Aktualisiert: 26.07.2021 - 19:38

Für eine maximale Wirkung Die 6 häufigsten Fehler im Umgang mit Deo

Von der Redaktion

Nur wer diese 6 Fehler im Umgang mit Deo nicht begeht, erreicht die maximale Wirkung des Antitranspirantes.

Foto: Getty Images/fizkes

Nur wer diese 6 Fehler im Umgang mit Deo nicht begeht, erreicht die maximale Wirkung des Antitranspirantes.

Trotz regelmäßiger Benutzung von Deo will der Schweißgeruch unter den Achseln nicht abnehmen? Das könnte an diesen 6 Deo-Fehlern liegen!

Besonders im Sommer sind wir auf Antitranspirante angewiesen. Das richtige Deodorant hilft bei unangenehmen Gerüchen und verhindert unschöne Schweißflecken auf unserer Kleidung. Doch was, wenn alle Produkte nicht helfen? Wir zeigen die 6 häufigsten Deo-Fehler und wie Sie diese vermeiden können.

Fehler im Umgang mit Deo: Darauf sollten Sie achten!

Das Auftragen von Deodorant gehört bei fast allen zur täglichen Pflege-Routine. Doch wissen Sie, wann der richtige Zeitpunkt ist, um den Anti-Schweiß-Helfer zu verwenden? Wir verraten es.

1. Direkt nach dem Duschen auftragen

Natürlich bietet es sich an, das Produkt direkt nach der Dusche aufzutragen. Alles ist schön sauber und frisch – mit dem Deo soll das so bleiben. Doch das Auftragen auf nasser Haut ist kontraproduktiv!

Das Wasser unter den Achseln sorgt dafür, dass die Haut die Inhaltsstoffe des Produkts nicht ausreichend absorbieren kann. Die Wirkung des Deos wird demnach vermindert. Trocknen Sie sich also vor der Benutzung großzügig ab und warten Sie bis Ihre Achseln vollständig getrocknet sind.

2. Mehrmalige Verwendung am Tag

Falls Sie im Büro sitzen und merken, dass die Wirkung Ihres Deos abnimmt, sollten Sie besser nicht nachsprühen. Antitranspirante haben eine vorbeugende Funktion, die nicht mehr greift, sobald sich Schweiß gebildet hat. Mit dem Nachsprühen sorgen Sie nur für eine Schweiß-Deo-Mischung, die vermutlich noch unangenehmer riecht als Ihr Körpergeruch.

3. Nicht genügend Abstand zur Haut

Falls Sie Sprühdeos benutzen, sollten Sie bei der Verwendung immer genügend Abstand zur Haut lassen. Nur so kann sich das Produkt auf der gesamten Achsel verteilen und ausreichend vor Schweißflecken schützen. Außerdem verhindern Sie damit Verbrennungen und Schmerzen, die beim Sprühen mit zu wenig Abstand auftreten können. In der Regel reichen 15 Zentimeter für eine sichere Verwendung aus.

4. Verwendung direkt nach der Rasur

Bestimmt haben Sie schon selbst bemerkt, wie unangenehm es sein kann, wenn bestimmte Produkte direkt nach der Rasur verwendet werden. Besonders Deos mit einem Alkohol-Gehalt können zu Juckreiz und Rötungen führen.

Lassen Sie Ihrer Haut Zeit, sich nach der Rasur zu erholen und verwenden Sie milde Produkte, die hautverträglich sind. Zudem sollten Sie auf Deos mit Aluminiumsalzen verzichten. Der Inhaltsstoff steht unter Verdacht, krebserregend zu sein. Mehr darüber erfahren Sie hier: Deodorants & Antitranspirantien im Test: Wer hat die Nase vorn?

5. Direkter Kontakt mit Kleidung

Vermutlich muss es morgens schnell gehen. Schnell das Deo unter die Achseln gesprüht und ab die Klamotten. Doch nicht so schnell! Wer sich zu früh nach der Verwendung von Deo anzieht, läuft Gefahr die Wirkung des Produktes zu mindern.

Damit die Inhaltsstoffe richtig wirken können und unschöne Flecken vermieden werden, sollten Sie circa 10 Minuten warten bis Sie in Ihre Kleidung steigen.

6. Auftragen am Morgen

Sie möchten sich tagsüber vor unangenehmen Gerüchen schützen und verwenden deshalb jeden Morgen ein Antitranspirant? Leider ist diese Routine nicht so wirksam, wie die Verwendung am Abend. In der Nacht sind Ihre Schweißdrüsen weniger aktiv und damit empfänglicher für die Inhaltsstoffe des Antitranspirantes. Tragen sie Deo besser vor dem Schlafengehen auf – das mindert die Schweißproduktion während des gesamten darauffolgenden Tages.

__________________________________________________

Feuchte Achseln sind nicht nur im Sommer unangenehm. Diese Tipps helfen gegen Achselschweiß: Das müssen Sie beachten & diese Dinge helfen.

Bei dieser Frage scheiden sich die Geister. Morgens oder abends duschen: Gibt's da Unterschiede?

Schweißflecken sind kein Grund, sich zu schämen. Schweißflecken verhindern: So beugen Sie den Flecken vor.

Auch die richtige Kleidung kann gegen Schweißflecken helfen. In unserem Video zeigen wir Ihnen Stoffe, die dem Schwitzen im Sommer vorbeugen:

Sommerkleidung: Diese Stoffe helfen gegen Schwitzen
Sommerkleidung: Diese Stoffe helfen gegen Schwitzen
Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe