Aktualisiert: 27.09.2020 - 20:08

Im besten Alter: Tipps vom Ü50-Model Best Friends: Mom Jeans und ein weißes T-Shirt

Von

"Topagemodel" und Bloggerin Renate Zott schreibt exklusiv für BILD der FRAU über Themen aus den Bereichen Mode, Beauty und Lifestyle. Heute geht's um das perfekte Zusammenspiel von Mom Jeans und weißem T-Shirt.

Foto: Renate Zott [M]

"Topagemodel" und Bloggerin Renate Zott schreibt exklusiv für BILD der FRAU über Themen aus den Bereichen Mode, Beauty und Lifestyle. Heute geht's um das perfekte Zusammenspiel von Mom Jeans und weißem T-Shirt.

Mode, Beauty, Lifestyle: Das sind Renate Zotts Themen. Für BILD der FRAU schreibt die Ü50-Bloggerin, die auch als Topagemodel bekannt ist, exklusiv. Heute geht's um eine ihrer Lieblings-Kombinationen: die Mom Jeans plus weißes T-Shirt.

Renate Zott kennt sich aus in Sachen Lifestyle, Mode und Beauty: Auf ihrem Blog zeigt sie, wie man sich toll kleidet, fit hält, sich pflegt, kurz: gut auf sich aufpasst. Die beste Werbung dafür ist sie selbst: Kaum zu glauben, dass Renate Zott schon Mitte 50 ist! Und kein Wunder, dass sie sich "Topagemodel" nennt. Denn im absoluten Top-Alter befindet sie sich ganz offensichtlich!

Für BILD der FRAU gibt's schon seit einiger Zeit die Reihe "Im besten Alter: Tipps vom Ü50-Model", in der Renate Zott über die kleinen und größeren Belange rund um Mode, Beauty und Lifestyle schreibt – von einer Frau im besten Alter für Frauen im besten Alter! Heute geht's um die Kombination Mom Jeans und weißes T-Shirt.

"Im besten Alter: Tipps vom Ü50-Model" – Best Friends Mom Jeans und weißes T-Shirt

Wer erinnert sich nicht? In den 80ern und 90ern war sie DIE Trendhose schlechthin. Damals als "Karottenhose" gehypt, erlebt die Kulthose jetzt als Mom Jeans ihr Revival. Neue Namen machen sich bei Designern grundsätzlich ganz gut, wenn eine modische Wiedergeburt gefeiert werden soll.

Tatsächlich eignet sich der Schnitt für junge Moms besonders gut, denn sie sind an den sogenannten Problemzönchen weiter geschnitten und enden unten eng, was sie nicht nur bequem macht, sondern auch für einen guten Shape sorgt. Weiteres Erkennungsmerkmal der Mom Jeans ist der Highwaist-Bund – das bedeutet, dass der Bund über der Hüfte etwa auf Bauchnabelhöhe liegt.

Wichtig: Das Oberteil gehört bei diesem Schnitt auf jeden Fall in die Hose, weil so die Figur besser betont wird, beziehungsweise weil aus lässig sonst eher unförmig wird. Da über den Mom-Jeans-Style ohnehin viel berichtet wird, habe ich mir im heutigen Artikel eine Lücke ausgesucht – nämlich die, wie man aus den beiden Basics – Jeans und weißes T-Shirt – im Handumdrehen unterschiedliche Looks machen kann.

Zwei Basics, drei Looks: Mom Jeans und weißes T-Shirt

Ausgetauscht habe ich bei jedem Style nur Jacke und Schuhe. Das reicht, um für viele Gelegenheiten modern und stylisch unterwegs zu sein.

Für den Business-Look habe einen Klassiker gewählt, nämlich einen langen schwarzen Blazer und dazu einen hohen Schuh mit Nieten. In der Kombination mit einer hochwertigen Tasche macht das einen seriösen, edlen Look.

Richtig schön sportlich wird die Kombi mit einer College-Jacke, die mittlerweile zu den Urban Classics gehört – zu sehen auf der Insta-Einbindung. Auch diese Jackenform hatten wir schon mal und ist meiner Generation sicherlich unter dem Begriff "Bomberjacke" bestens in Erinnerung. Ein Paar Sneakers dazu runden die sportliche Variante perfekt ab.

Denim all over. Für alle Freizeitaktivitäten lässt sich eine Jeansjacke der gleichen Waschung super dazu kombinieren. Die darf gerne ein bisschen Bling Bling mitbringen, wie meine mit den Strass-Applikationen. Das haucht dem Look ein bisschen Frische und Weiblichkeit ein. Alternativ zu den Wedges passen im Herbst weiße Booties dazu.

Ergo: Auch ältere Mädels sind in der angesagten Mom-Jeans bestens aufgehoben!

_________________

Lesen Sie hier die weiteren Beiträge von Bloggerin und Topagemodel Renate Zott.

"Im besten Alter": Renate Zott ist unser Topagemodel

Mehr über Renate Zott gibt's auf ihrer Webseite Topagemodel und ihrem Instagram-Account topagemodel.

Wer nicht so auf Mom Jeans steht: Jeans in allen möglichen Passformen (Skinny, Tapered, Bootcut usw.) hat doch jede im Schrank liegen, oder? Wem steht eigentlich welche?

Letzte Woche hat Renate Zott uns ja gezeigt, was alles im eigenen Kleiderschrank schlummert und nur darauf wartet, im Herbst modisch wieder obenauf zu sein.

Bermuda-Shorts sind übrigens auch toll im Herbst. Sie sind Renate Zotts Lieblings-Kleidungsstück des Sommers 2020!

Über die aktuelle Mode im Jahr 2020, und was Sie unbedingt im Kleiderschrank haben sollten, sowie weitere Artikel über Hosen und jede Menge Trend-Pieces lesen Sie auf unserer Themenseite Modetrends.

Halloween alles rund um das Gruselfest

Halloween alles rund um das Gruselfest

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe