Aktualisiert: 10.06.2021 - 19:13

Um Falten zu vermeiden Auf diese Beauty-Produkte sollten Sie vor einem Sonnenbad verzichten!

Von der Redaktion

Vor dem Sonnenbad sollten Sie Produkte mit Fruchtsäure besser nicht verwenden. Wir verraten, wieso – und auf welche Beauty-Produkte  Sie noch verzichten sollten, um Hautschäden und Pigmentflecken zu vermeiden.

Foto: Getty Images/yangyang

Vor dem Sonnenbad sollten Sie Produkte mit Fruchtsäure besser nicht verwenden. Wir verraten, wieso – und auf welche Beauty-Produkte Sie noch verzichten sollten, um Hautschäden und Pigmentflecken zu vermeiden.

Sonnenbäder sind etwas Herrliches. Doch die falsche Pflegeroutine kann die Haut dauerhaft schädigen und Pigmentflecken verursachen.

Wenn Sie eine echte Sonnenanbeterin sind, sollten Sie nicht nur auf einen ausreichenden Lichtschutzfakor achten, sondern auch auf eine passende Pflegeroutine vor und nach dem Sonnenbaden. Einige Beauty-Produkte dünnen nämlich die Haut aus und verursachen so bleibende Schäden. Wir zeigen, auf welche Produkte Sie vor dem Sonnenbad besser verzichten sollten.

Beauty-Produkte vor dem Sonnenbad: Darauf kommt es an!

Generell ist alles, was Ihre Haut ausdünnt, ein No-Go vor ausgiebigen Sonnenbädern. Produkte wie Retinol können zwar Falten lindern, doch gleichzeitig entfernen sie die natürliche Schutzschicht der Haut. Das UV-Licht der Sonne gelangt deshalb ungebremst in die Hautzellen, was zu Sonnenbrand und anderen Hautschäden führen kann. Wichtig ist, dass Sie darauf achten, wie oft und wann Sie die Produkte verwenden.

1. Fruchtsäure-Peelings

Chemische Peelings aus Milchsäure, Glykolsäure, Apfelsäure, Mandelsäure oder Salicylsäure, aber auch AHA-Produkte sollten Sie im Sommer nicht verwenden. Die Dermatologin Dr. Fuchs rät gegenüber dem Onlinemagazin "Femelle": "Konsequenter Sonnenschutz mit Sonnenschutzfaktor 50+ für zwei Wochen ist nach einer Behandlung Pflicht." Noch einen Monat nach der Verwendung der chemischen Peelings ist die Haut anfällig für UV-Schäden.

Möchten Sie Ihre Haut trotzdem mit einem Peeling verwöhnen, können Sie auf milde Alternativen zurückgreifen. Die Produkte sollten nur abends verwendet und die Haut nach der Behandlung ausreichend mit Feuchtigkeit versorgt werden.

2. Retinol

Retinol regt die Zellerneurung der Haut an und gilt als Wunderwaffe gegen Falten. "Hochkonzentrierte Wirkstoffkomplexe sind zwar sehr effizient in ihrer Wirkung, jedoch wird die Oberhaut – auch Epidermis genannt – oft dadurch gestresst, strapaziert und oftmals angegriffen", erklärt die Dermatologin Dr. Rehbein im Interview mit Bild der Frau.

Die Verwendung des Wirkstoffs als Tagescreme ist besonders bei empfindlicher Haut nicht zu empfehlen. Stattdessen kann die Creme am abend aufgetragen werden. So kann sich die Haut bis zum nächsten Tag erholen. Egal ob Sie ausgiebige Sonnenbäder nehmen oder nicht, sollten Sie während der Verwendung von Retinol stets einen Sonnenschutz in Ihre Beauty-Routine einbinden.

3. Zitrusöle

Zitrusöl wirkt entzündungshemmend und strafft die Haut. Doch vor dem Sonnenbad kann das Öl mehr Schaden anrichten als Gutes tun. Das Öl sollte zunächst nie pur auf die Haut gelangen, sondern immer mit Mandelöl oder anderen Trägerölen vermischt werden.

Die Inhaltsstoffe des Öls machen die Haut lichtempfindlicher, weshalb Sie mindestens 24 Stunden warten sollten, bevor Sie in die Sonne gehen. Auch wenn das Öl herrlich nach Sommer riecht, sollten Sie während der heißen Monate besser darauf verzichten.

4. Vitamin C-Serum

Ob Vitamin C den UV-Schutz einer Sonnencreme unterstützt oder die Haut lichtempfindlicher macht, ist umstritten. Die Kosmetik-Firma "Muti" schreibt auf ihrer Website: "Fakt ist, Antioxidantien wirken zellschützend und zellerneuernd. Das bedeutet jedoch nicht, dass sie die Hautzellen vor den Schäden, die durch aggressive UV-Strahlung entstehen, schützen."

Deshalb ist ein zusätzlicher Sonnenschutz bei der Verwendung von einem Vitamin C-Serum ein Muss. Um sicher zu gehen, sollten Sie das Produkt in den Sommermonaten nur abends verwenden. So bleibt Ihre Haut ausreichend geschützt.

______________________________________________

Wir haben noch mehr Tipps rund um die Hautpflege. Was den UV-Schutz angeht, gibt es außerdem auch Sonnenschutz fürs Haar: Können Haare Sonnenbrand bekommen?

Die meisten vergessen, Ohren oder Füße einzucremen. Dabei sind diese Stellen besonders anfällig für Sonnenbrand. Diese 5 Körperstellen sollten Sie beim Sonnenschutz auf keinen Fall vergessen!

Bei uns entdecken Sie einen cleveren Trick für natürliches Contouring: So funktioniert es mit Sonnencreme.

In unserem Video zeigen wir Ihnen außerdem, ob Sonnenschutz gegen Falten helfen kann:

Hilft Sonnencreme gegen Falten?
Hilft Sonnencreme gegen Falten?
Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe