Aktualisiert: 09.05.2021 - 17:24

Im besten Alter: Tipps vom Ü50-Model Gibt es für lange Haare ein Verfallsdatum?

Von Renate Zott

"Topagemodel" und Bloggerin Renate Zott schreibt exklusiv für BILD der FRAU über Themen aus den Bereichen Mode, Beauty und Lifestyle. Heute geht sie der Frage nach, ob lange Haare ein Verfallsdatum haben.

Foto: Renate Zott [M]

"Topagemodel" und Bloggerin Renate Zott schreibt exklusiv für BILD der FRAU über Themen aus den Bereichen Mode, Beauty und Lifestyle. Heute geht sie der Frage nach, ob lange Haare ein Verfallsdatum haben.

Mode, Beauty, Lifestyle: Das sind Renate Zotts Themen. Für BILD der FRAU schreibt die Ü50-Bloggerin, die auch als Topagemodel bekannt ist, exklusiv genau darüber. Heute fragt sie sich – und alle Frauen, ob es jungen Menschen vorbehalten ist, lange Haare zu tragen.

Renate Zott kennt sich aus in Sachen Lifestyle, Mode und Beauty: Auf ihrem Blog zeigt sie, wie man sich toll kleidet, fit hält, sich pflegt, kurz: gut auf sich aufpasst. Die beste Werbung dafür ist sie selbst: Kaum zu glauben, dass Renate Zott Ü50 ist! Und kein Wunder, dass sie sich "Topagemodel" nennt. Denn im absoluten Top-Alter befindet sie sich ganz offensichtlich!

Auch 2021 führt Renate Zott für BILD der FRAU die Reihe "Im besten Alter: Tipps vom Ü50-Model" fort, in der sie über die kleinen und größeren Belange rund um Mode, Beauty und Lifestyle schreibt – von einer Frau im besten Alter für Frauen im besten Alter! Heute sinniert sie darüber, warum manche Menschen der Meinung sind, dass Frauen in ihrem Alter keine langen Haare mehr tragen sollten.

"Im besten Alter: Tipps vom Ü50-Model" – haben lange Haare ein Verfallsdatum?

Neulich fand ich auf Instagram folgenden Kommentar unter meinem Bild: "Hm… irgendwie passen die langen Haare eher zu einer jüngeren Frau."

Grundsätzlich mag ich Feedbacks – auch solche. Zeigt es doch, dass der Betrachter das Bild nicht nur angesehen, sondern sich darüber hinaus die Zeit genommen hat, etwas dazu zu schreiben.

Hinzu kommt, dass die Message wirklich nett formuliert ist, denn, dass meine Haare die "altersgerechte Länge" überschritten haben, ist mir schon weitaus deutlicher zu Ohren gekommen.

Natürlich macht man sich darüber seine Gedanken, und ich bin überzeugt, ich stehe damit nicht allein. Und da sind sie dann, die Für und Wider, die den Kopf durchfluten: 'Von hinten Lyzeum, von vorne Museum' und Nettigkeiten dieser Art, die weiß Gott nicht nur die Haarlänge betreffen.

Fragen über Fragen. Müssen meine heiß geliebten zerrissenen Jeans also demnächst in die Altkleidersammlung, weil ich diesen Sommer 56 werde? Oder sollte ich den roten Lippenstift lieber gegen einen weniger auffälligen Nude-Ton tauschen, auf den Fingernägeln kein Blau mehr tragen? Hilfe, das Alter kann so gemein sein – oder besser gesagt jene, die meinen, das für mich beurteilen zu können. Dabei dachte ich, dass wir im 21. Jahrhundert schon weiter wären mit den geübten Altersbildern und den Vorstellungen, wie der Lebensstil mit 50 Plus auszusehen hat. Der darf nämlich einfach so sein, wie man ist. Basta.

Ich mag mich mit langen Haaren – das muss nicht jedem gefallen

Und ich kann nur allen Frauen raten: Machen Sie nicht den Fehler und lassen sich durch solche Äußerungen verunsichern, beeindrucken oder sogar einschränken, sondern bleiben sie einfach, wie sie sind. So, wie auch meine Haare bis auf Weiteres dranbleiben. Warum? Ganz einfach, weil ich mich damit mag und sie vom Ansatz bis zu den Spitzen liebe. Das muss nicht jedem gefallen.

Ganz ehrlich: Entscheidend ist doch nur, dass man sich wohlfühlt. Selbstbewusst auftreten kann nur, wer von sich selbst überzeugt ist. Und: Egal, wie man es nun dreht oder wendet, da gehört auch ein äußeres Erscheinungsbild dazu, mit dem man sich – unabhängig vom Alter – gut fühlt. Egal, was die anderen sagen.

Das heißt jetzt nicht, dass ich über jeden Selbstzweifel erhaben bin. Wer mich kennt, weiß, dass ich mich und meine Sicht auf mich gerne hinterfrage und mir meine Ratgeber am liebsten selbst aussuche. Das sind Menschen, mit denen ich mich wirklich offen austauschen kann. Meine Freundin zum Beispiel. Ein Herz von Mensch, eine zauberhafte junge Dame – knapp 20 Jahre jünger als ich. Wir teilen die Leidenschaft, uns hübsch zu machen, und es passiert, dass wir vor meinem Kleiderschrank stehen und tolle neue Kombis entdecken. Dabei würde ich nie Gefahr laufen, in irgendeiner "Das-geht-in-deinem-Alter-nicht-mehr"-Schublade zu landen. Was von ihr kommt, ist herzliche Ehrlichkeit – und die finde ich nicht nur wert-, sondern auch wundervoll.

Ansonsten halte ich es so, wie Helen Mirren es einmal in einem Interview sagte: "Ich hoffe, ich werde auch noch Mascara tragen, wenn ich 90 bin!"

__________________

Lesen Sie hier die weiteren Beiträge von Bloggerin und Topagemodel Renate Zott

"Im besten Alter": Renate Zott ist unser Topagemodel

Mehr über Renate Zott gibt's auf ihrer Webseite Topagemodel und ihrem Instagram-Account topagemodel.

__________________

Wachsen die Haare nach dem Färben munter weiter, sieht man ihn leider bald: den (grauen) Haaransatz. Diese Frisuren kaschieren ihn ziemlich gut.

Wissen Sie schon, wie Sie die größten Haarpflege-Fehler vermeiden? Lesen Sie mal!

Lange Haare sollten Sie ja nicht immer offen tragen: Das hat uns Renate Zott schon in ihren Dos and Dont's rund um die Haarpflege verraten. Deshalb zeigt sie uns drei tolle Dutt-Varianten, die schnell gemacht sind, aber nach viel Arbeit aussehen. Und hätten Sie gedacht, dass es auch so einfach sein kann, einen Pferdeschwanz so stylisch und vor allem einfach zu binden? Renate Zott zeigt, wie Sie es richtig machen.

Auf unserer Themenseite finden Sie außerdem reichlich Informationen rund um Frisuren und die Haarpflege.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe