22.05.2019

Nicht alle Produkte sind dufte Deodorants & Antitranspirantien im Test: Wer hat die Nase vorn?

Von

Mi, 22.05.2019, 15.31 Uhr

Stiftung Warentest: Das sind die besten und günstigsten Deos

Beschreibung anzeigen

Wie viel kostet ein gutes Deo? Was schützt wirklich vor Achselnässe und schlechtem Geruch? Das sind die Ergebnisse eines aktuellen Tests der "Stiftung Warentest".

Die "Stiftung Warentest" hat unseren Nasen einen guten Dienst erwiesen und 14 Deodorants und sieben Antitranspirantien getestet. Schweißflecken unter den Achseln sind nicht nur unschön anzusehen, sie sind den Betroffenen häufig auch unangenehm.

Deodorants und Antitranspirantien versprechen Schutz. Doch können sie dieses Versprechen auch halten? Dafür hat sich die Stiftung Warentest verschiedene Deos im Test angeschaut. So manche von uns haben sicher schon einmal die unschöne Erfahrung gemacht, wenn das Deo "versagt". Die gute Nachricht für alle, die das Problem kennen: Von den insgesamt 21 getesteten Produkten schnitten 13 mit dem Prädikat "gut" ab, nur vier konnten mit einem "befriedigend" nicht überzeugen. Beim Geruchstest fiel nur eines durch. Getestet wurde an 20 Testpersonen im Labor. Jeweils eine Achsel wurde mit Deo bestrichen, die andere nicht. Nach 24 Stunden sollten sogenannte "Sniffer" dann den Geruchstest machen – "blind", also ohne zu wissen, um welches Deo oder Antitranspirant es sich gerade handelte.

Deos im Test: So schnitten die Produkte ab

Testsieger bei den Deos ist das "Deo Wasserlilie 48h" von CD mit einem Preis von 2,70 Euro. Knapp dahinter folgen von Greendoor "Deo Creme ohne Aluminium" 15,90 Euro, von Nivea "Fresh Natural 0% Aluminium Deodorant" für 3,10 Euro und Sebamed "Balsam Deo Sensitive" für 4,80 Euro. Nur ein Deo fiel beim Geruchstest durch, der Deo-Stick von "Ben&Anna" für 13,30 Euro. (Preise pro 100 Milliliter)

Das günstigste ist kaum schlechter als die Kandidaten auf den vorderen Plätzen und schneidet eben falls mit einem "gut" ab. Das "Biocura Body Care Pure Basic Deo Roll-On" kostet jedoch nur 1,10 Euro.

Bei den Antitranspirantien haben die günstigsten Produkte die Nase vorn. Die beiden Testsieger – das "Balea Anti-Transpirant Original Dry" von dm und das "Cien Naturla Minerals with Aloe Vera Antitranspirant" von Lidl – kosten jeweils 1,10 Euro für 100 Milliliter.

Bei Naturprodukten haben am besten der Alterra Deo-Balsam und das Alverde Sensitiv Deo abgeschnitten. Durchgefallen ist das "T'eo" vom Naturkosmetik-Hersteller Lush, weil ein allergener Duftstoff, Isoeugenol, nicht genannt wird, obwohl er enthalten ist. Der Kristall-Deo-Stick von Murnauer soll laut Hersteller angeblich keine schweißhemmende Wirkung besitzen, besteht allerdings nur aus Aluminiumsalz – das ja den Schweiß bekanntermaßen hemmt.

Unterschied zwischen Deodorant und Antitranspirant

Die Aufgabe eines Deodorants liegt vor allem darin, den Achselschweiß möglichst geruchsfrei zu halten. Das gelingt durch häufig enthaltene antimikrobielle Wirkstoffe, die das Wachstum der schweißzersetzenden und für den Geruch verantwortlichen Bakterien hemmen sollen.

Die Schweißbildung wird mit einem Deodorant jedoch nicht verändert. Dafür gibt es Antitranspirantien, deren Aluminiumsalze die Schweißbildung um bis zu 90 Prozent reduzieren können und ebenfalls die schweißzersetzenden Bakterien hemmen. Vor allem Menschen, die stark schwitzen, greifen lieber zu Antitranspirantien, die auch bei Schweißfüßen zum Einsatz kommen.

Wirklich trocken halten nur Aluminiumprodukte

Aluminium steht allerdings im Verdacht, Krankheiten auszulösen, etwa Alzheimer oder auch Brustkrebs – jedoch konnten Studien das bisher nicht beweisen. Es kann sich allerdings im Körper anreichern. Wer einmal täglich ein Aluminium-haltiges Antitranspirant aufträgt, nimmt eine noch als unbedenklich geltende Menge Aluminium auf.

Eine alternative ist übrigens Natron, um den Schweiß aufzusaugen. Aber aluminiumhaltige Deos im Test schnitten weitaus besser ab – und zwar so gut wie bisher noch nie, heißt es seitens test.de.

Beide Produkte werden nach der Reinigung auf die Haut aufgetragen – man sollte sich allerdings die Zeit nehmen, sie einziehen und trocknen zu lassen, bevor man sich die Kleidung anzieht.

Bei allen Produkten auf dem Markt ist es gar nicht so einfach,das richtige Deo für sich zu finden. Wie Sie es am besten auftragen und wie Deodorants den besten Schutz gewähren, lesen Sie bei uns.

Den vollständigen Test finden Sie online bei test.de.

Mit diesen Tipps lässt sich Achselschweiß übrigens verhindern.

Mehr Testberichte zu verschiedenen Themen können Sie auf unserer Themenseite zur Stiftung Warentest nachlesen.

Seite

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen