19.02.2016 - 11:00

Folge 3 Germany’s Next Topmodel: Heidis Tochter-Lookalike Yusra entpuppt sich als Dauernörglerin

Von

Foto: © ProSieben/ Blake Little

„Ich hab da keinen Bock drauf“, „Was will die Stylistin von mir“ – mit diesen Sätzen machte sich Topmodel-Anwärterin Yusra bereits in der dritten Folge beim Kunden, bei ihren Konkurrentinnen sowie bei der Jury von „Germany’s Next Topmodel“ unbeliebt.

Was hat Modelmutti Heidi Klum (42) ihren Mädchen von „Germany’s Next Topmodel“ von Anfang an eingetrichtert? Seid freundlich zum Kunden, zeigt Interesse an seinem Produkt und präsentiert euch von eurer besten Seite. Eigentlich alles Ratschläge, die ein angehendes Topmodel als Selbstverständlichkeiten empfinden sollte.

Eigentlich. Denn schon in der dritten Folge wird klar, wer zu den Problemkindern der Staffel gehören wird. Momentan geht der Titel der Dauernörglerin ohne Frage an Kandidatin Yusra (18), die noch in der ersten Folge aufgrund ihrer starken Ähnlichkeit mit Heidis Tochter Lou (6) bei der Sendungs-Chefin einen großen Stein im Brett hatte. Doch diesen Status dürfte sich die Münchnerin, deren Eltern aus Eritrea kommen, alsbald verspielt haben.

Obwohl die 18-Jährige während ihrer ersten Modelreise mit Team Michalsky in Mailand direkt punkten konnte und sich den ersten Job für Designerin Dora Abodi sicherte, stänkerte sie rum und zeigte sich sichtlich genervt über die Anweisungen des Fotografen und die Tipps der Stylistin während des Fotoshootings. „Ich verstehe nicht, was die blonde Frau mit der Brille von mir will. Die langweilt mich. Was will die eigentlich von mir?“

Und auch beim darauffolgenden Termin mit Star-Fotograf Blake Little beim nächsten Stopp in Los Angeles zog Yusra wieder nur eine Schnute und gab sich lustlos am Set des sogenannten Sugar-Shootings, bei dem die Girls mit Sirup übergossen wurden: „Ich finde das Thema superblöd. Ich habe da gar keinen Bock drauf.“ Als wäre das nicht schon genug Gemotze gewesen, zickte die 18-Jährige weiter und machte ihrer Null-Bock-Stimmung ungefragt Luft: „Warum? Warum? Ich kann mir nicht vorstellen, dass da ein gutes Foto bei rauskommt. Ich mag Honig sowieso nicht.“ Herausragend wurde ihr Bild dann tatsächlich nicht, da auch Supermodel Heidi ihre Lustlosigkeit bemerkte. Eine Runde weiter kam sie am Ende aber dennoch.

Ganz anders präsentierte sich hingegen Kandidatin Julia aus Hamburg, die schon jetzt zu den heimlichen Favoritinnen von „Germany’s Next Topmodel“ gehört. Die 20-Jährige, die durch ihre markanten Gesichtszüge und ihren speziellen Nasenring auffällt, überzeugte gleich bei zwei Castings hintereinander.

Während ihres Aufenthaltes in Madrid mit dem Team Thomas wurde die Norddeutsche sowohl von Designerin Maria Escoté für das gleichnamige Label sowie von Modemacher André Hamann für die Marke Haze & Glory gebucht und hinterließ bei beiden Kunden ein äußerst positives Bild. Ihre neun Rivalinnen hingegen konnten direkt alle wieder nach Hause fahren, nachdem sie 45 Minuten zu spät zum Meeting mit André Hamann kamen. Dieser hatte sich ohnehin bereits für Julia entschieden hatte, die nach ihrem Job für Maria Escoté als einzige pünktlich zum Casting mit Hamann erschien.

Am Ende beendete Heidi Klum die Reise für gleich zwei Mädchen. Weder Shirin (24) noch Sophie (19) zeigten der Laufsteg-Königin, dass sie das Zeug zum Topmodel haben und bekamen dann „leider kein Foto“ von der 42-Jährigen. Damit ist Thomas Hayo (46) dem Star-Designer Michael Michalsky (48) mit seinem noch immer zehnköpfigen Mädels-Team um zwei Kandidatinnen voraus. Michalsky aber sah dies gelassen und sagte nur: „Mann, ich habe ganz schön Federn gelassen. Humor ist, wenn man trotzdem lacht, auch wenn ich jetzt nur noch acht Models habe.“

Wer von den Topmodel-Anwärterinnen in der nächsten Folge noch lachen kann, wird sich ganz bald zeigen, steht doch am kommenden Donnerstag bei „Germany’s Next Topmodel“ das große Umstyling an, welches erfahrungsgemäß mit viel Gezicke und Geheule verbunden ist.

Alle Folgen der 11. Staffel im Überblick:

Folge 1: Heidi Klum ist zurück mit GNTM: "Express Yourself"

Folge 2: Toni Garrn trifft auf Hinterwäldler und Klassenclowns bei GNTM

Folge 4: Germany’s Next Topmodel 2016: Das krasseste Umstyling aller Zeiten

Folge 5: GNTM: Modelzicke Yusra verärgert Heidi Klum und Michael Michalsky

Folge 6: Germany's Next Topmodel Folge 6: Die gefallenen Prinzessinnen von Los Angeles

Folge 7: Germany’s Next Topmodel: Nippelalarm in Australien

Folge 8: Fies, bloßstellend, sadistisch: Heidi Klum’s Quotenkampf

Folge 9: Das tragische GNTM-Ende von Favoritin Julia Wulf

Folge 10: Germany’s Next Topmodel: Alle gegen Elena Carrière

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen