Aktualisiert: 02.06.2021 - 18:21

Passt nicht wie angegossen! Darum finden Best-Ager so schwer gut sitzende Mode

Von

sk

Gut sitzende Mode für Best-Ager ist nicht leicht zu finden – aber es gibt sie, wenn man weiß, worauf man achten muss.

Foto: GettyImages/Westend61

Gut sitzende Mode für Best-Ager ist nicht leicht zu finden – aber es gibt sie, wenn man weiß, worauf man achten muss.

Größe 42 – und trotzdem passt die Hose nicht... Körperproportionen verändern sich mit dem Alter. Bei der Fertigung beachten das viele Hersteller nicht. Doch einige haben den Markt für diese Mode erkannt und erfüllen die Wünsche der Best-Ager nach passformgenauer Mode.

So traurig es ist, es gibt Kleidung, die sieht ab einem gewissen Alter einfach nicht mehr gut aus. Aber ist das wirklich nur eine Frage des Alters? Eines sich verändernden Stils und Geschmackes? Anders als viele Frauen vielleicht glauben, ist nicht alles den Veränderungen des Körpers geschuldet. Der Grund dafür, dass Mode nicht gut aussieht, ist häufig der Passform geschuldet, die sich den körperlichen Veränderungen der Best-Ager nicht anpasst. Gut sitzende Mode suchen Frauen deshalb in vielen Geschäften vergebens.

Zu glauben, dass eine 50-jährige Frau noch die Körperform einer 20-Jährigen hat, wäre absurd. Dennoch gibt es nur wenige Anbieter, die mit den Schnitten ihrer Mode auf die körperlichen Veränderungen reagieren und eine Passform liefern, die dem Körper schmeichelt. Einige wenige Modehersteller haben das Problem erkannt und arbeiten an Lösungen.

Gut sitzende Mode Fehlanzeige, denn jeder Modehersteller hat sein eigenes Größensystem

Ganz unabhängig vom Alter kennt jeder das Problem völlig unterschiedlich ausfallender Konfektionsgrößen. Wo Größe 42 drauf steht, muss noch lange keine 42 drin sein. Grund dafür sind die verschiedenen Größensysteme, mit denen Modehersteller arbeiten. Diesen Systemen liegen Idealmaße von zum Beispiel Körperhöhe, Schulterbreite, Brustumfang, Taillen- und Hüftweite zugrunde, denen möglicherweise viele Frauen entsprechen – aber bei weitem eben nicht alle.

Im Alter kommen körperliche Veränderungen hinzu, die jede Frau betreffen. "Ungefähr ab dem 30. Lebensjahr nimmt die Muskelmasse ab. Bei Frauen sinkt zudem der Östrogenspiegel, dadurch wird überschüssiges Fett am Bauch eher eingespeichert", erklärt Orthopäde Dr. Thomas Wießmeier und fügt hinzu, dass sich auch die Form des Oberkörpers verändert. "Dadurch nehmen wir eine krummere Haltung an. Zusätzlich kann es zu einer Osteoporose kommen, die einen Rundrücken verstärkt."

Viele haben mit zunehmendem Alter das Gefühl, dass sie immer kleiner werden und liegen damit völlig richtig. Untersuchungen zeigen, dass Frauen sogar bis zu 3,8 Zentimetern kleiner werden. Die Hauptgründe dafür sind der Verlust von Wasser im Körper, der zu einer Verkürzung der Bandscheiben und der Wirbelsäule führt.

Übrigens: Laut Forschern der University of Southern California (USC), der Harvard University und der Peking University kann der Schrumpf-Prozess verlangsamt werden. Laut den Experten hilft ein gesunder Lebensstil, also regelmäßige körperliche Bewegung, eine gesunde Ernährung und der Verzicht auf Zigaretten und Alkohol. Außerdem zeigt die Studie einen Zusammenhang zwischen der Körpergröße und der geistigen Fitness der Probanden.

Passform, Material, Design: Die Ansprüche an Mode für Best-Ager sind hoch

Ob Best-Ager passformgenaue Mode finden oder nicht, hängt in erster Linie davon ab, wie viele Hersteller ihre Mode für die Zielgruppe anbieten wollen – momentan ist das Angebot recht überschaubar. Ist die Entscheidung für diese Zielgruppe getroffen, lassen sich Schnitte entwickeln, die die Passform der Kleidung verbessern und auch in puncto Materialien findet dann ein Umdenken statt.

"Wir wissen, dass unsere Kunden modische und gleichzeitig bequeme Kleidung tragen möchten", erklärt Felix Bösel, Head of Product Management von Avena. "Daher verwenden wir unsere eigenen Passformen." Die Basis der Mode sind Büsten, die Avena anhand einer deutschlandweiten Reihenmessung von rund 13.000 Menschen entwickelt hat. Top-Seller wie Hosen mit Dehnbund werden seitdem nach diesen Vorgaben gefertigt – und immer stärker nachgefragt. Neben der Bequemlichkeit wird auch auf die Länge der Hosenbeine geachtet, die dank Kurzgrößen nicht hochgekrempelt oder gekürzt werden müssen.

Die Wahl der Materialien hat ebenfalls großen Einfluss auf den Tragekomfort. Atmungsaktive Stoffe wie Baumwolle, Lyocell und Viskose sorgen für ein angenehmes Tragegefühl und hochwertige Materialien wie Seide liegen besonders weich und kühlend auf der Haut. Das Modelabel Marc Cain setzt auf elastische Materialien wie Jersey und Strick und spricht damit die Zielgruppe der Best-Ager direkt an.

Nicht zuletzt ist aber auch das Design entscheidend und frei nach dem Motto "60 ist das neue 50" wollen Best-Ager nicht aussehen wie ihre eigene Großmutter. Zahlreiche Mode-Bloggerinnen beweisen, wie wichtig es Frauen jeden Alters ist, sich individuell über ihre Mode ausdrücken. Hier will keine mehr im Einheitsgrau verschwinden und auch von uniformierter Mode haben die Damen die Nase voll.

Wer die Blicke auf sich ziehen möchte, wird bei der Mode der italienischen Designerin Marina Rinaldi und ihrem Modelabel fündig. Auch ihrer Mode liegt ein Größensystem zugrunde, das der Figur der Best-Ager Rechnung trägt. Darüber hinaus bietet sie Übergrößen an. Ihre Entwürfe sind frisch, dynamisch und manchmal sogar extravagant – kurz: Diese Mode macht Spaß.

Mode nach Maß – für eine Welt ohne Kleidergrößen

Auf dem Weg zur passformgenauen, gut sitzenden Mode können sich Frauen mehr und mehr technologische Entwicklungen zunutze machen. Einer der ersten Anbieter war der japanische Online-Modeshop Zozo, der "Kleidung wie maßgeschneidert" versprach. Die passende Kleidung wurde per App und mit der Hilfe eines Punkteanzugs "konfiguriert". Leider rechnete sich das Modell damals (noch) nicht und das Projekt wurde 2019 eingestellt.

Inzwischen gibt die Zalando SE wieder Anlass zur Hoffnung: Der Online-Versandhändler hat das Züricher Software-Unternehmen "Fision" gekauft, das eine Body-Scanning-App und virtuelle Umkleidekabine entwickelt hat. Sie basiert auf modernster Computer-Vision-Technologie und soll Kunden helfen, Kleidungsstücke in der für sie perfekten Größe und Passform zu finden. Demnach sollen Kunden in Zukunft in ihrem Zalando-Profil präzise Körpermaße hinterlegen können, um genaue Größenempfehlungen zu erhalten, um dann nur Artikel zu kaufen, die garantiert passen.

Passformgenaue und auch noch individuell gestaltete Mode bietet der Schweizer Hersteller Sumissura an. Kleider, Röcke, Blazer, Hosen und Anzüge präsentieren sich hier in jungen, aber auch klassischen Schnitten und treffen demnach den Geschmack von Frauen jeden Alters. Die Körpermaße für das gewünschte Stück müssen hinterlegt werden – und schon kann es losgehen mit der Kreation. Denn damit zum Beispiel der Blazer zum persönlichen Einzelstück wird, können Material und Details wie Kragen- oder Taschenform selbst festgelegt werden.

________________________

Von einem Regelwerk für Mode und strengen Dresscodes für Best-Ager halten wir nichts. Wir feiern lieber Stilikonen, die zeigen, wie facettenreich die Mode im reiferen Alter ist. Denn Stil entwickelt sich immer individuell. Wir stellen inspirierende Ü 50-Fashion-Bloggerinnen vor, die beweisen, dass Frauen jeden Alters stilvoll mit den Mode experimentieren und dabei ihre Persönlichkeit unterstreichen können.

Auch wenn Hautpflege und eine gute Ernährung den Alterungsprozess möglicherweise etwas verzögern, ist es irgendwann soweit: die ersten Falten werden sichtbar, meistens rund um die Augen oder die Mundwinkel. Es dauert nicht lange und Falten erobern auch den Körper. Vor allem der Sommer offenbart sie. Spätestens jetzt stellt sich Silver Stars die Frage: Wie viel Mut braucht es, um mit 60+ einen Bikini zu tragen?

Jede Menge modischen Stil beweist auch unser Topagemodel Renate Zott. Und viele weitere Modetrends finden Sie auf unserer Themenseite.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe