29.09.2016

Vaterrolle Tim Mälzer: neues Baby, neue Koch-Show, neue Herausforderungen

Der Hamburger TV-Koch Tim Mälzer unternimmt eine kulinarische Reise.

Foto: dpa

Der Hamburger TV-Koch Tim Mälzer unternimmt eine kulinarische Reise.

Star-Koch Tim Mälzer eröffnet ein drittes Restaurant in Hamburg. Die Location: am Alsterufer in Hamburg-Neustadt. Das Konzept: Mittagstisch.

„Schmeckt nicht, gibt’s nicht“, aber ausruhen anscheinend auch nicht. Kaum hat Star-Koch Tim Mälzer (45) seine neue TV-Show „Karawane der Köche“ mit seinem Freund und Kollegen Roland Trettl (45) abgedreht, hat er bereits ein neues Projekt in den Startlöchern. Im November soll sein neues Restaurant „Die gute Botschaft“ im Stadtteil Hamburg-Neustadt eröffnen. Das Konzept: frisch, nordisch, ganzheitlich, geschmackvoll, kreativ und überraschend. Mit dem Standort am Alsterufer 1 erhofft der Gastronom in der Tagesgastronomie Fuß zu fassen, liegt der Fokus in seinem neuen Restaurant klar auf dem Mittagstisch und auf leichter Kost.

>> Tim Mälzer: „Ich liebe das Verlassen meiner Komfortzone“

Die gute Botschaft von Tim Mälzer

Mälzer hat sich für „Die gute Botschaft“ eine 200-Quadratmeter-Fläche in einem knapp 30.000 Quadratmeter großen Gebäudekomplex angemietet, der jüngst nahe der Kennedybrücke entstanden ist und das Viertel rund um die Alster deutlich aufwerten soll. Da der Promi-Koch unweit seines neuen Ladens im Alter von 21 Jahren im Hotel „InterContinental“ seine Ausbildung absolvierte, kennt er die Gegend nur zu gut und weiß um die wenigen Möglichkeiten, in Alsternähe moderat und lecker Mittagessen zu gehen. Doch genau diese Art von Küche will der „Küchenbulle“ nun anbieten, abends ist die Location eher für Veranstaltungen gedacht.

>> Tim Mälzer: Kochshows ersetzen gemeinsame Zeit am Esstisch

Mit dem Restaurant an der Alster eröffnet Mälzer dann bereits seinen dritten Gastronomiebetrieb in Hamburg. In der Lagerstraße im Schanzenviertel befindet sich bereits die „Bullerei“, danach folgte der „Off Club“ in der Leverkusenstraße im Stadtteil Bahrenfeld.

2016 ist für Mälzer wahrlich ein besonders aufregendes Jahr. Nach Informationen der „BILD“ ist der 45-Jährige am 31. Mai das erste Mal Vater geworden, das erste gemeinsame Kind mit seiner Lebensgefährtin kam im Agaplesion-Diakonieklinikum in Hamburg zur Welt. Ende Juni stand der gebürtige Elmshorner dann schon wieder im Dauereinsatz für „Karawane der Köche“ vor der Kamera.

Die Idee hinter Karawane der Köche

Die Idee: Mälzer ging mit dem Star-Koch Roland Trettl (45) gemeinsam mit sieben Teams auf einen kulinarischen Roadtrip, bei dem die Teilnehmer in ihnen zur Verfügung gestellten Foodtrucks diverse Challenges rund um das Thema Streetfood bewältigen mussten. Der Gewinn: ein eigener Foodtruck im Wert von 140.000 Euro. Um sich den Traum von der Selbstständigkeit zu verwirklichen, reisten Mälzer und Trettl mit den Kandidaten in unterschiedliche Regionen Deutschlands, wo diese von Hamburg über die Ostsee, durch das Ruhrgebiet, Köln, das Rheingau, Freiburg, München, Franken bis zum Finale in der Hauptstadt immer wieder mit neuen örtlichen Spezialitäten punkten sollten.

>> Tim Mälzer: "Aus Freundschaft wurde Liebe"

Das Allround-Talent Tim Mälzer

Tim Mälzer wurde mit der Sendung „Schmeckt nicht, gibt’s nicht“ als TV-Koch national bekannt und macht seither ständig von sich reden: acht Kochbücher, fünf Restaurants in Hamburg, Düsseldorf, Frankfurt und Wien sowie Auftritte in diversen Fernsehshows. Zuletzt war der Küchen-Wunderknabe, dessen Vermögen auf rund vier Millionen Euro geschätzt wird, in der Sendung „Kitchen Impossible“ im Fernsehen zu sehen. Dass der 45-Jährige bei den vielen beruflichen Projekten auch mal Zeit für sich hat, konnte man sich schon immer nur schlecht vorstellen. Dabei soll der 45-Jährige seit rund zwei Jahren eine neue Freundin haben, die dem gebürtigen Elmshorner den Rücken stärkt.

>> Die "Karawane der Köche" mit Tim Mälzer rollt

Vaterrolle stellt Mälzer vor neue Herausforderung

Und nicht nur das. Mit Baby Nummer eins hat sie den Norddeutschen nun auch zum ersten Mal zum Papa gemacht, was den Koch-Künstler vor eine seiner größten neuen Herausforderungen stellen könnte. Einen Kommentar zu den jüngsten Überraschungen in seinem Privatleben gab es von Mälzer bislang jedoch nicht, schweigt dieser sich zu Fragen in diese Richtung grundsätzlich aus.

Beziehung mit großer Liebe Nina Heik scheiterte nach zehn Jahren

Seine letzte lange Beziehung blieb kinderlos und ging 2014 auseinander. Der Wahl-Hamburger war bis dato mit seiner Assistentin Nina Heik zusammen, die er bereits 25 Jahre kannte und davon zehn Jahre lang als seine große Liebe bezeichnete. Die beiden hatten von 2003 bis 2007 in seiner mit der Goldenen Kamera prämierten Koch-Show „Schmeckt nicht, gibt’s nicht“ zusammengearbeitet und waren auch gemeinsam durch die wohl schwerste Zeit des Architekten-Sohns gegangen, als dieser 2006 ein Burnout erlitt.

Dorade vom Blech (Tim Mälzer)

Seite

Kommentare

Kommentare einblenden