22.04.2016

Viele Tränen in Folge zwölf Germany’s Next Topmodel: Fata, die immerwährende Verliererin

Von

Foto: ©Pro Sieben/Micah Smith

Sie strengt sich an, gibt sich professionell, sieht gut aus – und doch kann Fata letztendlich bei den Kunden bei Germany’s Next Topmodel nie final überzeugen.

In Folge zwölf von „Germany’s Next Topmodel“ ließ Kandidatin Fata reichlich Tränen fließen – und das nicht nur, weil es beim Shooting mit Starfotograf Brian Bowen Smith so gewünscht war. Die 21-Jährige hatte ihre Frustgrenze erreicht, überzeugte sie doch bisher bei keinem Kunden, begleitete Heidi Klum (42) nicht wie erhofft zur berühmten „amfAR-Gala“ in New York und bekam schließlich auch noch zu hören, dass andere Model-Anwärterinnen sie, als die stets unangefochtene Favoritin, mittlerweile überholt hätten.

Das war einfach zu viel für die schlanke Brünette. Sichtlich schlecht gelaunt motzte sie: „Man fühlt sich wie ein Häufchen Kacke, wenn man da nicht mit kommen kann (Anm. d. Red.: gemeint ist die „amfAR-Gala“) und nicht mal ein Stück Anerkennung kriegt für das, was man immer geleistet hat. Das hat mich wütend gemacht und aus Wut wird Trauer und dann vermischen sich tausend Gefühle.“

Fata kann ihr Pech gar nicht fassen

Und damit nicht genug. Beinahe wehmütig meckerte die Berlinerin weiter: „Meine Motivation ist am Tiefpunkt angelangt. Nie klappt irgendwas. Ich weiß auch nicht, was ich noch machen soll.“ Richtig klappen wollte es in der besagten Model-Woche tatsächlich nicht für Fata. Denn auch beim Entscheidungs-Walk musste die Schönheit eine extreme Schlappe hinnehmen. Während sich ihre ganzen Konkurrentinnen über den Besuch ihrer Partner und Familienmitglieder freuten, konnte die Sendungschefin der beliebten Castingshow ihr nur zwei Videos von ihrer Mutter und ihrem Freund zeigen, die aufgrund ihres bosnischen Passes nicht einreisen durften.

Dabei hatte die 21-Jährige doch schon während des Tränen-Shootings so sehr nach ihrer Mutter verlangt: „Ich hab mich die letzten Wochen voll verarscht gefühlt, ich hätte einfach nur gern meine Mama da gehabt“, entgegnete Fata heulend. Nur leider wurde auch daraus nichts. Immerhin: Die Klumsche schickte die Brünette eine Runde weiter und gibt ihr damit weiterhin die Chance, dann doch irgendwann noch mal einen wichtigen Model-Job abzugreifen.

Kim räumte in Folge zwölf richtig ab

Kandidatin Kim (20) hatte es hingegen wesentlich leichter. Die 20-Jährige war nicht nur eine der Auserwählten, die Heidi zur besagten „amfAR-Gala“ begleiten durfte, sie sahnte auch noch den wohl fettesten Auftrag der gesamten Sendung ab und darf sich künftig stolz als neues Testimonial vom „Opel Adam“ bezeichnen. Der Kommentar ihres Mentors Michael Michalsky (49): „Kim ist sehr wandelbar, reagiert schnell auf Anweisungen und ist sehr fokussiert.“ Das fand auch der Kunde und entschied sich ohne lange Diskussion für die Blondine mit der flotten Kurzhaarfrisur.

Und als ihr „Honey“ ihr später noch in knappem Jeanshöschen und muskelbetontem T-Shirt mit einem großen Strauß roter Rosen um den Hals fiel, gab es für Kim kein Halten mehr. Schluchzend und knutschend herzte sie ihren Alex und betonte immer wieder, dass sie es gar nicht fassen könne, dass er da ist. Dabei hätte sich ihr Boyfriend doch eigentlich so sehr gewünscht, „aus einer Torte herauszuspringen oder einen Paparazzi zu spielen, der ‚Show me your boobs’ sagt.“

Nun ja, diese Nummer ließ Model-Mutti Heidi am Ende dann aber doch nicht zu, setzte ihn dafür aber persönlich noch mal wegen seiner Reaktion auf Kim’s neue Frisur auf den Pott: „Mit dir habe ich ja noch ein Hühnchen zu rupfen. Wie kann man denn nur so gemein sein? Sie hatte einen Riesenschock, da musst du ein bisschen netter sein“, tadelte ihn die 42-Jährige. Nach seiner Überraschung auf der Bühne zeigte sich das Supermodel aber wieder etwas gnädiger und lobte „Honey“ für seinen Strauß roter Rosen, die er Kim überreicht hatte.

Heidi Klum gab allen sieben Kandidatinnen ein Foto

Ohnehin endete Folge zwölf für alle Kandidatinnen positiv. Das Juroren-Team schickte keine der noch sieben übrig gebliebenen Mädels nach Hause und gewährte jeder Model-Anwärterin dafür ein bisschen Quality Time mit ihren Liebsten.

Zum Nachlesen: Alle Folgen der 11. Staffel im Überblick!

Folge 1: Heidi Klum ist zurück mit GNTM: "Express Yourself"

Folge 2: Toni Garrn trifft auf Hinterwäldler und Klassenclowns bei GNTM

Folge 3: Germany’s Next Topmodel: Heidis Tochter-Lookalike Yusra entpuppt sich als Dauernörglerin

Folge 4: Germany’s Next Topmodel 2016: Das krasseste Umstyling aller Zeiten

Folge 5: GNTM: Modelzicke Yusra verärgert Heidi Klum und Michael Michalsky

Folge 6: Germany's Next Topmodel Folge 6: Die gefallenen Prinzessinnen von Los Angeles

Folge 7: Germany’s Next Topmodel: Nippelalarm in Australien

Folge 8: Fies, bloßstellend, sadistisch: Heidi Klum’s Quotenkampf

Folge 9: Das tragische GNTM-Ende von Favoritin Julia Wulf

Folge 10: Germany’s Next Topmodel: Alle gegen Elena Carrière

Folge 11: Germany's Next Topmodel: Aggro-Jasmin - Lästern statt Modeln

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen