Aktualisiert: 06.11.2020 - 19:36

Bleiben Sie trocken! Wasserdicht mit Stil: Mode für Regenwetter

Von

Nicht immer haben wir einen Schirm parat. Dann brauchen wir wasserdichte und gleichzeitig atmungsaktive Mode für Regenwetter.

Foto: iStock.com/YakobchukOlena

Nicht immer haben wir einen Schirm parat. Dann brauchen wir wasserdichte und gleichzeitig atmungsaktive Mode für Regenwetter.

Wasserdicht und atmungsaktiv: Mit der richtigen Mode für Regenwetter kommen Sie trocken und stylisch durch den Herbst und Winter.

Es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur die falsche Kleidung, weiß der Volksmund. Wann brauche ich wasserdichte Kleidung und bei welchen Bedingungen reicht wasserabweisender Oberstoff? Wir stellen Mode für Regenwetter vor.

Mode bei Regenwetter beginnt bei der Unterwäsche

Bei nasskaltem Wetter frösteln wir schnell. Die Basis der richtigen Kleidung legen wir bereits dann, wenn wir uns für die richtige Unterwäsche entscheiden. Ob Unterhemd und Sweater – für die Oberbekleidung gilt, dass sie einerseits wärmen und andererseits Feuchtigkeit gut vom Körper wegtransportieren sollte.

Natürliche Fasern wie Merinowolle und Kaschmir sind hier die erste Wahl. Sie wärmen sehr gut, sind atmungsaktiv und fühlen sich angenehm auf der Haut an. Für Unterwäsche ist auch eine Fasermischung aus Wolle und Seide empfehlenswert: Seide ist atmungsaktiv, saugfähig und trocknet schnell.

Baumwolle sollte nur bedingt zum Einsatz kommen. Sie saugt Feuchtigkeit zwar gut auf und wirkt temperaturregulierend, fühlt sich aber in nassem Zustand schwer auf der Haut an und trocknet nur sehr langsam. Da sie preiswert ist, wird sie gern genutzt. In diesem Fall sollte man Wechselwäsche dabei haben.

Übrigens: Um schnell auf Temperaturschwankungen zwischen drinnen und draußen bzw. tagsüber und abends reagieren zu können, eignet sich das Zwiebelschalenprinzip – also mehrere Stoffschichten übereinander tragen – immer noch am besten. Was insbesondere wärmt, sind die dadurch entstandenen Luftschichten zwischen dem Stoff.

Wassersichte und wasserabweisende Jacken: Gut gestylt bei Regenwetter

Dank der Entwicklungen der Textiltechnologien stehen für Jacken und Mäntel jede Menge Funktionsfasern zur Auswahl. Fasern können außerdem ausgerüstet sein, sind dann also beispielsweise imprägniert.

Mit welcher Regenmode ist man perfekt geschützt? Die Grenzen zwischen wasserdicht und wasserabweisend sind fließend: Nach der europäischen Norm für Schutzkleidung gegen Regen ist ein Produkt mit einer Wassersäule "wasserdicht (Klasse 2) und ab 1.300 mm wasserdicht (Klasse 3)". Bei starken Regen reichen diese Werte jedoch nicht aus.

Die Wassersäule gibt an, wie viel Druck ein Stoff aushält, bevor Wasser eindringt. Die meisten Hersteller bieten Materialien mit höheren Wassersäulen von 5.000, 10.000 und 20.000 mm an. Im Alltag ist man mit einer Wassersäule von 5.000 bis 10.000 mm auf der sicheren Seite.

Abtransport des Körperschweißes

Wasserdichtigkeit und Atmungsaktivität müssen sich nicht ausschließen. Es lohnt sich also der Blick auf die Membran eines Materials, damit sich die Oberbekleidung nicht wegen des Schwitzens nass anfühlt.

Die Wasserdampfdurchlässigkeit basiert auf einfachen physikalischen Gesetzen: Durch das Schwitzen steigt der Druck im Inneren. Durch das Temperaturgefälle zwischen Innen und Außen will der Wasserdampf vom warmen Inneren zum kühlen Äußeren, was auch als Diffusion bezeichnet wird.

Wie schnell Wasserdampf diffundieren kann, hängt vom Gewebe ab. Einige Hersteller haben sich ihre Gewebe patentieren lassen, wie zum Beispiel Gore-Tex.

Trockene Füße mit Gummistiefeln und Boots

Diese Saison spielt uns insofern in die Hände, als dass derbe Boots im Trend liegen und wir damit gut gestylt und trockenen Fußes durch den Regen kommen. Zu den Boots passen sowohl elegante Röcke als auch lässiger Streetstyle. Bei Starkregen sind stylische Gummistiefel die richtige Wahl. Darüber hinaus gibt es noch wasserdichte und mit Fell gefütterte Wanderstiefel.

Für alle gilt, ihnen nach dem Tragen einen Tag Pause zu gönnen, damit sie auslüften können. Das sollte zur obligatorischen Schuhpflege gehören und sorgt für ein gesundes Schuh- und Fußklima.

________________________________

Herbstzeit ist Regenzeit. Wer jetzt denkt, dass dann sowieso alles egal ist in Sachen Frisuren, der irrt. Wir zeigen Ihnen die besten Stylingtipps für Ihr Haar bei schlechtem Wetter!

Einige Muster und Gewebe wirken in gedeckten Farben und derben Stoffqualitäten einfach besser und passen deshalb in die kalten Jahreszeiten. Wir verraten, wie Sie die Herbstklassiker in diesem Jahr richtig stylen.

Noch mehr Modetrends hält unserer Themenseite für Sie bereit.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU
Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe