16.05.2017

Perfekt für mittellanges Haar Long Bob: Darum lässt Sie diese Frisur schlanker aussehen

Von

Kim Kardashian macht es vor: Ein glatt getragener Long Bob lässt das Gesicht schmaler wirken.

Foto: imago/UPI Photo

Kim Kardashian macht es vor: Ein glatt getragener Long Bob lässt das Gesicht schmaler wirken.

Ein optisch schmaleres Gesicht – Nicht immer ist hier eine Ernährungsumstellung nötig. Mit der richtigen Frisur und dem passenden Styling schummeln Sie glatt ein paar Kilos weg.

Es gibt tatsächlich eine Frisur, die Sie optisch schlanker machen kann – der Long Bob. Er ist sozusagen der längere Bruder der klassischen Bobfrisur und endet irgendwo zwischen Schulter und Halsansatz. Dabei ist er unglaublich variantenreich: Ob wellig oder glatt, asymmetrisch oder gerade getragen, er ist die ideale Frisur für mittellanges Haar. Und kann ein rundes Gesicht optisch schmaler wirken lassen. Doch nicht alle Stylings sorgen für den gewünschten Schlankeffekt. Folgende Tricks und Kniffe sollten Sie beachten.

Die Grundregeln für den Long Bob

1. Länge

Achten Sie bei Ihrem Long Bob grundsätzlichen darauf, dass die Haare deutlich unterhalb des Kinns enden. „Ein Long Bob hat eine ideale Länge, wenn er im vorderen Bereich die längsten Haare etwa auf Schlüsselbeinlänge aufweist und im Nacken etwas kürzer getragen wird, mit einer leichten Stufung. Dies nennt man auch Clavi-Länge, abgeleitet aus dem Lateinischen ‚clavicula’ für Schlüsselbein“, sagt Roberto Laraia, Art Direktor des Zentralverbandes des Deutschen Friseurhandwerks.

2. Form und Farbe

In der vom Experten empfohlenen Länge kann der Long Bob sehr vielseitig gestylt werden, sagt Roberto Laraia: Mit leichten Wellen, glatt oder sehr trendy mit eingearbeiteter Struktur und Zwischenlängen. Für ein schmales Gesicht hat der Experte einen weiteren Trick: „In glatter Form und mittels gezielten Colorationstechniken, wie dem Contouring, kann der Long Bob die Gesichtsform schmaler wirken lassen. Dabei werden die vorderen Konturen dezent etwas dunkler gefärbt als das restliche Haar.“

3. Styling

Generell sollte der Long Bob auch bei glattem Haar nicht zu streng gestylt werden. Haare, die ohne jede Bewegung auf die Schultern fallen, sind daher tabu. Je lockerer das Haar sich bewegt, desto besser. Ein wenig mehr Volumen reicht da meist schon aus. So spielen Sie mit den Gesichtskonturen und lassen sie optisch weicher wirken. Das schmeichelt jeder Gesichtsform.

4. Nicht übertreiben

Verzichten Sie auf üppige Lockenmähnen und Außenwellen im Hollywoodstil. Eine solche Haarpracht trägt zu sehr auf und bewirkt bei den Gesichtskonturen das Gegenteil: Füllige Gesichter wirken noch rundlicher.

So stylen Sie die Long-Bob-Varianten richtig

Der Long Bob gehört zu den angesagtesten Frisuren derzeit. Kein Wunder, dass er vom Look der Designerin Victoria Beckham kaum mehr wegzudenken ist. Abgesehen davon, dass er durch die relativ kurze Schulterlänge verhindert, dass die Haare sich durch ihr Gewicht aushängen, bleibt außerdem durch das richtige Styling der natürliche Stand am Ansatz erhalten. Das Gesicht wirkt automatisch zierlicher.

1. Wellen im Strandlook

Es dürfen auch mal sanfte Wellen sein. Für den sexy Strandlook brauchen Sie einen breiteren Lockenstab. Die Wellen werden auf diese Weise größer und flacher. Einfach eine Strähne um den Lockenstab wickeln, langsam warm werden lassen und vorsichtig herausziehen. Anschließend können Sie den Long Bob noch mit einer Haarcreme etwas kneten, so wirkt das Styling wie frisch von der Küste.

2. Leichte Wellen für sanfte Konturen

Wem das natürliche Volumen im Haar fehlt, der kann sich mithilfe eines Glätteisens ganz einfach wunderschöne Wellen in den Long Bob zaubern. Einfach Strähne für Strähne in das Glätteisen eindrehen und fertig ist die Wellenfrisur.

3. Glatt mit Scheitel

Glatt ist nicht gleich platt. Denn das wäre das Ende für einen coolen Long Bob im Stil von TV-Star Kim Kardashian. Um genügend Volumen in die Frisur zu pusten, sollten Sie die Haare nach dem Waschen über Kopf föhnen und im Anschluss die Längen mit einer großen Rundbürste eindrehen. Haarspray fixiert das Werk zum Schluss.

Wer die einfachen Regeln beim Stylen seiner Long-Bob-Frisur beachtet, verschlankt sein Gesicht optisch und lenkt den Blick weg von lästigen Makeln wie einem Doppelkinn. Laut Roberto Laraia gilt aber immer: „Um einen tollen Gesamteindruck zu schaffen, müssen Farbe, Struktur, Länge und Stufung immer auf den Typ der Trägerin abgestimmt sein.“ Hier hilft im Zweifelsfall ein Tipp vom Profi beim nächsten Friseurbesuch.

Mehr Ideen für tolle Bobfrisuren finden Sie hier:

Seite