Aktualisiert: 08.11.2020 - 19:41

Im besten Alter: Tipps vom Ü50-Model So beugen Sie Hautproblemen unter der Maske vor

Von

"Topagemodel" und Bloggerin Renate Zott schreibt exklusiv für BILD der FRAU über Themen aus den Bereichen Mode, Beauty und Lifestyle. Heute gibt's Tipps, wie Sie Ihre Haut unter der Maske schonen.

Foto: Renate Zott [M]

"Topagemodel" und Bloggerin Renate Zott schreibt exklusiv für BILD der FRAU über Themen aus den Bereichen Mode, Beauty und Lifestyle. Heute gibt's Tipps, wie Sie Ihre Haut unter der Maske schonen.

Mode, Beauty, Lifestyle: Das sind Renate Zotts Themen. Für BILD der FRAU schreibt die Ü50-Bloggerin, die auch als Topagemodel bekannt ist, exklusiv genau darüber. Heute erklärt sie, wie Sie maskenbedingte Hautprobleme reduzieren.

Renate Zott kennt sich aus in Sachen Lifestyle, Mode und Beauty: Auf ihrem Blog zeigt sie, wie man sich toll kleidet, fit hält, sich pflegt, kurz: gut auf sich aufpasst. Die beste Werbung dafür ist sie selbst: Kaum zu glauben, dass Renate Zott Ü50 ist! Und kein Wunder, dass sie sich "Topagemodel" nennt. Denn im absoluten Top-Alter befindet sie sich ganz offensichtlich!

Für BILD der FRAU gibt's schon seit einiger Zeit die Reihe "Im besten Alter: Tipps vom Ü50-Model", in der Renate Zott über die kleinen und größeren Belange rund um Mode, Beauty und Lifestyle schreibt – von einer Frau im besten Alter für Frauen im besten Alter! Heute hat sie Tipps, wie Sie Ihre Haut unter der Maske schonen.

"Im besten Alter: Tipps vom Ü50-Model" – Tipps gegen Hauptprobleme unter der Maske

Es kann einem schon die Sprache verschlagen, wenn man überlegt, wie sich die Welt und unser Zusammenleben seit Corona verändert hat. Und sicher hätte einen jeder für komplett verrückt erklärt, wenn irgendjemand prognostiziert hätte, dass wir in öffentlichen Räumen und Bereichen 2020 mit einer Bedeckung für Mund und Nase rumlaufen, uns nur noch mit Abstand begegnen dürfen und alle möglichen Schutzmaßnahmen beachten, um uns nicht mit diesem Virus zu infizieren.

All die Vorsichtsmaßnahmen tun zum Glück nicht weh. Aber sie machen etwas mit uns. Und zwar nicht nur mit uns als Mensch, sondern auch mit unserer Haut, die nun völlig neuen Strapazen ausgesetzt ist.

Insbesondere jene, die die Maske täglich über viele Stunden tragen müssen, klagen berechtigt. Es ist keine angenehme Sache, sein eigenes CO² ständig in der Nase zu haben – und beim Sport kommt die Gesichtshaut ganz schön ins Schwitzen. Mir geht es jedenfalls so. Da riecht es einem dann nach spätestens einer Stunde nicht mehr ganz so angenehm entgegen, und es verwundert auch nicht, wenn die Gesichtshaut maskenbedingt Pickel oder andere Veränderungen zeigt. Menschen, die in Sachen Haut vorbelastet sind, haben unter Umständen noch mehr darunter zu leiden.

So schonen Sie die Haut unter dem Mund-Nasen-Schutz

Mit folgenden Tipps kann man die strapazierte Gesichtshaut schonen und Irritationen mildern:

  • Der Mund-Nasen-Schutz sollte gewechselt werden, wenn er durch die Atemluft durchfeuchtet ist. Deshalb immer Ersatzmasken mit im Gepäck haben. Für wiederverwendbare Stoffmasken gilt: nach einmaligem Tragen heiß waschen. Wann immer es geht, die Haut atmen lassen, d.h. die Maske abnehmen.
  • Das Gesicht morgens und abends mit schonenden Produkten reinigen, die möglichst frei von Duft-, Farb- und Konservierungsstoffen sind. Gut geeignet ist Reinigungsschaum mit einem PH-Wert pH 3,5-5,5.
  • Die anschließende Pflege sollte hautberuhigende, antibakterielle und entzündungshemmende Eigenschaften mitbringen. In Cremes sind das vor allem pflanzliche Biowirkstoffe wie z. B. Salbei, Weihrauch, Schafgarbe sowie Omega-3-Fettsäuren, Milchsäure u.ä.m.
  • Frauen, die Make-up tragen, sind mit ölfreien Produkten am besten beraten.

Noch ein Wort zum häufigen Händewaschen. Auch das hat leider einen schlechten Einfluss auf unsere körpereigene Schutzhülle. Der wichtige Säureschutzmantel und der Fettfilm gehen nämlich verloren und sollten deshalb regelmäßig mit feuchtigkeitsspendenden Cremes wiederaufgebaut werden.

_________________

Lesen Sie hier die weiteren Beiträge von Bloggerin und Topagemodel Renate Zott

"Im besten Alter": Renate Zott ist unser Topagemodel

Mehr über Renate Zott gibt's auf ihrer Webseite Topagemodel und ihrem Instagram-Account topagemodel.

__________________

Bitte tragen Sie die Maske auch richtig: Dieser Hund zeigt, wie's geht...

Klamotten auszumisten ist in Zeiten des Coronavirus eine beliebte Beschäftigung. Wie Sie beim Aussortieren von Kleidung vorgehen sollten.

Aber Vorsicht: nicht gleich alles weggeben. Denn aus alt mach neu! Stylische Herbstmode aus dem Kleiderschrank gibt's hier.

Wegen Corona haben viele in den letzten Monaten zu Hause gearbeitet und tun es immer noch. Mit Styling und Struktur lässt es sich im Homeoffice besser zurechtkommen, weiß Renate Zott.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe