21.04.2016

Stars und Gesundheit Christine Theiss: Ex-Kickbox-Weltmeistern im Babyglück

Von

Foto: ©imago

Die weltweit erfolgreichste Ex-Profikickboxerin Dr. Christine Theiss ist zum ersten Mal Mama geworden. Tochter Cosima kam am 16. April zur Welt.

Nach der erfolgreichen Profi-Karriere als Kickboxerin und ihrer steilen Laufbahn als Moderatorin im TV stellt sich Dr. Christine Theiss (36) nun der wohl größten und schönsten Herausforderung ihres Lebens: ihrer neugeborenen Tochter Cosima. Das Mädchen erblickte am 16. April das Licht der Welt und erfüllt ihre frisch gebackenen Promi-Eltern seither mit sehr viel Stolz. "Wir sind einfach nur überglücklich und dankbar. Ab jetzt wird alles anders und wir freuen uns unglaublich auf die gemeinsame Zukunft", verkündete die promovierte Ärztin neben einem Bild von einem Füßchen ihres Kindes, das sie auf ihrer Facebook-Seite veröffentlicht hatte.

Vater der kleinen Cosima ist der Münchner Kardiologe und CSU-Politiker Hans Theiss, den die Ringreporterin der Sat.1-Sendung „ran Boxen“ 2005 geheiratet hatte. Die beiden Mediziner lernten sich 2003 am Klinikum Großhadern in der bayerischen Landeshauptstadt kennen, wenig später wurde aus dem damaligen Assistenzarzt und der Doktorandin für Stammzellentherapie nach einem Herzinfarkt ein Paar. Seither ist der 38-Jährige, der zusätzlich zu seinem Beruf als Oberarzt noch das Amt des ehrenamtlichen Stadtrates innehat, stetig an der Seite der schönen Blondine, verpasste sogar keinen ihrer Kämpfe als Kickboxerin.

Seit 2013 rückte Familienplanung statt Profi-Karriere in den Fokus

Im Ring steht die Moderatorin von „The Biggest Loser“ jedoch nun schon seit 2013 nicht mehr. Nachdem sie 23 WM-Titel gewann und sich damit als erfolgreichste Profi-Kickboxerin der Welt einen Namen gemacht hatte, entschied sie sich dazu, ihre Sportler-Karriere an den Nagel zu hängen und sich künftig mehr der Familienplanung und ihrem Job als TV-Star zu widmen. Zwei Jahre war die Bayerin schließlich noch im Dauereinsatz vor der Kamera, doch nun ist ihr „Wunschbaby“, wie sie es in Interviews immer betonte, endlich da.

Sorgen um ihren After-Baby-Body macht sich Christine Theiss allerdings nicht. In einem Interview mit der Zeitschrift „Bunte“ erklärte die 36-Jährige: „Wenn mein Körper nicht mehr so wird, wie er mit 25 war, dann kann ich auch sehr gut damit leben“ und stellte direkt noch weiter klar: „Mein Mann muss da durch, der hat mich geheiratet. Ich bin mit meinen Segelohren und meiner Nase und mit meinen nicht vorhandenen Brüsten, die im Moment riesig sind, so weit gekommen, da brauche ich keine Schönheits-Operationen.“

Eine authentische Einstellung, mit denen die Ärztin viele Fans begeistert. Bei Facebook hat sie mehr als 73.000 Likes, das Playboy-Magazin vom Oktober 2014, für das sie sich ablichten ließ, wurde zur Bestseller-Ausgabe des Jahres. Natürlichkeit kommt eben doch noch am besten an.

Christine Theiss verrät uns, warum Ihr die Babypfunde egal sind

Siehe auch: The Biggest Loser

Seite
Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen