Aktualisiert: 16.02.2021 - 20:06

Inspiration aus den 70er-Jahren Haartrend 2021: Darum ist der "Waft Fringe"-Pony so beliebt!

Von der Redaktion

Schon in den 1970er-Jahren trug Kultschauspielerin Brigitte Bardot den "Waft Fringe"-Pony.

Foto: Getty Images/Henri Bureau

Schon in den 1970er-Jahren trug Kultschauspielerin Brigitte Bardot den "Waft Fringe"-Pony.

Kennen Sie schon den "Waft Fringe"-Pony? Wir zeigen, woher der neue Trend kommt und wie Sie ihn am besten nachstylen. Viele Promi-Frauen machen es vor!

Der Pony ist ein Haartrend, der niemals aus der Mode kommt. Die Frisur rahmt das Gesicht ein und gibt dem Haar mehr Volumen. Nun stylen sich Promi-Frauen eine ganz besondere Variante des Ponys, der womöglich DER Haartrend 2021 werden wird: Der "Waft Fringe" ist zurück und noch genauso cool wie in den 1970er-Jahren.

Darum ist der "Waft Fringe"-Pony so beliebt

Eigentlich kommt der Haartrend aus den 70er-Jahren. Damals trugen Schönheiten wie Brigitte Bardot oder Farah Fawcett den weich fallenden Pony. Die Frisur wird unter anderem auch "Curtain Fringe" genannt, übersetzt: Vorhang-Pony. Denn bei dieser Style-Art des Ponys dürfen die Strähnen auch mal über die Augen wachsen und dann zur Seite geföhnt werden.

Immer mehr Promi-Frauen setzen auf den ausgefransten Pony, der locker in das Gesicht der Trägerin fällt. Zu ihnen zählt unter anderem Model Heidi Klum oder die französische Sängerin Lou Doillon. Der "Waft Fringe" ist im Gegensatz zu anderen Pony-Varianten einfach zu stylen und verleiht seiner Trägerin ein Stück Lässigkeit, die an den French Chic erinnert.

So stylen Sie den "Waft Fringe"

Da der "Curtain Fringe" auf verschiedene Weisen gestylt werden kann – von einem markanten, voluminösen Pony bis hin zu einer paar weich fallenden Strähnen –, ist der Haartrend sowohl für runde als auch für eckige Gesichtsformen passend.

Besonders wellige Haare passen gut zu dem legeren Pony, der immer ein bisschen danach aussieht, als hätte man eigentlich gar nichts gemacht, um es in Form zu bringen.

Auch wenn die Frisur wenig Styling vortäuscht, brauchen Sie dennoch ein paar Tools, um die Haare in Schwung zu bringen. Ein Föhn und eine Rundbürste reichen dafür meistens aus.

Nach dem Waschen können Sie Ihr Haar mit Strukturspray behandeln und anschließend in ein Handtuch wickeln. So verleihen Sie Ihrem Haar mehr Volumen. Auf unterschiedliche Weisen lassen sich Locken pflegen und definieren.

Für den "Waft Fringe" wird der getrocknete Pony in zwei Teile geteilt und dann von unten mit einer Rundbrüste geföhnt. Für extra Schwung an den Pony-Spitzen können Sie die Enden der Haare nach außen zwirbeln. Für einen besseren Halt können Sie nach dem Stylen Haarspray verwenden.

___________________________________________

Sie sind noch nicht ganz von dem "Waft Fringe" überzeugt? Fünf gute Gründe, jetzt eine Ponyfrisur zu tragen!

Nicht nur diese 70er-Frisur ist wieder in Mode, auch weitere Kultfrisuren erleben ein Revival.

Häufiges Styling und Pflegeprodukte können die Struktur der Haare verändern. Haben Sie eigentlich Naturlocken? Finden Sie es jetzt heraus!

Sie haben von Natur aus lockige Haare? Dann haben wir in unserer Galerie weitere Ideen für ein Styling, das Ihre Haare gekonnt in Szene setzt:

Sie würden gerne eine neue Frisur ausprobieren, doch der Friseur bleibt weiterhin geschlossen? In unserem Video zeigen wir Ihnen, wie Sie sich ganz einfach selbst die Haare schneiden:

Kein Friseur da? So schneiden Sie kurze Haare selber
Kein Friseur da? So schneiden Sie kurze Haare selber

Weitere Tipps zu der richtigen Haarpflege oder trendige Frisuren finden Sie auf unseren Themenseiten!

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe