22.03.2018

Haar-Psychologie Was sagen Frisuren über Persönlichkeit & Charakterzüge aus?

Von

Was können Frisuren über die Persönlichkeit und Charaktereigenschaften aussagen? Wir stellen Ihnen spannende Ergebnisse der Haar-Psychologie vor.

Foto: iStock/magda_istock

Was können Frisuren über die Persönlichkeit und Charaktereigenschaften aussagen? Wir stellen Ihnen spannende Ergebnisse der Haar-Psychologie vor.

Können durch die Frisur tatsächlich Schlüsse über die Persönlichkeit gezogen werden? Internationale Studien haben dazu Interessantes herausgefunden. Wir haben Ihnen die Ergebnisse der Haar-Psychologie zusammengestellt.

Die neue Kollegin, der attraktive Typ an der Supermarktkasse oder die angehenden Schwiegereltern – wenn wir Menschen zum ersten Mal begegnen, dauert es tatsächlich nur Zehntelsekunden, bis sie auch ein erstes Urteil über uns fällen. Welche Rolle die Frisur dabei spielt, wollte Psychologin Dr. Marianne LaFrance herausfinden. Sie ist Professorin an der Elite-Universität Yale (USA) und leitete die bisher größte Studie zum Thema Haar-Psychologie. Doch nicht nur LaFrance liefert spannende Ergebnisse, auch andere Studien beschäftigten sich mit den Botschaften, die Frisuren senden können. Lesen Sie, inwieweit Frisuren über die Persönlichkeit Aufschluss geben können.

Was sagen Frisuren über die Persönlichkeit aus?

Für ihr Experiment verpasste LaFrance Männern und Frauen am Computer vier unterschiedliche Styles. Dazu kam jeweils eine Nahaufnahme vom Gesicht bei der überhaupt keine Haare zu erkennen waren. Weil die Psychologin vor allem die Wirkung der Frisur und nicht die der Farbe untersuchen wollte, blieb sie bei Schwarzweiß-Bildern. Die 183 Test-Betrachter mussten ihre Beurteilung für jedes Porträt nach zwei Sekunden abgeben. Wie intelligent, sexy, kontaktfreudig, selbstbewusst, egoistisch, wohlhabend, engstirnig, unbekümmert, elegant, unwirsch ist diese Frau?

Das wesentlichste Ergebnis fasst die Professorin so zusammen: "Wichtiger als das Gesicht ist die Umrahmung. Ändert die sich, sehen wir einen anderen Menschen." Das heißt: Wir verbinden mit dem unterschiedlichen Styling auch unterschiedliche Charaktereigenschaften.

Die spannenden Einzelheiten:

  • Kurz und etwas zerzaust wie Meg Ryan: wirkt selbstbewusst, aufgeschlossen, kontaktfreudig und zielstrebig. Damit ist der berühmte "Meg-Ryan-Look" zum Beispiel perfekt für den Karrierestart und andere Erfolgsprojekte.
  • Mittellang und lässig wie Königin Letizia von Spanien: wirkt intelligent, freundlich, zuvorkommend und unbekümmert. Liebling "Bob" ist super, wenn es um Kontakte und gelungene Auftritte geht, ist deshalb auch bei Promis so angesagt: Cameron Diaz, Charlize Theron, Miranda Kerr, Emma Watson, Königin Letizia von Spanien, Marie von Dänemark.
  • Lang und glatt wie Heidi Klum: wird vor allem mit "sexy" und "wohlhabend" verbunden. Wer langes Haar hat, nutzt die unbewusste Botschaft und verzichtet beim Rendezvous oder wichtigen Terminen auf den praktischen Pferdeschwanz, stylt die Frisur glatt und offen à la Sandra Bullock oder Heidi Klum.

Was sagt die Haarfarbe aus?

Während sich die US-Studie nur um Schnitt und Styling kümmerte, gibt es in Deutschland eine Umfrage zum Thema Haarfarbe. 329 Single-Männern wurden keine Bilder gezeigt, sondern nur jeweils die Begriffe "blond","brünett", "rot" oder "schwarz" genannt. Und schon hatten sie bestimmte Eigenschaften für den jeweiligen Frauentyp im Kopf.

Besonders viele Punkte sammelte

  • "blond" bei "attraktiv"
  • "brünett" bei "intelligent" und "attraktiv"
  • "rot" bei "sexuell experimentierfreudig"
  • "schwarz" bei "attraktiv"

Die größten Flops sind blonde Frauen bei der Eigenschaft "treu, loyal", brünette bei "sexuell experimentierfreudig", rote bei "erfolgreich" und schwarze bei "humorvoll".

Gefragt wurden die Männer auch: "Hätten Sie gern ein Date mit dieser Frau?" Mit 94 Prozent waren Brünette die klaren Siegerinnen in Sachen Rendezvous-Chancen vor Blonden (89 Prozent), Schwarzhaarigen (85 Prozent) und Rothaarigen (66 Prozent). Die große Liebe erwarteten sich die meisten Männer von Brünetten, eine vorübergehende Affäre eher von Rothaarigen.

Die genaue Übersicht:

  blond brünett rot schwarz
attraktiv 81 % 79 % 56 % 78 %
intelligent 53 % 79 % 57 % 73 %
treu/loyal 41 % 70 % 44 % 62 %
sexuell experimentierfreudig 62 % 51 % 69 % 59 %
erfolgreich 55 % 68 % 37 % 66 %
humorvoll 56 % 69 % 56 % 54 %
sexy 78 % 73 % 57 % 74 %

Quelle: eDarling

Wird die Haarfarbe verändert, kann dies zu einer kompletten Typveränderung führen. Vor allem der Sprung von hell zu dunkel ist ein ziemlich großer. Entdecken Sie wertvolle Expertentipps, mit denen Sie problemlos blonde Haare braun färben können.

Diese Eigenschaften bringt der Scheitel mit sich

Der New Yorker Physiker John Walter hat nach vielen Studien und Beobachtungen eine "Scheitel"-Theorie entwickelt. Was verrät der Scheitel einer Frisur über die Persönlichkeit? Walker erklärt, dass gewisse Scheitel-Positionen bestimmt Signale senden:

  • Links = "Gut als Chefin": Frauen, die ihr Haar auf der linken Seite scheiteln, wirken auf andere intelligent, vertrauenswürdig und ehrgeizig. Nach der Theorie des Wissenschaftlers lenkt dieser Scheitel nämlich die Aufmerksamkeit auf Eigenschaften, die mit der linken Hirnhälfte verbunden sind: Logik, analytisches Denken, Führungs-Qualitäten.
  • Rechts = "Entscheide aus dem Bauch": Das Gegenteil von links! Hier bestimmen die Gefühle und das wird auch so wahrgenommen. Andere erwarten unterbewusst einen warmen und sensiblen Menschen und Entscheidungen, die aus dem Bauch kommen.
  • In der Mitte = "Bin ganz gelassen": Ausbalanciert sind Menschen, bei denen der Scheitel quasi im Zentrum sitzt, genau zwischen rechter und linker Hirnhälfte. Das verbindet man automatisch mit den Eigenschaften "gelassen" und "aufgeschlossen".
  • Ohne = "Liebe Unabhängigkeit": Wer eine Frisur ganz ohne Scheitel trägt, signalisiert "Ich mag keine Grenzen" und wirkt sehr unabhängig, manchmal auch ein bisschen rebellisch.

Schlechtes Styling, schlechte Stimmung?

Kann es sein, dass die Frisur nicht nur andere sondern ebenso die eigene Psyche beeinflusst? Auch das hat die US-Professorin Marianne LaFrance untersucht. Und wir kennen es alle! Dieses Gefühl, wenn wir in den Spiegel gucken und sehen: Die Haare sitzen einfach nicht. Sie kleben platt am Kopf, stehen störrisch nach oben, sehen einfach hoffnungslos krisselig und ungepflegt aus.

Schon gewusst? Haarschäden können Aussagen über die Ursachen für Ihr kaputtes Haar machen. Lesen Sie mehr.

Egal welches Haar-Desaster es ist, der bloße Gedanke daran versetzte die Test-Personen von Doktor LaFrance in schlechte Stimmung. Ihr Selbstwertgefühl ging in den Keller. Die Frauen fühlten sich an schlechten Styling-Tagen weniger klug, weniger belastbar, weniger beliebt und genierten sich für ihr Aussehen.

Was die Studienleiterin total überraschte: Ihre männlichen Versuchspersonen reagierten noch stärker auf die Styling-Pannen. Wenn ihr Haar nicht so sitzt, wie sie sich das vorstellen oder der Friseur es falsch geschnitten hat, werden Männer sofort unsicher. Sie trauen sich weniger zu, sind nervös und leiden unter schlechter Stimmung.

Die Erkenntnisse, wie Frisuren mit der Persönlichkeit verbunden sind, hat in Ihnen die Lust auf einen Friseur-Besuch geweckt? Eine große Auswahl an inspirierenden Frisurengalerien, aufregenden Trends und tollen Ratgebern rund um die richtige Frisur für Ihren Typ finden Sie auch auf unserer Themenseite Frisuren. Erfahren Sie u. a., wie Sie die perfekte Frisur für Ihren Typ finden.

Dieser Artikel erschien zuerst in der BILD der FRAU Nr. 10.

Seite