Aktualisiert: 17.10.2020 - 14:09

Beauty-Tipp zum Wochenende Die Pflege-Uhr umstellen: Wie pflege ich die Haut im Herbst?

Von

Die Haut braucht ein bis zwei Regenerationszyklen – das sind 4-8 Wochen – um sich auf die klimatischen Veränderungen einzustellen. Daher kommt es auf die richtige Hautpflege im Herbst an.

Foto: imago images, Shutterstock [M]

Die Haut braucht ein bis zwei Regenerationszyklen – das sind 4-8 Wochen – um sich auf die klimatischen Veränderungen einzustellen. Daher kommt es auf die richtige Hautpflege im Herbst an.

Hautpflege-Expertin Claudia Helsper erklärt im Beauty-Tipp zum Wochenende, wie die Haut im Herbst richtig gepflegt wird.

Haare, Make-up und Styling sind die Aushängeschilder einer Frau. Jede Woche verraten Haar-Profis und Make-up-Artists im "Beauty-Tipp zum Wochenende" ihre Empfehlungen. Das Thema in dieser Woche: Hautpflege im Herbst.

Die Experten wissen, wie man das Maximum aus einer Person herausholt, die Schokoladenseite betont und eventuelle "Problemzonen" kaschiert.

Nutzen Sie die Möglichkeit und lassen Sie sich Ihre ganz persönliche Frage von einem Experten beantworten. Schicken Sie uns eine Email mit Ihrer Frage an beautytipp@funkedigital.de – und schon bald lesen Sie die Antwort der Experten im "Beauty-Tipp zum Wochenende".

Heute im "Beauty-Tipp zum Wochenende": Wie pflege ich die Haut im Herbst?

Wenn sich die ersten Herbstboten zeigen wird es Zeit, die Pflege auf "Winterzeit" umzustellen. Die kalte Jahreszeit vereinigt Gegensätze, die der Haut Stress verursachen. In den Räumen herrschen mehr als 20 Grad und trockene Heizungsluft. Draußen ist es wechselhaft kalt, dazu stürmisch und nass.

Claudia Helsper ist Chefkosmetikerin bei Jean D'Arcel Cosmétique: "Wertvolle, reichhaltige Öle wie Argan-Öl, Hagebuttenkern-Öl, Johanniskraut-Öl, Jojoba-Öl, Kamelien-Öl, Mandel-Öl und Pfirsichkern-Öl eignen sich insbesondere für die wechselhafte, kältere Jahreszeit! Sie unterstützen die wichtige Hautregeneration, damit der Teint den ständigen Wechsel zwischen warm und kalt besser verträgt. Sie gleichen den Lipidhaushalt aus und unterstützen den Erhalt der Hautschutzbarriere. Für die sehr trockene, anspruchsvolle Haut sind sie auch als perfekte Add-on-Pflege geeignet, damit Minustemperaturen, Heizungsstress und scharfer Wind den Teint nicht noch zusätzlich angreifen. Moderne Formulierungen sind von einer ultraleichten Textur. Sie unterstützen die Vitalität der Haut und sorgen für einen geschmeidigen, samtig-weichen Teint. Endverbraucher, die Öle bisher als beschwerend empfunden haben, werden begeistert sein!

Jetzt darf eine reichhaltige Creme auch ruhig tagsüber zum Einsatz kommen, weil sie die normale bis trockene Haut vor Kälte schützt. Reine Feuchtigkeitscremes haben aufgrund des hohen Wassergehaltes den Nachteil, bei Minusgraden zu Kälteschäden auf der Haut zu führen. Gesichtsmasken sind bei empfindlicher Haut und generell im Winter unverzichtbar. Sie ergänzen die tägliche Pflege, wirken beruhigend sowie reizlindernd und lassen Rötungen abklingen. Sie sollten ein bis zwei Mal wöchentlich angewendet werden."

______________________________

Noch viel mehr Haarpflege, aber auch alles rund um Hautpflege sowie Make-up halten unsere Themenseiten für Sie bereit.

Lesen Sie auch die vorangegangenen "Beauty-Tipps zum Wochenende":

Wie gelingt ein Styling, das sanft für die Haare ist?

Was bringt es, Produkte in die Haut einzuklopfen?

Hilft Haareschneiden gegen Spliss und trockene Spitzen?

Seren und Cremes: Brauche ich eine extra Augenpflege?

Macht eine Spülung mit kaltem Wasser die Haare glänzender?

Wie gefährlich ist es, sich graue Haare auszureißen?

Muss ich nach dem Baden immer die Haare waschen?

Hautpflege: Was ist Skin-Layering und wozu dient es?

Woran erkenne ich, dass die Haut ausreichend gereinigt ist?

Profi-Haarfärbemittel vs. Produkte aus dem Drogeriemarkt

*Fachliche Beratung: Beautypress.de

Halloween alles rund um das Gruselfest

Halloween alles rund um das Gruselfest

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe