch wie es scheint, ist die Saubermann-Weste des David Garrett (35) doch nicht so lupenrein wie bislang angenommen. Das behauptet zumindest seine Ex-Freundin, das Pornosternchen Kendall Karson (28). Die Amerikanerin, die mit richtigem Nahmen Ashley Youdan heißt, reichte gegen den 35-Jährigen Klage ein und fordert 12 Millionen US-Dollar, um angebliche Beweise gegen ihn zurückzuhalten. Ihre Anschuldigung: Körperverletzung und bizarre, gewalttätige Sexwünsche. Er habe sie beim Liebesakt geschlagen und ihr eine Rippe geprellt. Ihre Drohung: Die Veröffentlichung eines Beweisfotos sowie die Krankenhausrechnung mit entsprechender Diagnose.

Im Interview mit der „BILD“ behauptete Vic Cipolla, der Sprecher der 28-Jährigen: „Frau Youdan ist zuversichtlich, was ihre Aussage vor Gericht betrifft. Sie erhofft sich Gerechtigkeit für all die Dinge, die ihr David Garrett während ihrer Beziehung angetan hat. David ist ein soziopathisches Ungeheuer, das als Lügner genauso talentiert ist wie als Geiger. Wir haben umfangreiches Beweismaterial, das die Vorwürfe stützt – angefangen von Audioaufnahmen über Videomaterial bis hin zu SMS.“ Ähnlich äußerte sich ihr Anwalt Eddie Hayes (68) gegenüber dem Blatt: „Es gibt eine Vielzahl von belastendem Material, das gegen ihn spricht.“

David Garrett ergriff die Flucht nach vorne und sprach offen über alles

Nun bezog der Star-Geiger selbst Stellung zu den Vorwürfen und sprach mit der Zeitung „Welt“ in einem ungewöhnlich offenherzigen Interview über die aktuelle Situation. „Ich gehe an die Öffentlichkeit, weil ich unter Zugzwang stehe. Ich habe keine andere Wahl. Sie hat gegen meinen Willen Privates öffentlich gemacht und ich fühle mich von ihr erpresst“, erklärte der gebürtige Aachener, der seine ersten Geigenversuche bereits mit vier Jahren unternahm. Youdan hatte unter anderem Telefonate mitgeschnitten und Fotos von seinen privaten Unterlagen gemacht. „Als ich das jetzt alles zur Kenntnis nehmen musste, dachte ich nur ‚Mein Schwein geigt, das kann doch jetzt alles nicht wahr sein’“, so Garrett weiter. Doch so schnell geschlagen gibt der achtfache Echo-Gewinner sich nicht. „Das ist absurd und widerspricht absolut meiner Einstellung Frauen gegenüber: Noch nie war ich gegen irgendeine Frau gewalttätig. Alles, was zwischen uns passierte, geschah einvernehmlich, ohne Gewalt und ohne jeden Zwang“, kommentierte der Musiker die Beschuldigungen.

Aus und vorbei: Diese Promis haben sich 2016 getrennt

Garrett und Youdan waren von Oktober 2014 bis Februar 2016 ein Paar

Gegen die Verleumdungen seiner Ex werde er sich „mit allen rechtlich zur Verfügung stehenden Mitteln zur Wehr setzen“. Der Star-Geiger und die Pornodarstellerin hatten sich im Herbst 2014 in New York kennengelernt, als der 35-Jährige sie als Escort-Dame buchte. Damals hatte sich der Nordrhein-Westfale, der von 1999 bis 2004 an der berühmt-berüchtigten Juilliard School in New York studierte, direkt in die Brünette verliebt und sich von da an regelmäßig mit ihr getroffen. Alles Weitere klingt bis dato dann eigentlich nach einem Traum eines jeden Mädchens, wäre da jetzt nur nicht die öffentliche Schlammschlacht die Konsequenz des Liebes-Aus.

Der Star-Geiger bot ihr seine finanzielle Unterstützung an

Garrett trug Youdan auf Händen, ließ sie in seinem Apartment in New York wohnen, stellte sich bei ihren Eltern in Sacramento vor und steckte ihr schließlich sogar einen Verlobungsring an den Finger. Im Februar 2016 nahm die Beziehung der beiden jedoch ein jähes Ende, als der Künstler merkte, dass er sich entliebt hatte. Sehr zum Verdruss seiner jetzigen Ex. Die fand seine Entscheidung nämlich alles andere als witzig und nimmt nun sein Angebot, dass er sie weitere drei Jahre als eine Art Gentleman-Geste finanziell unterstützen würde, damit sie nicht zurück in die Pornoindustrie müsse, anscheinend für bare Münze.

Amber Heard spekuliert ebenfalls auf die Millionen von Johnny Depp

Womit wir einen ähnlichen Fall wie bei Johnny Depp (52) und Amber Heard (30) haben. Die Schauspielerin zieht derzeit nämlich ebenfalls alle Register, um in dem Scheidungskrieg mit dem Hollywoodstar das ein oder andere Milliönchen mehr abzugreifen: angebliche Beweisfotos von den Resultaten seiner Gewaltausbrüche, angebliche SMS als Beleg für seine Unberechenbarkeit und sogar ein temporäres Kontaktverbot für ihn gehören bislang zu der Strategie der Blondine. Doch auch bei diesen Ex-Partnern ist noch nicht aller Tage Abend. Am Ende wird sich herausstellen, wer letztendlich am längeren Hebel sitzt und ob es tatsächlich lediglich ein paar Anschuldigungen benötigt, um einen Star um einen großen Teil seines Vermögens zu bringen.

Halloween alles rund um das Gruselfest

Halloween alles rund um das Gruselfest

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe