Aktualisiert: 29.04.2016 - 14:48

Germany's Next Topmodel Exklusiv: Für „Honey“ bleibt Kim bei GNTM die Favoritin

Von

"Honey" Alexander Keen könnte sich vorstellen, der neue "Bachelor" zu werden.

Foto: ©Alexander Keen

"Honey" Alexander Keen könnte sich vorstellen, der neue "Bachelor" zu werden.

Nach dem Liebes-Aus von GNTM-Kandidatin Kim (20) und ihrem „Honey“ (33) äußert sich Alexander Keen heute (29. April) exklusiv zu den Ereignissen.

Lieber Alex, in Folge 13 warst Du mit Kim noch ganz innig, jetzt dann die Nachricht, dass Ihr nicht mehr zusammen seid. Wie kam es aus Deiner Sicht zu dem plötzlichen Beziehungs-Aus?

Wir haben in den letzten Wochen gemerkt, dass wir nicht mehr harmonieren und dass dieses Grundgefühl, das eine Beziehung haben sollte, nicht mehr da ist. Daher hat es einfach nicht mehr funktioniert und wir haben uns in Freundschaft getrennt.

Wo habt Ihr Euch denn eigentlich kennengelernt und wie ist daraus Liebe geworden?

Wir haben uns im März 2014 auf einer Modenschau in einem Einkaufszentrum in Frankfurt kennengelernt. Danach sind wir immer mal wieder über Facebook miteinander in Kontakt getreten, bis ich sie irgendwann mit leckerem asiatischen Essen bekocht habe (Anmerkung der Redaktion: Es gab Hühnchen mit asiatischem Gemüse und Erdnusssoße). Kim hatte mir vorher für ein Shooting Reiterkleidung besorgt und ich wollte mich revanchieren. Da hat es dann gefunkt.

Wie sieht jetzt der künftige Kontakt mit Kim aus?

Wir schicken uns hin und wieder Sprachnachrichten und haben eine gute Basis geschaffen. Happy Friends sind wir jetzt nicht mehr, aber wir kommen noch gut miteinander aus.

Inwiefern findest Du es schade?

Naja, es ist schon sehr schade. Ich meine, wir waren eineinhalb Jahre zusammen und hatten eine tolle und enge Zeit miteinander.

Nun wurde am gestrigen Donnerstag die 13. Folge der elften Staffel ausgestrahlt, in der Du als ziemlich selbstverliebter Poser dargestellt wirst. Wie findest Du deine eigene Präsentation im TV?

Ich habe mir die Folge heute Nacht auch schon angeschaut und fand es, ehrlich gesagt, sehr amüsant. Es war vor allem lustig und ich habe mich die ganze Zeit gefragt, wo denn die großen Aufreger über mich sind.

Wie würdest Du Dich selbst als Typ beschreiben?

Ich bin sehr authentisch und kommunikativ und ich denke, genau das haben die Zuschauer von GNTM auch gemerkt. Fremde Meinungen interessieren mich da auch nicht. Ich höre auf das, was Freunde und Familie mir sagen und die stehen voll und ganz hinter mir. Das ist mir wichtig.

Wie schätzt Du die Chancen von Kim ein?

Meiner Meinung nach hat Kim die allerbesten Chancen, „Germany’s Next Topmodel“ zu werden. Kim hat zum einen durch ihren Nippelblitzer, ihr Umstyling und diese Geschichte mit mir als „Honey“ für reichlich Aufmerksamkeit gesorgt. Zudem ist sie auch aus professioneller Sicht ganz vorne dabei. Sie liefert immer zu hundert Prozent ab – und das sowohl bei Shootings als auch auf dem Laufsteg – sie ist konzentriert und stets fokussiert. Niemand hätte es mehr verdient als sie.

Was macht Kim so besonders?

Sie hat einen unheimlichen Siegeswillen und ist sehr ehrgeizig. Zudem weiß sie, was sie will und diese Kombination aus allem macht sie sehr besonders.

Wer sind Deine anderen beiden Favoritinnen?

Meine anderen beiden Favoritinnen sind definitiv Elena C. und Taynara. Die sind beide sehr nette Mädels, die es ebenfalls drauf haben. Da gibt es wirklich andere Kandidatinnen, die vom Niveau her gar nicht in diese Sendung passen.

Wie hast Du Heidi Klum erlebt?

Heidi ist echt eine tolle Frau. Bei ihr stimmt das Gesamt-Paket. Sie ist sexy, super professionell und hat eine tolle Ausstrahlung.

Nun scheinst Du ja durch Deinen Auftritt bei Germany’s Next Topmodel auf einmal sehr gefragt zu sein. Heute Morgen warst Du beim „Sat.1 Frühstücksfernsehen“, jetzt gleich drehst Du mit ProSieben für die Sendung „taff“. Was glaubst Du, woran liegt das?

Ich denke, das liegt daran, dass ich sehr authentisch rüberkomme und das scheint den Leuten zu gefallen.

Du bist angeblich sogar als der neue „Bachelor“ im Gespräch...

Ach, das wird mir jetzt in den Mund gelegt, weil ich gesagt habe, ich bin für alles offen. Sollte ich der neue „ Bachelor“ werden, dann wüssten die Mädels zumindest direkt, auf wen sie sich einlassen, weil man mich ja jetzt schon kennt. (lacht)

Wie siehst Du Deine eigene Zukunft?

Ich bin sehr gespannt, was sich eventuell noch ergibt. Momentan arbeite ich in Frankfurt als Marketing-Manager im Online-Bereich. Mein Chef ist so kulant und gibt mir jetzt erst mal ein paar Tage frei wegen den ganzen Interview-Terminen und dem Medienrummel. Das macht auf jeden Fall viel Spaß und das genieße ich jetzt erst einmal.

Alex, vielen Dank für das spontane Interview und noch viel Erfolg für eventuelle neue Projekte. Vielleicht sehen wir Dich demnächst ja in einem neuen Showformat! Das Potential hättest Du auf jeden Fall!

Halloween alles rund um das Gruselfest

Halloween alles rund um das Gruselfest

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe