Aktualisiert: 18.07.2021 - 12:57

Im besten Alter: Tipps vom Ü50-Model Fehler bei der Gesichtspflege: Was Sie auf keinen Fall tun sollten

Von Renate Zott

"Topagemodel" und Bloggerin Renate Zott schreibt exklusiv für BILD der FRAU über Themen aus den Bereichen Mode, Beauty und Lifestyle. Heute geht's um typische Fehler bei der Gesichtspflege.

Foto: Renate Zott [M]

"Topagemodel" und Bloggerin Renate Zott schreibt exklusiv für BILD der FRAU über Themen aus den Bereichen Mode, Beauty und Lifestyle. Heute geht's um typische Fehler bei der Gesichtspflege.

Mode, Beauty, Lifestyle: Das sind Renate Zotts Themen. Für BILD der FRAU schreibt die Ü50-Bloggerin, die auch als Topagemodel bekannt ist, exklusiv genau darüber. Heute zählt sie fünf Fehler auf, die viele bei der Gesichtspflege machen, aber vermeiden sollten.

Renate Zott kennt sich aus in Sachen Lifestyle, Mode und Beauty: Auf ihrem Blog zeigt sie, wie man sich toll kleidet, fit hält, sich pflegt, kurz: gut auf sich aufpasst. Die beste Werbung dafür ist sie selbst: Kaum zu glauben, dass Renate Zott Ü50 ist! Und kein Wunder, dass sie sich "Topagemodel" nennt. Denn im absoluten Top-Alter befindet sie sich ganz offensichtlich!

Auch 2021 führt Renate Zott für BILD der FRAU die Reihe "Im besten Alter: Tipps vom Ü50-Model" fort, in der sie über die kleinen und größeren Belange rund um Mode, Beauty und Lifestyle schreibt – von einer Frau im besten Alter für Frauen im besten Alter! Heute klärt sie darüber auf, welche gängigen Fehler bei der Gesichtspflege vielen unterlaufen.

"Im besten Alter: Tipps vom Ü50-Model" – machen Sie auch diese Fehler bei der Gesichtspflege?

  • Fehler 1: Geschminkt zu Bett gehen

Joan Collins hat einmal in einem TV-Interview mit Frauke Ludowig auf die Frage nach ihrem Schönheitsgeheimnis geantwortet: abschminken! Sie habe in ihrem Leben immer höchsten Wert darauf gelegt, sich abzuschminken, bevor sie zu Bett geht. Möglicherweise ist das nur eine ihrer Strategien, dem Alter ein Schnippchen zu schlagen – nichtsdestotrotz ein oft unterschätzter Faktor in der Gesichtspflege.

Denn: Nicht nur der Körper regeneriert im Schlaf, sondern auch unsere Haut. In der Nacht erneuern sich unsere Hautzellen sogar dreimal schneller als tagsüber. Sie ahnen es, die Nacht ist demnach der optimale Zeitraum, dem Gesicht mit reichlich wirkungsvollen Inhaltsstoffen unter die Arme zu greifen, um morgens mit einem strahlend schönen Teint aufzuwachen. Sind Make-up & Co draufgeblieben, kann die Rechnung nicht aufgehen.

Ganz wichtig: die Gesichtsreinigung! So geht's richtig.

  • Fehler 2: Zu viel Pflege

Eine Creme für jedes Problem oder ein Tiegel für alles? Als Pflege-Junkie macht mich die Vorstellung fassungslos, mit einem Tiegel für das komplette Gesicht auskommen zu müssen. Schließlich gibt es da ganz unterschiedliche Regionen mit genauso unterschiedlichen Bedürfnissen.

Aber: Als schließlich fünf Seren, drei Cremes und noch ein Extra für die Augenpartie auf der Ablage im Bad standen, merkte ich, dass meine Haut das gar nicht alles aufnehmen kann. Die tolle Creme zum Abschluss "krümelte" nach dem Auftragen, der Haaransatz fettete am Gesicht unglaublich schnell nach. Das sind sichere Anzeichen der sogenannten Überpflegung. Weniger ist also manchmal mehr.

Seren und Cremes: Brauche ich eine extra Augenpflege?

  • Fehler 3: Das falsche Pflegemittel

Nicht umsonst unterscheiden wir verschiedene Hauttypen. Genaugenommen ist aber jede Haut ein bisschen anders. So kann es sein, dass Sie die Creme, auf die Ihre Freundin schwört, gar nicht vertragen, Ihre Haut z. B. Irritationen oder Rötungen zeigt. Es ist deshalb wichtig, bei der Wahl der Gesichtspflege sehr achtsam zu sein und ggf. auch professionellen Rat einzuholen.

Warum es wichtig ist, die tägliche Hautpflege auf den Hautzustand abzustimmen.

  • Fehler 4: Nicht auf die Inhaltsstoffe achten

Wo Bio draufsteht, ist nicht immer Bio drin. Eine Erfahrung, die man nicht nur im Supermarkt, sondern auch bei der Pflege macht. Unfassbar, was heute alles auf den hübschen Verpackungen steht. Über das, was drin ist – oder auch nicht. Das Überangebot macht es uns nicht leicht. Neben den bekannten No-Gos (Silikone, Mikroplastik, Parabene...) gilt es zu beachten, aus was die Inhaltsstoffe hergestellt werden und ob die Haut die tollen Wirkstoffe überhaupt aufnehmen kann – Stichwort: Bioverfügbarkeit. Wer auf Nummer sicher gehen will, sucht sich im großen Kosmetikdschungel einen kleinen Hersteller aus. Die Macher dieser Beauty-Brands sind in der Regel superkompetente Visionäre, die mit einem ganz hohen Anspruch an die bestmögliche Wirkung an den Start gehen. Weiterer Vorteil: Sie bieten ein hohes Service-Niveau, bedeutet: Man kann sie kontaktieren, um Fragen zu stellen oder weitere Informationen zu bekommen.

Gesichtscremes im Test: Von wegen alles rein natürlich...

  • Fehler 5: Den Hals vergessen

Der Hals gehört zum Gesicht, soviel steht fest. Eins der weniger schönen Beispiele, dass der in der täglichen Pflegeroutine schnell vergessen wird, bin ich selbst. Ergebnis: Der Hals schlägt schneller Falten als das Gesicht, was sich später nur schlecht oder gar nicht mehr ausbügeln lässt.

Daher kommt sicher auch der Spruch: "Das wahre Alter einer Frau erkennt man am Hals". Ich kann also jungen Damen nur den ernst gemeinten Rat geben, es mit der Pflege für den Hals genauso wichtig zu nehmen wie fürs Gesicht.

__________________

Lesen Sie hier die weiteren Beiträge von Bloggerin und Topagemodel Renate Zott

"Im besten Alter": Renate Zott ist unser Topagemodel

Mehr über Renate Zott gibt's auf ihrer Webseite Topagemodel und ihrem Instagram-Account topagemodel.

__________________

Nicht nur bei der Gesichtspflege können Sie viel falsch machen: Diese Make-up- und Schminkfehler lassen Sie älter aussehen. Unbedingt vermeiden!

Und auch diese 8 Fehler beim Ziehen eines Lidstrichs machen die meisten – die sollten Sie ebenfalls nicht begehen!

Weitere Ratgeber und viele Beauty-Tricks finden Sie auch auf unserer Themenseite Hautpflege.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe