14.06.2019

Bezaubernder Augenaufschlag Wimpernlifting: Diese Risiken und Kosten kommen auf Sie zu

Von

Beim Wimpernlifting werden die Wimpern nicht verdichtet, sondern mithilfe von Chemikalien nach oben gebogen. Eine professionelle Behandlung im Kosmetikstudio ist aufgrund der Nähe zum Auge dringend zu empfehlen!

Foto: iStock/andresr

Beim Wimpernlifting werden die Wimpern nicht verdichtet, sondern mithilfe von Chemikalien nach oben gebogen. Eine professionelle Behandlung im Kosmetikstudio ist aufgrund der Nähe zum Auge dringend zu empfehlen!

Nie wieder Mascara oder eine Wimpernzange benutzen zu müssen und trotzdem perfekte Wimpern zu haben – für viele Frauen ein Traum. Durch ein Wimpernlifting soll dieser Traum wahr werden. Alle Informationen zu Kosten und Risiken finden Sie hier.

Wenn Sie sich für ein Wimpernlifting entscheiden, werden Ihre Wimpern mit Chemikalien behandelt und dann nach oben gebogen – ähnlich wie mit einer Wimpernzange – um den perfekten Schwung zu erreichen. Wir erklären Ihnen, wie das genau funktioniert, wie hoch die Kosten sind, ob es Risiken gibt und warum vor einer Heimanwendung abzuraten ist.

Dauerwelle für die Wimpern – so funktioniert das Wimpernlifting

  1. Vor der Behandlung werden die Wimpern gekämmt und durch eine Silikonrolle in die gewünschte Position gebracht.
  2. Anschließend wird eine Lotion aufgetragen, welche die Struktur der Wimpern auflöst – diese muss 15 bis 20 Minuten einwirken.
  3. Eine zweite Chemikalie soll die gewünschte Form der Wimpern nach 20 Minuten Einwirkzeit nochmal fixieren.
  4. Falls Sie es wünschen, können die Wimpern anschließend noch gefärbt werden, bevor die Silikonrolle entfernt wird.

Das Ergebnis bleibt dann bis zu acht Wochen erhalten.

Der Vorteil des Lash-Liftings (so wird das Wimpernlifting in Fachkreisen auch genannt) ist, dass Sie keine Besonderheiten im Hinblick auf Kosmetik oder Pflegeprodukte beachten müssen und somit keine Umstellung Ihrer Makeup-Routine erfolgen muss – jedoch können Sie zukünftig wahrscheinlich auf Ihre Mascara verzichten.

Nachteile gibt es beim Wimpernlifting eigentlich keine, jedoch berichten vereinzelt Personen, dass sich die Wimpern in den ersten Tagen sehr starr anfühlen können. Wird das Lifting nicht professionell gemacht, kann es auch vorkommen, dass die Wimpern zu weit aufgerichtet werden, so dass Probleme beim Schminken entstehen können. Ein Profi fragt aber, wie "extrem" das Lifting sein soll. Nach einigen Tagen legen sich extrem aufgestellte Wimpern aber auch wieder.

Mit diesen Kosten müssen Sie rechnen

Da ein Wimpernlifting nur bei professionell ausgebildetem Kosmetikpersonal vorgenommen werden sollte, müssen Sie mit Kosten zwischen 40 und 70 Euro pro Behandlung rechnen.

Diese Behandlung an der empfindlichen Augenpartie selbst durchzuführen, ist sehr gefährlich.

Die Dauerwelle für die Wimpern ist jedoch im Vergleich deutlich günstiger als eine Wimpernverlängerung oder Verdichtung. Bei beiden müssen Sie mit mindestens 200 Euro rechnen.

Natürlich gibt es für alle Behandlungen auch Anbieter, die sich durch sehr günstige Preise auszeichnen. Hier ist jedoch Vorsicht geboten, da die empfindliche Augenregion nur durch professionell ausgebildete Kräfte mit geprüften Materialien ausgeführt werden sollte.

Lash Lifting – diese Risiken gibt es

Wenn ein Wimpernlifting professionell durchgeführt wird, treten nur sehr selten Nebenwirkungen auf. Es besteht immer das Risiko, dass Sie einen der Wirkstoffe nicht gut vertragen oder allergisch darauf reagieren. Gutes Fachpersonal wird Sie jedoch beim Beratungsgespräch und bei einer ausführlichen Anamnese darüber aufklären, ob es Risikofaktoren gibt und Sie dabei auch nach relevanten Allergien fragen. Lassen Sie sich jedoch auf einen Laien ein, steigen die Risiken stark.

Die Anwendung muss am geschlossenen Auge durchgeführt werden – da dies bei der DIY-Anwendung oft nicht beachtet wird, können Chemikalien schnell ins Auge gelangen und dort große Schäden anrichten, etwa Einschränkungen der Sehfähigkeit.

Ebenfalls können bei der Heimbehandlung wichtige Hygienebestimmungen und das richtige Reinigen der Naturwimpern nicht durchgeführt werden.

Durch das fehlende Verständnis für die Chemikalien können vorzeitige chemische Reaktionen entstehen, welche die Wimpern dauerhaft schädigen können und auch nicht gut fürs Auge sowie die empfindiche, dünne Haut rund um die Augen sind.

Wird das Wimpernlifting aber professionell durchgeführt, gibt es im Grunde keine Bedenken – und Sie können Ihre Make-up-Routine in den kommenden Wochen verschnellern und nicht mehr verzweifelt nach wasserfester Mascara suchen – denn um Ihre Wimpern brauchen Sie sich erst einmal nicht mehr zu kümmern. Und Beauty-Helfer wie die Wimpernzange reinigen müssen Sie dann auch erst einmal nicht mehr so ausgiebig.

Seite
Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen