16.08.2018

Ein Kräutergarten voll Medizin Haartherapeutin: Bei mir wächst ein Kraut gegen Haarausfall

Anita Ficht erzählt BILD der FRAU von ihrem Kräutergarten, in dem sogar ein Mittel gegen Haarausfall  wächst.

Foto: iStock/RyanJLane

Anita Ficht erzählt BILD der FRAU von ihrem Kräutergarten, in dem sogar ein Mittel gegen Haarausfall wächst.

Früher stand sie jeden Tag in ihrem eigenen Friseursalon – den hat Anita Ficht aufgegeben. Für einen Zaubergarten, in dem die reinste Medizin wächst. Auch solche, die Haare wieder wachsen lässt.

BILD der FRAU-Reporterin Erika Krüger fühlte sich im Kräutergarten von Anita Ficht sofort wohl: Das schmiedeeiserne Tor führt direkt in ein Paradies mit Hunderten Pflanzen. Hier wachsen Küchenkräuter wie Thymian, Rosmarin, Lavendel und Salbei. Aber auch seltene Heilkräuter wie Edelweiß, Kuckucksnelke, Schafgarbe und viele mehr. Überall blüht und zwitschert es. Zwischen dem herrlichen Grün hat die ehemalige Friseurin Fundstücke von Flohmärkten drapiert, bezaubernde Sitzecken für ihre Kunden eingerichtet, Bäume mit Engeln und Elfen geschmückt. Es gibt sogar zwei Insektenhotels.

Eigentlich ist Anita Ficht gelernte Friseurin, schon seit ihrem 14. Lebensjahr. Erst arbeitet sie als Angestellte, später als Inhaberin eines Salons mit mehreren Mitarbeitern. Schon damals probiert sie die Heilkraft von Kräutern aus.

Natürliche Haartherapie mit Gartenkräutern

"Meine Großmutter hatte ein großes Kräuterwissen. Sie zeigte mir schon als Fünfjährige die Vielfalt dieser besonderen Pflanzen." Anita Ficht weiß alles über Kräuter, gibt auch Seminare. "Das hier", sagt die rheinische Frohnatur und zeigt weit in die Runde, "das ist mein Leben. Meine Kräuter machen mich glücklich." Ihr Kräuter-Wissen will sie an ihre Kundinnen weitergeben.

Sie ließ sich in der Schweiz zur Haartherapeutin ausbilden. "Ich wollte mich spezialisieren, litt aber – wie viele meiner Kundinnen – auch selbst an Haarausfall. Ich hatte Stress, war überarbeitet. Und glaubte fest daran, dass mir Kräuter helfen können." Mit 50 zieht sie beruflich die Reißleine. Verkauft ihren Salon, investiert das Geld in einen 3500 Quadratmeter großen Acker. Nach und nach verwandelt sie die Fläche in ihren wunderschönen Kräutergarten. "Ich wollte zurück zu den Wurzeln, das Wissen meiner Großmutter ausbauen und anderen Menschen helfen."

Entdecken Sie weitere wertvolle Ratgeber rund um die Naturheilkunde.

Heute fährt sie jeden Tag die fünf Kilometer von ihrem Wohnort Kerken nahe der holländischen Grenze nach Voesch zu ihrer blühenden Oase. Dort erntet sie ihre Kräuter, hängt sie zum Trocknen auf, probiert neue Rezepturen aus. Jedes Jahr besucht sie andere Kräuterexperten im Allgäu und baut ihr Wissen aus. Inzwischen weiß sie gegen jedes Leiden ein Rezept. "Die Schafgarbe ist beispielsweise ein ideales Kraut für Frauen, ein echtes Powerkraut – sie hilft bei typischen Frauenleiden, entgiftet, macht die Haut schön."

Seit Anita Ficht wild wachsende Kräuter über ihre Speisen streut oder als Medizin nutzt, war sie selbst nie mehr krank, sieht mit 62 Jahren locker 20 Jahre jünger aus. Ihre früheren Kundinnen sind ihr treu geblieben und kommen heute in Anitas Haarsprechstunde (45 Euro). "Ich untersuche die Kopfhaut, die Haarstruktur, lasse mir die Lebens- und Ernährungsweise erzählen und entwickele dann ein Kräuterrezept", sagt sie. "Denn Haare sind die Antennen unserer Seele. Die Kraft der Kräuter lässt sie wieder aufleben."

Haarsprechstunde: Über Kräuterseminare können Sie sich auf www.anitas-kraeuter-rosengarten.de informieren. Individuelle Termine können Sie unter Telefon 0171/3609937 vereinbaren.

Kräuter-Rezept gegen Haarausfall

Zutaten:

  • 10 g Ginkgoblätter
  • 10 g Thymianblätter
  • 10 g Rosmarin
  • 20 g Brennnesselwurzel und -samen
  • 10 g Lavendelzweige
  • 10 g Rosenknospen
  • Bio-Alkohol (40 %)

So geht's: Alle Zutaten in einem Mörser zerstampfen, in eine Flasche füllen und mit Alkoholübergießen, bis alle Kräuter bedeckt sind. Flasche einen Tag lang in der Sonne stehen lassen, dann im Keller acht Wochen (zwei Vollmonde) ziehen lassen. Durch ein Sieb abseihen, je 1 Tropfen Rosen- und Lavendelöl zugeben. Täglich ein paar Tropfen in die Kopfhaut einmassieren. Nach spätestens drei Monaten wachsen die Haare nach.

Entdecken Sie auf unseren Themenseiten weitere Ratgeber rund um die Haarpflege sowie Tipps gegen Haarausfall. Bei uns können Sie zudem noch mehr Tipps zur Anwendung von Kräutern und raffinierte Rezeptideen mit Kräutern finden.

Seite

Kommentare