13.09.2018 Anzeige

Kleidung für alle Fälle Unstetes Wetter – na und? 7 Tipps für die perfekte Herbstgarderobe

Jacke wie Hose? Von wegen! Gerade im Herbst ist es nicht egal, wie man sich draußen kleidet – ohne dass es schnell zu kalt oder zu warm wird. Wir haben ein paar Tipps für die richtige Garderobe für Sie auf Lager

Foto: KLINGEL

Jacke wie Hose? Von wegen! Gerade im Herbst ist es nicht egal, wie man sich draußen kleidet – ohne dass es schnell zu kalt oder zu warm wird. Wir haben ein paar Tipps für die richtige Garderobe für Sie auf Lager

Was ziehen Sie bei einem Herbstspaziergang an? Gar nicht so einfach, wenn das Wetter schwer einzuschätzen ist – und einem schnell zu kalt oder zu warm wird. Wie Sie möglichst wenig schwitzen und frieren, und worauf Sie bei Ihrer Kleidung achten sollten, erfahren Sie hier.

Eigentlich macht ja der April, was er will. Doch auch im Herbst ist das Wetter oft unberechenbar – und führt dazu, dass wir immer wieder das Gefühl haben, genau die falsche Kleidung zu tragen. Was tun, wenn wir nicht permanent eine komplette Zweitgarderobe mit uns herumtragen wollen?

Im ganz normalen Arbeitsalltag spielt es vielleicht keine Rolle, aber wer sitzt schon den Rest des Tages oder am Wochenende nur zu Hause herum...? Gut, wenn dann ein paar Tipps helfen, wie Sie es kleidungstechnisch mit jedem Wetter aufnehmen können.

Hier gibt's sieben Tipps für die perfekte Herbstgarderobe:

  • Weste: Nicht zu dick, nicht zu dünn, und wärmt da, wo es besonders nötig ist, nämlich direkt am Körper. Westen sind perfekt für Tage, an denen sich das Wetter nicht so recht entscheiden kann. Die leichte Version tragen Sie über der Bluse oder dem dünnen Pullover, die dickere Variante über der Jacke – vor allem über Fleece oder Jeans getragen, taugt die Weste auch absolut als modisches Statement.
    Tipp: Kaufen Sie die Weste nicht zu knapp – es soll ja noch die ein oder andere Schicht darunter passen.
  • Poncho: Die Weste engt Sie zu sehr ein? Dann greifen Sie zum Poncho: einfach überwerfen, fertig! Ein weiterer großer Vorteil: er ist meist aus Wolle, also flauschig weich. Sollte Ihnen darunter doch einmal kühl werden, schlingen Sie sich den Poncho wie eine Decke um den Körper – und Ihnen wird ganz schnell wieder warm. Genügend Platz für beliebig viele Teile, die Sie darunter tragen können, bietet er außerdem.
  • Fleece-Jacke: Zwar synthetisch, aber atmungsaktiv, außerdem wärmeisolierend und wasserabweisend – der flauschige Polyester-Stoff ist nicht von ungefähr längst in der Modewelt angekommen. Vor allem als Jacke macht er sich ausnehmend gut – und hält uns gerade an herbstlichen Tagen wunderbar warm, ohne dass wir dabei ins Schwitzen geraten. Die Fasern leiten Feuchtigkeit weg vom Körper und trocknen außerdem superschnell – so wird uns nicht kühl, und die Erkältung hat keine Chance.

Für drüber und drunter, ob Jacke oder Pulli, Hose oder Schuhe: Bei KLINGEL finden Sie alles, was Sie für den Herbst brauchen – und noch viel mehr...

  • Übergangsjacke: Kein Freund von Fleece? Wenn Sie Jacken aus festerem Stoff einfach schicker finden: kein Problem. Achten Sie bei einem Modell für den Herbst darauf, dass es flexibel und anpassungsfähig sein – und dabei jedem Wetter standhalten muss. Leicht gefüttert und mit einem regenabweisenden Obermaterial, etwa Nylon oder Gore-Tex, sind Sie auf der sicheren Seite. Auch ein Trenchcoat ist immer eine gute Wahl: Der Klassiker aus Nylon hält leichtem Regen stand, wärmt bis zu den Oberschenkeln und kann tailliert mit Gürtel oder lässig ohne getragen werden.
    Tipp: Eine Kapuze an der Jacke spart nicht nur den Schirm und die Mütze, sie sieht auch einfach richtig gut aus – und ist mit einem Kunstfellbesatz zusätzlich noch wie ein flauschiger Schal.
  • Zwiebelschalenprinzip: Die wohl einfachste Art, dem Herbstwetter die Stirn zu bieten: mehrere Lagen tragen. Englisch Layering genannt, können Sie so die geliebten Sommerteile noch etwas länger anziehen. Mantel über Jacke, zwei Kurzjacken übereinander, sogar Kleider und Röcke über Jeans, sportliche Daunenwesten über eleganten Seidenblusen: Erlaubt ist bei der Kombination, was gefällt. Das Material rückt dabei eher in den Hintergrund, denn: Was am Lagen-Look wirklich wärmt und dämmend wirkt, sind die Luftschichten zwischen den Stoffen.
    Tipp: Die beste Zwiebelschale für die Beine sind ein paar Stulpen. Sie wärmen über der Strumpfhose oder auch mal unter der Hose – und sind ganz schnell an- und ausgezogen.
  • Funktionsunterwäsche: Was für die äußeren Schichten gilt, gilt auch für die innerste – entscheidend ist der Stoff. Unterwäsche sollte Schweiß nicht aufsaugen, sondern nach außen weiterleiten. In Funktionsunterwäsche aus Kunstfasern bleibt die Haut trocken. Baumwolle hingegen ist eher ungeeignet, weil sie keine Luftschicht zwischen Stoff und Körper zulässt. Wird sie nass, trocknet sie zudem nur langsam, der Körper kühlt aus, das Erkältungsrisiko steigt.
    Tipp: Wer lieber natürliches Material auf der Haut trägt, sollte zu Merinowolle greifen, denn die Fasern können viel Feuchtigkeit aufnehmen, ohne sich nass anzufühlen. Die Wolle hält schön warm und schützt obendrein gegen Bakterien.
  • Die richtigen Schuhe: Auch wenn Sie Sneaker-Fan sind: Für den Herbstausflug eignen sie sich nicht – zu flach die Sohle, zu nässedurchlässig das Obermaterial. Und warm halten sie auch nicht wirklich. Schuhe aus Leder oder Kunstleder, auch ungefütterte Stiefel oder Stiefeletten, sind dagegen eine gute Wahl, denn das Naturmaterial ist atmungsaktiv und bringt die Füße nicht ins Schwitzen. Neben der Behandlung mit Lederfett sollten Sie Ihren Schuhen auch regelmäßig eine mit Imprägnier-Spray gönnen, es legt sich wie ein Schutzfilm auf das Leder und lässt die Feuchtigkeit von außen nicht eindringen.
    Tipp: Mit einer möglichst hohen Sohle sind Sie bei Schietwetter gegen Nässe und Matsch gut gerüstet – es muss ja nicht gleich Plateau sein...

Wie heißt es so schön: Es gibt kein schlechtes Wetter, nur die falsche Kleidung. Mit unseren Tipps kann Ihnen der Herbst jedenfalls nichts anhaben, auch wenn es draußen mal nicht ganz so schön sein sollte – oder die Sonne sich kurzfristig verabschiedet.

Schon gewusst? Bei KLINGEL finden Sie nicht nur die perfekte Garderobe für jede Jahreszeit – auch jede Menge Wohn-Accessoires, die Ihr Zuhause gemütlich gestalten, können Sie dort entdecken. Schauen Sie sich einfach mal um – auf klingel.de.

Seite