29.12.2016

Neuer Look – neuer Typ Frisuren Vorher-Nachher: Diese Frauen wagten die Veränderung

Von

Bei dieser Frau handelt es sich tatsächlich um die selbe Person! Wir zeigen Ihnen tolle Frisuren Vorher-Nachher, die beweisen, dass ein Umstyling nie eine falsche Entscheidung ist.

Foto: Nick Corvetti

Bei dieser Frau handelt es sich tatsächlich um die selbe Person! Wir zeigen Ihnen tolle Frisuren Vorher-Nachher, die beweisen, dass ein Umstyling nie eine falsche Entscheidung ist.

Frecher, jünger – eine neue Frisur bitte! Martha, Anja und Laura waren begeistert, was die Styling-Profis im Salon Nicolaisen Intercoiffure Hamburg mit Schere und Farbe zauberten – echte Wow-Looks!

Drei BILD der FRAU-Leserinnen trauen sich: eine Typveränderung soll her. Die Frisuren Vorher-Nachher können Sie in unserer Bildergalerie ansehen. Erfahren Sie anschließend, mit welchen Tricks die Profi-Stylisten das meiste aus den neuen Looks herausgeholt haben.

Frisuren Vorher-Nachher: Diese Bilder sagen mehr als tausend Worte

Und so wurde es gemacht

Martha (31): "Jetzt sehe ich richtig elegant aus"

Stylistin Syringa Helweg schneidet die spröden Spitzen ab, schrägt die Seitenpartien an. Marthas Naturton soll durch Farbe veredelt, aber nicht komplett verändert werden. Sie trägt die Farben in Free-Hand-Technik auf. Das wirkt natürlicher.

Der Ansatz wird dunkelblond gefärbt, auf die Längen kommt ein heller Rotton. Für mehr Glanz und Volumen wird das nasse Haar Strähne für Strähne geföhnt und festgeclipst. Zum Schluss Trockenshampoo auf die Ansätze sprühen, nur mit den Fingern kämmen.

Tipp: Ein dunkler gefärbter Ansatz macht das Gesicht weicher und jünger.

Sie suchen nach weiteren Frisuren Vorher-Nachher? Wir mussten auch bei diesen vier Frauen nach dem Umstyling mit Typveränderung zweimal hinsehen!

Anja (49): "So ’ne Löwenmähne war immer mein Traum"

Aus gelblichem Blond wird ein klares, kühleres Blond mit Caramel-Reflexen. Mit der Painting-Technik wird zuerst der Ansatz etwas aufgehellt. Das lässt das Gesicht weicher wirken. Beim Färben trennt Folie die einzelnen Schichten.

In Längen und Spitzen werden mehrere Töne von oben nach unten aufgetragen: Pfirsich, Caramel, aschiges Violett. Nach dem Föhnen für den Korkenzieher-Effekt breite Strähnen als "Acht" auf Haarnadeln gewickelt.

Tipp: Damit das Haar nicht strohig wird, viel Feuchtigkeitspflege oder Öl in die Längen kneten.

Erfahren Sie auch, wie die richtige Haarfarbe jünger machen kann.

Laura (27): "Dunkel finde ich mich viel cooler"

Pixie ist nicht gleich Pixie - im Trend ist kürzeres Deckhaar, das nicht mehr fransig, sondern gerade geschnitten wird. Das schmeichelt auch Lauras schöner Kopfform. Außerdem schlägt Stylistin Julia Kloppmann markantes Dunkelbraun (Illumina von Wella) vor.

Sie färbt es komplett. Nach dem Trocknen mit der Skelettbürste wird Volumen- puder ins Deckhaar gestreut, die Haarspitzen nach oben gestylt.

Tipp: Damit das Gesicht nicht zu blass wirkt, mit Foundation, Rouge, farbigem Augen-Make-up und Lippenrot gegen arbeiten.

---

Diese Frisuren Vorher-Nachher haben bei Ihnen die Lust geweckt, ebenfalls einen neuen Look zu wagen? Dann stöbern Sie durch unsere vielseitige Frisuren-Themenseite mit vielen tolle Ideen für Ihren nächsten Friseurbesuch.

Dieser Artikel erschien ursprünglich in der BILD der FRAU Nr. 37.

Produktion: Anja Helmer

Make-up: Sabine Brück

Styling: Julia Kloppmann, Syringa Helweg

Location: Nicolaisen Hamburg Stadtpalais

Seite