Aktualisiert: 12.09.2021 - 17:12

Im besten Alter: Tipps vom Ü50-Model Meine Übungen gegen Nacken- und Rückenschmerzen im Homeoffice

Von Renate Zott

"Topagemodel" und Bloggerin Renate Zott schreibt exklusiv für BILD der FRAU über Themen aus den Bereichen Mode, Beauty und Lifestyle. Heute geht's um Übungen, die Sie zu Hause am Schreibtisch machen können, um Nacken- und Rückenschmerzen vorzubeugen.

Foto: Renate Zott [M]

"Topagemodel" und Bloggerin Renate Zott schreibt exklusiv für BILD der FRAU über Themen aus den Bereichen Mode, Beauty und Lifestyle. Heute geht's um Übungen, die Sie zu Hause am Schreibtisch machen können, um Nacken- und Rückenschmerzen vorzubeugen.

Mode, Beauty, Lifestyle: Das sind Renate Zotts Themen. Für BILD der FRAU schreibt die Ü50-Bloggerin, die auch als Topagemodel bekannt ist, exklusiv genau darüber. Heute teilt sie ihre Übungen gegen Nacken- und Rückenschmerzen am Schreibtisch mit.

Renate Zott kennt sich aus in Sachen Lifestyle, Mode und Beauty: Auf ihrem Blog zeigt sie, wie man sich toll kleidet, fit hält, sich pflegt, kurz: gut auf sich aufpasst. Die beste Werbung dafür ist sie selbst: Kaum zu glauben, dass Renate Zott Ü50 ist! Und kein Wunder, dass sie sich "Topagemodel" nennt. Denn im absoluten Top-Alter befindet sie sich ganz offensichtlich!

Auch 2021 führt Renate Zott für BILD der FRAU die Reihe "Im besten Alter: Tipps vom Ü50-Model" fort, in der sie über die kleinen und größeren Belange rund um Mode, Beauty und Lifestyle schreibt – von einer Frau im besten Alter für Frauen im besten Alter! Heute zeigt sie, welche Übungen sie zu Hause gegen Nacken- und Rückenschmerzen macht.

"Im besten Alter: Tipps vom Ü50-Model" – so haben Nacken- und Rückenschmerzen am Schreibtisch keine Chance

Für stundenlanges Sitzen ist unser Körper nicht ausgelegt – und auch nicht dafür, genauso lange auf einen oder mehrere Bildschirme zu starren und dabei nur die Finger auf Tastatur und Maus zu bewegen. Kein Wunder, dass die Muskeln da irgendwann dicht machen. Die Folgen sind häufig Nacken-, Schulter- und Rückenschmerzen.

Es lohnt sich also, zwischendurch kleine Pausen für Bewegung einzuplanen – und wenn auch nur, um die Muskulatur zu entspannen. Entspannungsübungen beugen nicht nur Verspannungsschmerzen vor, sie unterstützen auch dabei, schnell neue Kraft zu tanken.

Vorbereitung

Ganz locker so auf den Bürostuhl setzen, dass die Füße den Boden berühren. Den Rücken an der Lehne anlehnen und die Arme auf den Oberschenkeln ablegen. Die Augen schließen und bewusst für ca. eine Minute ruhig atmen. Dabei tief einatmen und tief ausatmen und alle Anspannungen lösen.

Meine Übungen, um Kopf und Nacken, Schultern und Rücken zu entspannen

Für Kopf und Nacken

Das Kinn senken und im Zeitlupentempo in Richtung rechter Schulter bewegen. Dort angekommen, den Kopf auf die Schulter neigen – so, als wolle sich das Ohr auf der Schulter ablegen. Ganz langsam nach hinten über den Nacken auf die andere Seite kreisen und anhalten, wenn das Ohr die linke Schulter erreicht hat. Den Kopf nach links gedreht aufrichten und mit gesenktem Kinn weiter nach vorne kreisen. Bei der gesamten Übung die Schultern gerade lassen. Mindestens zweimal wiederholen und die Übungsfolge anschließend in die andere Richtung wiederholen.

Für die Schultern

Beide Hände auf die Schultern legen, Ellenbogen und Schultern kreisen. Jeweils eine Minute vorwärts und rückwärts.

Arme auf Schulterhöhe ausstrecken, die Hände zu Fäusten ballen und schnell wieder ausstrecken. Mit der Handbewegung die Arme langsam zur Decke führen und wieder zurück.

Mindestens fünfmal wiederholen. Die Übung lockert Handgelenke und Hände. Danach nochmals die Schultern lockern.

Für den Rücken

Vom Bürostuhl aufstehen und gerade hinstellen. Die Beine hüftbreit aufstellen, die Arme locker herunterhängen lassen. Dann langsam und bewusst Wirbel für Wirbel vornüber nach unten beugen, bis die Arme den Boden berühren. Die Knie dürfen dabei leicht gebeugt sein, der Kopf folgt ohne Anspannung der Bewegung. Anschließend wieder Wirbel für Wirbel aufrollen bis zur Ausgangsposition zurück. Fünf Wiederholungen.

Dehnübungen

Gerade auf den Bürostuhl setzen, so dass die Schulterblätter die Rückenlehne berühren. Die Arme zur Decke strecken und so weit wie möglich nach hinten ziehen. Die Dehnung ca. fünf Sekunden halten und dreimal wiederholen.

Finger ausgestreckt ineinander verschränken, die Schulterblätter fest nach hinten zusammenziehen und 20 bis 30 Sekunden lang halten und dreimal wiederholen.

Im geraden Sitz die Arme nach hinten nehmen und die Handflächen oberhalb vom Gesäß so auflegen, dass die Handflächen nach unten zeigen. Den Kopf behutsam in den Nacken legen und die Brust nach vorne schieben. Die Dehnung ebenfalls für 20 bis 30 Sekunden halten und dreimal wiederholen.

Lesen Sie hier, wie Sie Ihre Füße einfach und schnell beim Zähneputzen entspannen.

Ich sag's mal so: Jede Bewegung ist besser als keine.

__________________

Lesen Sie hier die weiteren Beiträge von Bloggerin und Topagemodel Renate Zott

"Im besten Alter": Renate Zott ist unser Topagemodel

Mehr über Renate Zott gibt's auf ihrer Webseite Topagemodel und ihrem Instagram-Account topagemodel.

__________________

Wie Sie Ihrem Körper mit etwas Sport und Fitness noch mehr Gutes tun können? Zum Beispiel mit Power Plate-Training. Renate Zott schwört außerdem auf Yoga: Es bringt so wunderbar Leib und Seele in Einklang. Und kennen Sie schon die Trainingsmethode, bei der Sie an Schlaufen einfach abhängen?

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe