Aktualisiert: 17.08.2017 - 12:30

Hochzeitsratgeber Mit diesen 8 Tipps werden Sie zum perfekten Hochzeitsgast

Von

Als Hochzeitsgast trägt man viel zum besondersten Tag im Leben des Brautpaares bei.

Foto: iStock/Neustockimages

Als Hochzeitsgast trägt man viel zum besondersten Tag im Leben des Brautpaares bei.

Auch die Hochzeitsgäste erwarten gespannt den besonderes Tag des Brautpaares. Mit diesen Tipps tragen Sie zu einer rund um perfekten Hochzeit bei!

Die Einladungen kommen per Post oder Email. "Rsvp" steht auf der Einladung. Aber was gibt es als Hochzeitsgast zu beachten? Was sollte man anziehen und was sollte man schenken? Diese 8 Regeln sollten Sie beherzigen, um dem Brautpaar einen wunderschönen Tag zu bescheren.

1. Die Zusage

Rsvp bedeutet Répondez s'il vous plaît, auf deutsch soviel wie "wir bitten um Antwort". Wenn man zugesagt hat, sollte man sein Versprechen auch halten. Nichterscheinen ist einfach keine Option. Ausnahmen wären nur ein gebrochener Fuß oder ein familiärer Notfall, aber auch hier sollte es einem gelingen, zumindest den Trauzeugen kurz abzusagen.

2. Der Dresscode

Es gibt nur zwei Regeln, aber an die sollte sich jeder Gast halten. Die erste lautet: Das Brautpaar bestimmt die Richtung. Die zweite: Es ist stillos, der Braut die Schau zu stehlen. Die Farbe weiß ist also tabu! Sie gehört der Braut. Oft bittet die Einladung um festliche Kleidung oder Abendgarderobe für die Hochzeitsfeier.

  • Für die Männer also Anzug und für die Frauen ein Mini- oder Midikleid.
  • Lange Abendkleider wirken tagsüber schnell übertrieben.
  • Geht's in die Kirche, bitte die Schultern bedecken.
  • Wenn sich das Paar leger kleiden möchte und auch in der Einladung auf legere Mode hinweist, haben die Gäste diese lässige Kleiderordnung zu akzeptieren.
  • Der Gast sollte nicht besser angezogen sein als das Brautpaar.

Sie benötigen Inspiration für eine Frisur? >> Tolle Hochsteckfrisuren für jeden Typ

3. Keine Klingeltöne, bitte!

Während der Trauungszeremonie daran denken, das Handy auszuschalten. Nichts ist unromantischer und unangenehmer, als wenn ein Handyklingeln den Moment stört und man als Handybesitzer der Bumann ist.

4. Auf das Hochzeitspaar!

Meistens beginnen die Veranstaltungen schon gegen Mittag und die Leber wird auf eine harte Probe gestellt, denn es gibt zu jedem Gang ein Glas Wein. Daher gilt: Vorsicht mit dem Sekt und den Drinks, sonst kann man am Ende nicht mehr geradeaus gehen und es kann schnell peinlich werden!

Am besten immer viel Wasser zwischen den Gängen trinken und ab und zu einen Espresso dazwischen schieben. Dann bleibt man länger frisch im Kopf und hält bis in die frühen Morgenstunden durch.

5. Wie teuer sollte ein Geschenk sein?

Es gilt die Regel: Freunde schenken 50 EUR und Familie 100 EUR pro Kopf. Man verschenkt Scheine und auch bitte nur diese, kein Kleingeld. Die Scheine in einem hübschen Umschlag mit Karte und ab auf den Gabentisch. Bitte die eigene Absenderadresse nicht vergessen, falls das Brautpaar im Anschluss eine Dankeskarte schicken möchte.

Sollte das Brautpaar ausdrücklich Geldgeschenke wünschen, zum Beispiel, um die Flitterwochen zu finanzieren, nicht aus der Reihe tanzen und stattdessen einen Tandem-Fallschirmsprung schenken.

>> Erlebnisgeschenke für zwei: Erinnerungen fürs Brautpaar

6. Gratulation!

Wenn man die Kirche oder das Standesamt verlässt, wird in der Regel das Brautpaar vor der Tür stehen. Als erstes gratuliert man der Braut, anschließend dem Bräutigam. Auf keinen Fall die Brauteltern vergessen, auch wenn man sie nicht kennt.

7. Brautstrauß fangen

Ist man noch unverheiratet, wird man meistens aufgefordert die Tanzfläche zu betreten, wenn der Brautstrauß geworfen wird. Man sollte den Spaß mitmachen, wenn die Braut den Strauß wirft. Es ist der Tag des Hochzeitpaares und daher sollte man die Wünsche und ein paar Traditionen respektieren.

>> Weiße Rosen: Helle Köpfchen mit tiefgehender Bedeutung

8. Die Verabschiedung

Es klingt selbstverständlich, aber verlassen Sie die Hochzeit niemals ohne Verabschiedung. Es gilt, wenn die Hochzeitstorte abends angeschnitten wird, dann darf man gehen. Wird sie mittags angeschnitten, dann geht es nach Alter. Das Dinner ist abzuwarten und dann gilt: Je jünger die Gäste, desto länger müssen sie bleiben. Die Großeltern dürfen sich so zum Beispiel recht früh verabschieden.

Aber... Gute Freunde tanzen bis zum Morgengrauen und bescheren dem Paar damit eine tolle Erinnerung an den großen Tag.

>> Froonck verrät seine schönsten Hochzeitstrends

Mehr zum Thema Hochzeit

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe