Aktualisiert: 06.01.2021 - 18:15

Soforthilfe für die Haare Mit Hair Colour Removern retten Sie Färbeunfälle selbst

Von

Was tun, wenn der Selbstversuch misslungen ist, und die Haarfarbe so gar nicht nach dem aussieht, was sie eigentlich wollten. Die besten Tipps.

Foto: Getty Images/mmpile

Was tun, wenn der Selbstversuch misslungen ist, und die Haarfarbe so gar nicht nach dem aussieht, was sie eigentlich wollten. Die besten Tipps.

Schauen wir in den Spiegel und müssen feststellen, dass beim Färben etwas schief gegangen ist, setzt das Herz kurz aus. Aber keine Panik! Es gibt Mittel und Wege, den Färbeunfall selbst zu retten.

Vor allem in Zeiten des Lockdowns müssen Frauen wieder selbst Hand anlegen und sich die Haare in Eigenregie färben. Natürlich kann man sich auch Hilfe von einer guten Freundin holen, aber solange die nicht gerade eine ausgebildete Friseurin ist, versuchen Laien eine Arbeit auszuführen, für die es nicht umsonst einen Ausbildungsberuf gibt. Kurz gesagt: Beim Färben kann viel schief gehen, und dann muss man den Färbeunfall selbst retten.

Insiderwissen ist schon allein gefragt, um zu entscheiden, ob mit einer Haarfarbe aus dem Drogeriemarkt oder aus dem Friseurfachgeschäft gearbeitet werden sollte. Meist haben Laien auch kaum Wissen darüber, wie eine Farbe angemischt werden muss, um graue Haare gut abzudecken. Färbeunfälle sind geradezu vorprogrammiert.

Haarfärbeunfall selbst retten mit Hair Colour Remover

Bei Haarfärbeunfällen konnte lange Zeit nur der Profi helfen. Inzwischen gibt es sogenannte Haarfarben-Entferner, die man selbst anwenden kann. Das Prinzip ist einfach: Entgegen einer Tönung oder Färbung bringt der Hair Colour Remover Farbpigmente nicht in das Haar ein, sondern entzieht sie dem Haar mit dem Ziel, den natürlichen Farbton wieder herzustellen.

In den letzten Jahren sind die Produkte für diese Prozedur immer besser geworden. Aber: Das Färben ist ein chemischer Prozess, der nicht vollständig rückgängig gemacht werden kann. Und so geben auch viele Hersteller von Haarfarbeentferner-Produkten an, dass das End-Ergebnis fleckig werden kann. Wurde das Haar gebleicht oder mit Henna gefärbt, kann der Hair Colour Remover nichts ausrichten, denn er entfernt nur künstliche Farbmoleküle aus dem Haar.

Die Haarfarben-Entferner werden strähnchenweise auf das Haar aufgetragen und müssen zwischen 30 bis 60 Minuten einwirken, um die Farbmoleküle im Haar zu lösen. Bei der anschließenden Haarwäsche werden sie aus dem Haar ausgespült. Es kann sein, dass die Farbentfernung nach einer Frist wiederholt werden muss. Wie lang die Behandlungspause sein muss, ist den Verpackungshinweisen zu entnehmen. Da die Entferner eine echte Chemiekeule sind, sollte das Produkt nur alle paar Wochen angewendet werden.

Der Ansatz ist intensiver als die Spitzen

Der Kopf produziert Wärme, die den Färbevorgang intensiviert. Das kann dazu führen, dass das Färbeergebnis am Ansatz intensiver ausfällt als in den Spitzen. Ist der Unterschied zu offensichtlich, ist das Färbeergebnis nur mit einem zweiten Färbedurchgang zu retten, wobei die Farbe nur auf die Längen aufgetragen wird.

Tipp: Den Kopf in Folie einwickeln – so profitieren auch die Längen von der Wärme und die Farbe wird insgesamt gleichmäßiger.

Hilfe bei leichten Färbeunfällen

Wer nur einen leichten Färbeunfall hat oder das Färbeergebnis lediglich abschwächen möchte, kann sich mit Kamillentee helfen. Anwendung in drei Schritten: Eine Kanne Tee kochen, soweit abkühlen lassen, dass man sich nicht verbrennt. Über die Haare gießen und kurz einwirken lassen. Auswaschen, fertig.

Ist das Färbeergebnis zu dunkel, hilft es, die Haare sofort mehrmals zu waschen, um einen Teil der Farbpigmente, die noch nicht komplett fixiert sind, wieder zu entfernen. Dafür eigenen sich Anti-Schuppen-Shampoos und spezielle Reinigungsshampoos am besten. Auf diesem Weg ist eine natürliche Aufhellung um eine bis zwei Nuancen möglich. Wer sich ein intensiveres Ergebnis wünscht, muss zu den oben beschriebenen Hair Colour Romovern greifen.

Hausmittel bei Grünstich im Haar

Fehler beim Färben können zu einem Grünstich im Haar führen. Aspirin kann eine Lösung sein: Lösen Sie ein bis zwei Tabletten (je nach Haarlänge) und am besten die sprudelnde Version Aspirin plus C, in einem Glas Wasser auf. Verteilen Sie diese "Spülung" anschließend auf Ihrem Haar. Das Ganze können Sie nach 15 bis 20 Minuten auswaschen. Da der Wirkstoff Acetylsalicylsäure das Haar strapaziert, sollten Sie Ihrer Mähne anschließend eine Pflegekur gönnen.

Je nach Intensität des Grünstichs, können auch Tomatenmark und/oder Ketchup helfen. Geben Sie etwas Ketchup oder Tomatenmark oder eine Mischung aus beidem auf die Haare. Lassen Sie alles 30 Minuten einwirken und wickeln Sie etwas Frischhaltefolie um das Haar, um die "Haarmaske" noch intensiver wirken zu lassen. Anschließend spülen Sie Ihr Haar mit viel lauwarmem Wasser aus und waschen es anschließend mit einem normalen Shampoo.

Da Rot die Komplementärfarbe zu Grün ist, kann man bei einem leichten Grünstich unter Umständen auch mit einem Shampoo für rotes Haar bereits Erfolge erzielen. Hier sind etwas Geduld und einige Waschgänge erforderlich. Intensiver wirkt das Ganze, wenn das rote Shampoo auf trockenem Haar verteilt wird. Nach 5 bis 10 Minuten kann das Rotshampoo ausgespült werden.

Die Effektivität von Hausmitteln wie Ketchup, Zitronensaft und Co. hängt natürlich von der Intensität des Grünstichs ab. Wenn dieser sehr stark ausfällt, muss die Prozedur eventuell mehrmals wiederholt werden. Achtung: Diese leicht bleichenden Hausmittel können auf die Dauer die Haarstruktur angreifen. Bleiben Sie bei der Anwendung umsichtig.

Gelbstich nach der Blondierung

Die vielleicht riskanteste Prozedur ist das Blondieren. Die hierfür verwendeten Produkte sind aggressiv und gehören in die geübten Hände eines Profis. Missglückt das Blondieren, kann ein Gelbstich der Haare die Folge sein – der jedenfalls ist keine Seltenheit.

Ein Silbershampoo oder spezielle Toner helfen, den Gelbstich zu neutralisieren. Beim Kauf ist auf die violetten Pigmente in den Anti-Gelbstich-Produkten zu achten, denn die gleichen als Komplementärfarbe den Gelbstich im Haar aus.

Doch auch die Unfallretter sind mit Vorsicht zu genießen. Wirken sie zu lange ein, kann ein Violett-Stich im Haar die Folge sein.

_____________________________

Wussten Sie schon, dass nur etwa zwei Prozent der Weltbevölkerung blond sind? Kein Wunder, dass viele der hellen Haarfarbe hinterhereifern und Blond als eine der beliebtesten Haarfarben gilt. Damit Sie sich nicht über ein gelbstichiges Blond ärgern müssen, stellen wir Ihnen die 11 besten Anti-Gelbstich-Tricks für blonde Haare vor.

Den Haaransatz kaschieren: Im Beauty-Tipp zum Wochenende erklärt Haar-Experte Tobias Tröndle, was man unter dem Haartrend Root Blurring versteht, der die nachwachsende Farbe bei gefärbten Haaren nahezu unauffällig macht.

Noch viel mehr Haarpflege, aber auch alles rund um Hautpflege sowie Make-up halten unsere Themenseiten für Sie bereit.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe