01.03.2016

Vanity Fair Interview Jennifer Garner bricht ihr Schweigen über Ehe-Aus

Von

Foto: © iStock/EdStock

Schauspielerin Jennifer Garner äußerte sich nach acht Monaten Stillschweigens erstmals zur Trennung von ihrem Noch-Ehemann Ben Affleck. Doch anstatt über ihn herzuziehen, schwärmte die „Alias“-Darstellerin in den höchsten Tönen von dem Vater ihrer drei Kinder.

„Er ist die Liebe meines Lebens“ – Schauspielerin Jennifer Garner (43) machte im Interview mit dem Magazin „Vanity Fair“, das in der Märzausgabe erscheinen wird, keinen Hehl aus ihren noch immer existierenden Gefühlen für Ben Affleck (43). Im Gegenteil – einmal angefangen über ihn zu sprechen, kommt die hübsche Brünette richtig ins Schwärmen. „Ich würde ihn jederzeit wieder heiraten. Wir haben drei tolle Kinder miteinander und gucken auf eine großartige gemeinsame Zeit zurück. Ich habe nicht den großen Hollywood-Star geheiratet, sondern ihn. Diese Ehe war echt“, erklärte die in Houston im US-Bundesstaat Texas geborene Aktrice.

Fast hätte man meinen können, das Ex-Paar hätte sich jüngst tatsächlich wieder zusammengerauft und einen neuen Weg gefunden, ihre Liebe zu retten. Am Valentinstag war die Promi-Familie in einen gemeinsamen Kurz-Urlaub in die Berge im Südwesten Montanas geflogen. Vergangenes Wochenende saßen sie bei ausgelassener, herzlicher Stimmung im Restaurant „Art’s Table“ in Santa Monica zusammen und feierten den vierten Geburtstag ihres Sohnes Samuel.

Von einer Versöhnung ist allerdings noch nicht wieder die Rede, stattdessen scheint die Mutter der gemeinsamen Sprösslinge Violet (10), Seraphina (7) und Samuel (4) noch immer nach Gründen zu suchen, was ihre Ehe, an der sie, wie sie sagt, sehr lange festhielt, endgültig scheitern ließ. „Ben ist immer noch der einzige, der die ganze Wahrheit kennt. Und ich bin immer noch die einzige, die einige seiner Wahrheiten kennt. Ich sage immer, wenn seine Sonne auf dich scheint, spürst du es. Aber wenn die Sonne woanders scheint, ist es verdammt kalt. Er kann einen mächtigen Schatten werfen“, so die 43-Jährige, die ihren Mann vor dreizehn Jahren am Set von „Daredevil“ kennen- und lieben gelernt hatte. „Was soll ich machen“, fragte Garner die Redakteurin der „Vanity Fair“. „Er ist in jedem Raum der klügste Mensch, der charismatischste, der großzügigste.“

Aus und vorbei: Diese Promis haben sich 2016 getrennt

Das Hollywood-Paar hatte im Juni vergangenen Jahres sein Liebes-Aus bekanntgegeben, woraufhin sich die Schauspielerin zunächst komplett aus der Öffentlichkeit zurückgezogen hatte. „Ich habe mir selbst ein Schweigegelübde auferlegt und bin offline gegangen. Mich hat das alles zu sehr verletzt“, berichtete der Star aus „Alias“ weiter. Ihr Fokus habe auf ihren Kindern gelegen, auf der eigenen Karriere und darauf, ihr inneres Gleichgewicht wiederzufinden. Die angebliche Affäre von Affleck, die er mit der Nanny Christine Ouzounian (28) gehabt haben soll, spielte laut Garner bei der Trennung keine Rolle. „Sie hatte nichts mit unserer Scheidung zu tun. Wir waren Monate getrennt, bevor ich überhaupt das erste Mal von der Nanny gehört habe“, entgegnete sie im Interview mit dem Lifestyle-Magazin.

Dass die Amerikanerin gerade jetzt ihr Schweigen bricht, ist taktisch nicht ganz unklug, promotet sie doch gerade ihren neuen Film „Himmelskind“ der in den USA noch vor Ostern in die Kinos kommen soll. In dem Streifen spielt Garner die Rolle der Mutter Christy Beam, die eine todkranke Tochter hat und durch einen Zufall wieder gesund wird.

Es scheint, als sei „Jen“ zurück aus ihrem persönlichen Tief. Auch bei der Oscar-Verleihung wirkte sie in diesem Jahr schöner denn je und strahlte mit ihren Kolleginnen auf dem roten Teppich um die Wette.

Weitere Lesetipps zum Thema Liebe und Sex finden Sie hier:

Test: Unglücklich verliebt? Nicht mit mir!

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen