25.03.2020

Abschalten und entspannen 5 Tipps für Wellness zu Hause in der Corona-Quarantäne

Zuhause in der Corona-Quarantäne: 5 Tipps für Wellness
Di, 24.03.2020, 21.20 Uhr

Zuhause in der Corona-Quarantäne: 5 Tipps für Wellness

Beschreibung anzeigen

Die schwierigen Corona-Zeiten stellen uns alle auf eine harte Probe. Wichtig hierbei: Ruhe bewahren. Wer zu Hause in Quarantäne ist, sollte die Zeit nutzen, um ein wenig runterzufahren. Wie wäre es mit einem Wellness-Programm?

Vor allem jetzt heißt es: Viel Zeit in den eigenen vier Wänden verbringen, um die Verbreitung des Coronavirus aufzuhalten. Damit uns dabei nicht die Decke auf den Kopf fällt, haben wir 5 Tipps für Wellness zu Hause für Sie vorbereitet.

Corona-Quarantäne: 5 Tipps für Wellness zu Hause

Gerade jetzt sind wir gezwungen, unser soziales Leben für einen Moment auf Standby zu setzen. Ein Grund mehr, die Zeit zu nutzen, um uns etwas Gutes zu tun.

Für ein schönes und erholsames Wellness-Programm zu Hause braucht es nicht besonders viel, um Körper und Geist wieder in Balance zu bringen. Lassen Sie sich von unseren 5 Tipps inspirieren.

1. Für die richtige Atmosphäre sorgen

Duftkerzen, Räucherstäbchen oder ätherische Öle haben eines gemeinsam – sie sorgen für einen tollen Duft und eine angenehme Atmosphäre in Ihren eigenen vier Wänden. Ein Gefühl wie in Ihrer Lieblings-Therme!

Gehen Sie allerdings sparsam mit den Düften um. Zu viele ätherische Gerüche können die Schleimhäute reizen.

Wussten Sie auch, dass bei der Aromatherapie ätherische Öle zu therapeutischen Zwecken eingesetzt werden? Kamille, Thymian, Jasmin und Co. können nämlich wahre Wunder bewirken!

2. Erholung für die Haare

Nutzen Sie die Quarantäne-Zeit, um nicht nur sich selbst vom Stress zu erholen. Gönnen Sie auch Ihren Haaren eine kleine Auszeit. Mit anderen Worten: Lassen Sie Ihre Haare gleich mehrere Tage ausfetten.

Was zunächst etwas unangenehm klingt, ist umso gesünder für Ihre Mähne und Ihre Kopfhaut. Wer zu fettigem Haar neigt, kann diesen effektiven Trick nutzen, um überschüssigen Talg endgültig aus den Haaren zu verbannen.

Zwei Tage die Haare nicht zu waschen, reicht allerdings nicht aus. Trauen Sie sich, mindestens vier bis fünf Tage darauf zu verzichten. Weitere Tipps rund um die richtige Haarpflege finden Sie auch auf unserer Themenseite.

3. Wellness-Klassiker: Gesichtsmasken

Wer sich für ein Wellness-Programm in den eigenen vier Wänden entschieden hat, sollte vor allem auf eines nicht verzichten: Gesichtsmasken.

Wer keine Lust hat, Masken aus dem Drogeriemarkt zu verwenden, kann auch auf die natürliche Alternative zurückgreifen. Unsere fünf selbstgemachten Gesichtsmasken sind im Handumdrehen zubereitet – die meisten Zutaten haben Sie sicherlich schon zu Hause!

Besonders beliebt ist die Avocado-Maske. Dazu benötigen Sie nur:

  • 1 Avocado
  • 1 TL Honig
  • 1EL Quark oder Sahne
  • ein wenig Zitronensaft

Pürieren Sie die Avocado und geben Sie 3-4 Tropfen Zitronensaft dazu, damit sie nicht braun wird. Honig und Quark hinzufügen, alles verrühren. Fertig!

Auch wenn es momentan vielleicht keine so große Rolle spielt: Wem Gesichtsmasken oft zu aufwendig sind, sollte sie einfach zur Nebensache machen– so, wie unsere Kolumnistin Renate Zott.

4. Zeit für schöne Nägel

Durch die aktuelle Corona-Krise haben alle Beauty-Salons geschlossen. Zurecht, denn so werden weitere Ansteckungen verhindert. Außerdem erhöhen künstliche Fingernägel das Risiko, sich mit dem Coronavirus anzustecken.

Doch kein Grund zur Sorge: Nehmen Sie sich die Zeit und setzen Sie stattdessen auf die klassische Maniküre für zu Hause.

Kennen Sie auch die sogenannte "Naked-Maniküre"? Dabei handelt es sich um einen natürlichen Look für perfekt gepflegte Nägel.

5. Mit Meditation und Yoga zur inneren Ruhe gelangen

Bereits ab 60 Sekunden können Sie relaxen und Stress abbauen. In unserem Video erklären wir schnelle und einfache Meditationsübungen für jeden Ort und jeden Tag.

Fit & gesund durch die Coronakrise
Fit & gesund durch die Coronakrise

Auch mit diesen 5 Detox-Yoga-Übungen können Sie den Stoffwechsel ankurbeln und wieder ein Gleichgewicht zwischen Körper und Geist herstellen:

___________

Auch wenn die derzeitige Lage besonders ungewohnt und ungewiss ist, ist es umso wichtiger, Ruhe und Entspannung zuzulassen. Denn ehe wir uns versehen, ist der Alltagsstress wieder zurück.

Darüber hinaus trägt unsere eigene Gelassenheit dazu bei, vernünftiger und gewissenhafter zu handeln, was im Kampf gegen das Coronavirus notwendig ist. Bleiben Sie zu Hause, wenn möglich, und versuchen Sie sich mit verschiedenen Dingen abzulenken.

Für weitere Tipps gegen Langeweile in der Corona-Quarantäne klicken Sie hier.

Coronavirus: Das alles sollten Sie jetzt wissen

Coronavirus: Das alles sollten Sie jetzt wissen

Beschreibung anzeigen