Aktualisiert: 01.01.2021 - 16:05

Beauty-Tipp Fettige Haare? DIESE Frisuren kaschieren es!

Von der Redaktion

Mit unseren 5 Frisuren-Tipps müssen Sie sich keiner Sorgen mehr um fettige Haare machen!

Foto: Getty/Images/Kathrin Ziegler

Mit unseren 5 Frisuren-Tipps müssen Sie sich keiner Sorgen mehr um fettige Haare machen!

Ihre Haare neigen dazu schnell zu fetten? Diese Frisuren helfen dabei, ungewaschenes Haar gepflegter aussehen zu lassen.

Tägliche Haarwäsche schädigt das Haar auf Dauer und so müssen wir an manchen Tagen fettiges Haar einfach aussitzen. Doch das muss nicht heißen, dass Sie einen ungepflegten Eindruck machen müssen. Wir haben 5 Trendfrisuren für Sie, die fettiges Haar kaschieren.

Diese Frisuren helfen bei fettigem Haar

Morgens muss es etwas schneller gehen oder Sie möchten Ihr Haar nicht so sehr mit Waschen beanspruchen? Diese Frisuren sind die Lösung für eine schöne Mähne trotz fettigem Haar. Einige von ihnen sind schnell gemacht, andere benötigen etwas Fingerspitzengefühl.

1. Schön trotz ungewaschener Haare mit dem "Dutch Braid"

Wenn Sie etwas mehr Zeit investieren können, ist eine Flechtfrisur die perfekte Lösung, um einen fettigen Ansatz zu kaschieren. Besonders gut eignet sich der „Dutch Braid“, bei dem schon die obere Haarpartie mit eingeflochten wird.

Hierfür wird ein gerader Scheitel gezogen und die Haarlängen in zwei gleichgroße Hälften unterteilt. Nun nehmen Sie auf der einen Hälfte mittig eine relativ große Strähne und unterteilen diese in drei gleichgroße Teile. Je weniger Haar sie hierfür nehmen, desto feiner wird am Ende der geflochtene Topf.

Nun flechten Sie die Strähnen und nehmen bei jeder neuen Flechtung neue Haarpartien von der Seite mit in den Zopf auf. Das selbe wiederholen Sie auf der anderen Seite, sodass Sie zwei geflochtene Zöpfe haben. Diese können Sie so lassen oder für eine elegantere Frisur zusammenknoten und mit Haarnadeln am Hinterkopf befestigen.

2. Ordentlich mir dem "Sleek"-Pferdeschwanz

Manchmal ist der Pferdeschwanz nicht die optimalste Lösung bei ungewaschenem Haar. Besonders, wenn das Haar sehr fettig ist, kann er nur wenig Abhilfe leisten. Wenn Sie es jedoch ein wenig auf die Spitze treiben und im "Sleek-Look" stylen, kann der fettige Ansatz zu einem gewollten Ergebnis umfunktioniert werden.

Hierfür sollten Sie die Haare streng nach hinten kämmen und zu einem Pferdeschwanz zusammennehmen. Eine Strähne sollte herausgenommen werden, da diese später um den Zopfanfang gebunden wird. Nun befestigen Sie Ihr Haar mit einem dünnen Haargummi in der Farbe Ihres Haars. Die ausgelassen Strähne wird nun mehrmals um den Anfang der Frisur gewickelt und mit einem dünnen Bobby-Pin befestigt. Für ein perfektes Finish können Sie Glanzspray benutzen, das den "Sleek-Look" perfektioniert.

3. Wenn es schnell gehen muss: Der Haarknoten

Diese Frisur ist für alle, die verschlafen haben oder keine Zeit für ein aufwendiges Styling aufbringen möchten. Für den Knoten empfiehlt es sich die Haare in der Nacht zu einem lockeren Zopf zu flechten. So erscheint der Dutt voluminöser und die Haare lassen sich am nächsten Tag einfacher stylen.

Vor dem Verknoten kann das Haar mit Trockenshampoo besprüht werden. So sehen die Haare gleich frischer aus und die Frisur hält länger. Nun werden die Haare in zwei Hälften geteilt und mehrmals ineinander verknotet. Die Knoten werden nun mit Haarnadeln und Haarspray befestigt. Mit der Höhe des Dutts können Sie je nach Vorliebe variieren. Für einen "Messy-Look" können Sie wenige Strähnen aus dem Knoten ziehen.

4. Elegant und verspielt mit einem High Braid

Wie bei dem "Sleek"-Pferdeschwanz wird das Haar relativ weit oben mit einem Haargummi am Kopf befestigt. Durch die eingearbeiteten Braids wird dieser Look jedoch etwas verspielter als der strenge Look der "Sleek"-Frisur.

Nachdem Sie den Pferdeschwanz befestigt haben, können Sie sich für verschiedene Flechttechniken entscheiden. Ob klassisch mit drei oder wie beim Fischgrätenzopf mit vier Strähnen, ist Ihnen überlassen. Für einen modernen Look können Sie die Frisur locker flechten und nachher einige Strähnen herausziehen.

5. Für Geübte: Die Zopfkrone

Wer schon ein wenig Übung beim Flechten hat, kann sich an der Kopfkrone probieren. Diese Frisur erfordert ein wenig mehr Geduld, sieht dafür aber auch besonders schön aus!

Für die Zopfkrone wird ein akkurater Mittelscheitel gezogen. Nun nehmen Sie die vordere Strähne und teilen diese in drei Teile. Diese wird nah am Kopf geflochten und mit jeder Flechtung wird eine Strähne hinzugenommen. Hierzu kann auch ein Kamm hilfreich sein, der die Strähnen sauber voneinander trennt. Die Haare werden bis zu den Spitzen geflochten, sodass ein dünner Zopf auf dem restlichen Haar liegt. Dasselbe wird auf der anderen Seite wiederholt und die beiden geflochtenen Zöpfe am Ende zu einem "Messy Bun" mit Bobby Pins am Kopf befestigt.

_______________________

Sie haben schon fettige Haare nach dem Waschen: Das können Sie dagegen tun!

Für eine schöne Mähne ist nicht nur der Ansatz entscheidend, sondern auch gepflegte Spitzen! Wir haben exklusive Experten-Tipps: Spliss vorbeugen statt Haare abschneiden

Besonders in während der Pandemie müssen wir uns so einiges einfallen lassen. Denn der Besuch beim Friseur ist nicht selbstverständlich. Mit unseren Tipps zum Haareschneiden und Styling für zu Hause kann nichts mehr schief gehen.

Sie können Ihre Färbung nicht auffrischen? Dann schauen Sie in unsere Galerie. Hier haben wir Produkte für Sie zusammengestellt, die einen unschönen Ansatz kaschieren können:

Noch viel mehr zur Haarpflege und weitere Stylingstipps halten unsere Themenseiten für Sie bereit.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen

Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe