Aktualisiert: 14.01.2021 - 20:59

Für Sie und die Umwelt Beauty-Vorsätze 2021: So kommen Sie gesund durchs neue Jahr

Von der Redaktion

Mit diesen Vorsätzen zum Thema Beauty und Wellness verwöhnen Sie sich selbst und achten dabei auf Ihre Umwelt und Mitmenschen.

Foto: Getty Images/Philipp Nemenz

Mit diesen Vorsätzen zum Thema Beauty und Wellness verwöhnen Sie sich selbst und achten dabei auf Ihre Umwelt und Mitmenschen.

Mit einem neuen Jahr starten auch die guten Vorsätze. Diese sollten wir nicht nur im Job oder bei der Ernährung einhalten, sondern auch bei unserer täglichen Beauty-Routine. Wir haben 12 Vorsätze, mit denen Sie nicht nur sich, sondern auch der Umwelt etwas Gutes tun.

In Zeiten wie diesen ist eine bewusste und umfangreiche Beauty-Routine besonders wichtig. Mit täglichen Ritualen sorgen wir für uns selber und schenken uns kleine Wohlfühlmomente. Mit unseren Beauty-Vorsätzen 2021 kommen Sie gesund durchs neue Jahr. So können Sie kurzweilig dem Chaos der vergangenen Monate entfliehen und für Klarheit und Positivität sorgen. Diese sollte allerdings nicht bei uns selbst aufhören.

Vorsätze 2021: Mehr Achtsamkeit bei der eigenen Beauty-Routine

Nicht nur wir brauchen mehr Aufmerksamkeit und Bedacht, sondern auch unsere Umwelt. Schon wenige Veränderungen in der täglichen Routine können der Umwelt zu Gute kommen.

Unsere Kaufentscheidungen können nicht nur den Zustand der Erde beeinflussen, sondern auch das Leben vieler Menschen verändern. Soziale Kaufentscheidungen werden in Zukunft immer wichtiger werden. Wir zeigen, mit welchen kleinen Entscheidungen große Unterschiede gemacht werden können.

1. Plastik vermeiden mit der richtigen Verpackung

Besonders bei Pflegeprodukten kann sich so einiges an Plastikmüll ansammeln. Es braucht circa 450 Jahre bis eine Plastikflasche vollständig abgebaut wird. Bei diesem Prozess geraten Mikroplastikteilchen in die Meere und sorgen so für dauerhafte Umweltverschmutzung.

Also lohnt es sich, auf recycelfähige, wiederverwendbare oder kompostierbare Verpackungen umzustellen. Viele Naturkosmetik-Unternehmen haben hier schon die richtigen Anfänge gemacht. Woher die Verpackung kommt, ist bei vielen Produkten angegeben. Mittlerweile werden außerdem zahlreiche feste Shampoos und Spülungen angeboten, die ganz ohne Verpackung auskommen.

2. Mit dem Einkauf soziale Projekte und Communities unterstützen

Mit jedem Kauf den Sie tätigen, unterstützen Sie zum einem Teil die Firma und deren Inhaber. Wieso also nicht Menschen unterstützen, die es wirklich brauchen? Firmen wie "Share" geben zum Beispiel einen gewissen Teil ihrer Einnahmen an gemeinnützige Projekte ab.

Die tragischen Ereignisse aus dem letzten Jahr haben gezeigt, dass Rassimus und Gleichberechtigung nach wie vor Themen sind, die gesellschaftlich zu kurz kommen. Jetzt und in Zukunft sollte mehr Solidarität gegenüber der Schwarzen Community gezeigt werden. Diese kann auch mit dem Kauf von Produkten bezeugt werden, die von People of Colour geführt werden. Passende Brands sind zum Beispiel Beauty Bakerie, UOMA Beauty, The Lip Bar oder Liha Beauty.

3. Nachfüllbare Produkte

Um Abfall gänzlich zu vermeiden, sollten Sie auch auf nachfüllbare Produkte setzen. Nicht nur Parfüm lässt sich einfach nachfüllen, auch Lippenstifte sind mittlerweile wiederbefüllbar.

Meistens können diese in ausgewählten Drogeriemärkten nachgefüllt werden. Der "Refill" tut nicht nur der Umwelt gut, sondern ist zudem die günstigere Variante zum brandneuem Lippenstift. Marken, die nachfüllbare Kosmetika anbieten sind unter anderem Charlotte Tilbury, Hermès, Kjaer Weis oder Guerlain.

4. Tierversuchsfreie Produkte wählen

Warum sollten andere Lebewesen leiden müssen, damit wir den richtigen Lippenstift auftragen können? Kosmetische Tierversuche sind mittlerweile verpönt und doch arbeiten noch viele Hersteller mit veralteten Mitteln. Schauen Sie deshalb zwei Mal auf die Produkte, die Sie in Ihren Korb legen.

Tierversuchsfreie Produkte sind meistens als solche gekennzeichnet. Hier helfen bestimmte Siegel, um die Hersteller-Methoden zu erkennen.

5. Wasser sparen

Wussten Sie, dass der tägliche Wasserverbrauch eines Deutschen rund 125 Liter pro Tag beträgt? Das sind enorme Mengen Wasser, die durch kleine Umstellungen vermieden werden können.

Stellen Sie zum Beispiel beim Zähneputzen und Händewaschen den Wasserhahn ab. Ebenso können Sie sich einen wassersparenden Duschkopf zulegen und sowieso ist Duschen um einiges sparsamer als Baden. Ein achtsamer Wasserverbrauch senkt außerdem die jährlichen Nebenkosten Ihrer Wohnung.

6. Sich in Selbstliebe üben

Meditation, Tagebuch führen, Dankbarkeit trainieren, sich Zeit nehmen um zu entkoppeln – das sind alles Dinge, die Ihnen dabei helfen können, mehr Selbstliebe und Achtsamkeit in Ihr tägliches Leben zu integrieren.

Gerade in schwierigen Zeiten ist es wichtig auf unsere mentale Gesundheit zu achten. Manchmal helfen schon wenige Minuten, die man sich für sich selbst nimmt. Zünden Sie eine Kerze an, nehmen Sie ein Bad, tragen Sie eine Maske auf. Wir haben da einige Ideen gegen den Corona-Blues: Mit diesen Tipps kommen Sie gut durch die Krise.

7. Viel frische Luft tanken

Ein ausgiebiger Spaziergang kann den Kopf lüften, unseren Kreislauf ankurbeln und sich positiv auf unsere Haut auswirken. Besonders Ausflüge in den Wald lohnen sich für Körper und Geist.

In Japan gelten Waldbesuche als medizinische Notwendigkeit. Das japanische Wort "Shinrin-yoku" bedeutet übersetzt "Waldbaden" und ist fester Bestandteil in der Gesundheitsvorsorge des Landes. Der österreichische Biologe und Buchautor Clemens Arvay ist der Meinung, dass ein Spaziergang im Wald gegen Depressionen helfen kann und nachhaltig das Immunsystem stärkt.

8. Auf Inhaltsstoffe achten

Beim Kauf von Beauty-Produkten sollten Sie nicht nur die Verpackung genauer unter die Lupe nehmen, sondern auch schauen, was sich im Inneren befindet. Inhaltstoffe können unsere Gesundheit und die Wasserqualität auf Dauer schädigen.

Bestandteile wie Mikroplastik, Silikone und PEGs sollten hier auf jeden Fall vermieden werden. Zum Glück ist die Auswahl an Naturkosmetik-Unternehmen in den letzten Jahren immer größer geworden, sodass wir problemlos an Produkte ohne Schadstoffe kommen.

9. Digitale Pausen einlegen

Die vielen Stunden vor dem Rechner, lange Videokonferenzen im Homeoffice und endloses Scrollen durch die sozialen Medien auf dem Smartphone können sich negativ auf unsere Gesundheit auswirken. Zum einen können Nackenverspannungen oder Schlafstörungen die Folge von einem übermäßigen Medienkonsum sein, zum anderen wird auch unsere mentale Gesundheit belastet.

Deshalb lohnt sich ein regelmäßiger "Digital Detox". Nehmen Sie sich zum Beispiel einen Tag in der Woche, an dem Sie Ihr Handy komplett ausschalten. Ebenso helfen zeitliche Tageslimits, die Sie auf Ihrem Smartphone einstellen können. Diese geben einen genaueren Überblick über die persönliche Bildschirmzeit.

10. Genug Schlaf

Wer nicht genug schläft, wird bekanntlich unkonzentrierter und hat eine geringere Leistungsfähigkeit im Alltag. Mangelnder Schlaf hat verschiedene negative Effekte auf die psychische und physische Gesundheit eines Menschen. So kann unregelmäßiger Schlaf zum Beispiel auch zu einer schnelleren Gewichtszunahme führen.

Wissenschaftler empfehlen circa sieben bis acht Stunden Schlaf pro Nacht. Jedoch hängt die optimale Länge von Alter, Gewicht und anderen Faktoren ab. Ein Indikator für Ihre persönliche Schlafdauer ist die Erholung, die Sie am Morgen empfinden. Außerdem sollten Sie auch im Winter auf die richtige Temperatur achten. Trotz kalter Nächte: Aus diesem Grund sollten Sie nie mit warmer Heizung schlafen!

Wer zu Schlafproblemen neigt, kann mit einfachen Mitteln nachhelfen. So gibt es zum Beispiel beruhigende Tees oder Kissensprays, die vor dem Schlafen auf Kissen und Bettdecke benutzt werden können. Außerdem hilft es, das Handy eine Stunde vor dem Zu-Bett-Gehen wegzulegen, um das Gehirn langsam auf die nächtliche Ruhe einzustellen.

11. Schöne Haut durch die richtige Ernährung

Nicht nur von außen können wir unserer Haut und unseren Haaren etwas Gutes tun, sondern auch von innen. Viele Lebensmittel haben einen negativen Einfluss auf die Gesundheit unserer Haut und unsere Organe.

Achten Sie deshalb ganzheitlich auf Ihren Körper und versorgen Sie diesen mit ausreichend Vitaminen, Mineralien und anderen wichtigen Nährstoffen. Beim Clean Eating ("Sauberes, reines Essen") gibt es nur Lebensmittel, die möglichst nah an ihrer Urform (also unbehandelt) sind. Sie haben wenig Kalorien (keine Zucker-, Fettzusätze) und belasten den Organismus nicht mit chemischen Stoffen. Wir haben einen detaillierten

12. Routinen üben

Wissenschaftler vom University College in London haben herausgefunden, dass nach 66 Tagen eine Handlung zur Gewohnheit wird. Somit dauert es ein wenig bis sich Routinen im Alltag festigen, doch ist diese einmal integriert, profitieren Sie ein Leben lang davon.

Nicht nur tägliche Beauty-Pflege gehört zu einer umfangreichen Routine, sondern auch wöchentliche Rituale, mit denen Sie Körper und Geist stärken. Nehmen Sie sich im Jahr 2021 also Zeit für einen achtsamen Umgang mit sich selbst, Ihren Mitmenschen und der Umwelt.

____________________________________

Sie möchten weitere Tipps für ein gesundes Leben im Jahr 2021? Wir haben fünf einfache Regeln: So leben Sie bis zu 14 Jahre länger!

In Sachen Nachhaltigkeit hat die Beauty-Industrie einige Schritte in die richtige Richtung gemacht. Doch was ist eigentlich besser? Festes oder flüssiges Shampoo?

Ein intaktes Immunsystem hilft Ihnen dabei, Körper und Geist in Balance zu halten. Wie gut stärken Sie Ihr Immunsystem?

Sie möchten besonders auf Inhaltsstoffe achten? In unserem Beauty-Zoom stellen wir Ihnen drei unbedenkliche Stoffe vor und verraten, was die Stoffe bewirken:

Natürliche Wirkstoffe im Beauty Zoom
Natürliche Wirkstoffe im Beauty Zoom

Mehr Inspiration und Ideen zu den Themen Nachhaltig leben, Make-up oder Haarpflege finden Sie auf unseren ausführlichen Themenseiten.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe