12.06.2017 - 15:39

Vier einfache Tipps Anti-Aging: So bleiben Ihre Haare im Alter schön

Mit fortschreitendem Alter verändert sich das Haar und verliert an Spannkraft.

Foto: iStock/Jacob Wackerhausen

Mit fortschreitendem Alter verändert sich das Haar und verliert an Spannkraft.

Das Alter zeichnet sich nicht nur anhand von Falten ab, sondern auch an immer dünner werdendem Haar. Diese Tipps helfen!

Grund für dünner werdendes Haar im Alter ist – wie so oft – der Hormonhaushalt. Durch die Verschiebung des Hormon-Gleichgewichtes zwischen weiblichen und männlichen Hormonen werden die Haare dünner und feiner. Warum?

Der immer stärker werdende Einfluss der männlichen Hormone – insbesondere in und nach den Wechseljahren – führt zu einer zunehmenden „Miniaturisierung“ der einzelnen Haarwurzeln. Die Haare wachsen dünner und feiner nach. Hinzu kommt, dass die Anzahl von kräftigen Terminalhaaren mit zunehmendem Alter abnimmt, sogenannte „Lanugo-Haare“ (Babyhaare) hingegen zu. Die Haardichte wirkt so deutlich geringer, obwohl die Anzahl der Haare eigentlich gleichbleibt. Blondinen haben es da besonders schwer, denn allgemein gilt: Je heller das Haar, desto dünner, da weniger Phäomelanin enthalten sind.

Zum Glück gibt es einige Pflege-Tipps und Tricks, mit denen man sein Haar vor dem Altern schützen kann!

Sonnenschutz

Unsere Haut cremen wir im Sommer immer sorgfältig ein. Doch auch das Haar braucht Schutz vor den gefährlichen UV-Strahlen! Mit Hilfe von Shampoos und Pflegesprays mit Pigment- und UV-Schutz sind Sie im Sommer auf der sicheren Seite und verhindern eine unnötige Austrocknung und Schädigung der Haare.

Keratin

Im Alter wird das Haar dank des sich verändernden Hormonhaushaltes oft dünn, fein und spröde. Oft ist dafür ein Keratin-Mangel verantwortlich. Die Faserproteine sind wesentlicher Bestandteil von kräftigem und gesundem Haar. Ein Keratin-Treatment - entweder durch die entsprechenden Produkte oder beim Friseur - kann hier Wunder wirken und das Haar pflegend aufbauen.

>> 20 Tipps, die Ihr Haar glücklich machen

Feuchtigkeit

Haare werden im Alter genau wie die Haut immer trockener. Eine ausreichende Feuchtigkeitspflege ist daher unumgänglich! Feuchtigkeitssprays oder spezielle Shampoos und Haarmasken nähren das Haar und verleihen ihnen Fülle und Glanz.

Tenside

Finger weg, wenn in den Inhaltsstoffen bei Shampoos und Pflegeprodukten Tenside vermerkt sind! Die chemische Substanz sorgt zwar für jede Menge Schaum beim Waschen, kann die Haare aber auch unnötig schädigen und das wichtige Keratin entziehen. Milde Tenside sind meist besser verträglich und werden hauptsächlich in der Naturkosmetik eingesetzt.

Mehr zum Thema Haarausfall & Haarpflege

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen