22.06.2020 - 19:06

Der perfekte Zeitpunkt Wann sollte ich meine Haare färben – und wann besser nicht?

Von

Zum Haarefärben braucht man nicht nur Zeit, sondern am besten auch den perfekten Zeitpunkt.

Foto: iStock.com/simonapilolla

Zum Haarefärben braucht man nicht nur Zeit, sondern am besten auch den perfekten Zeitpunkt.

Haben Sie sich schon mal Gedanken darüber gemacht, wann der perfekte Zeitpunkt zum Haarefärben ist? Die Wissenschaft kennt ihn.

Wer an den Einfluss "höherer Mächte" glaubt, lässt seine Haare möglicherweise nach dem Mondkalender wachsen bzw. schneiden. Aber wussten Sie schon, dass es den perfekten Zeitpunkt für das Haarefärben gibt? Wann sollte ich meine Haare färben – und wann besser nicht? Die Wissenschaft hat die Antwort.

Und eigentlich können wir es uns schon denken, womit dieser Zeitpunkt etwas zu tun hat. Richtig: mit den Hormonen.

Der perfekte Zeitpunkt: Wann sollte ich meine Haare färben?

Vor der Regelblutung erhöht sich der Testosteronspiegel. Dadurch steigt die Aktivität der Talgdrüsen, was sich nicht nur an der Haut, sondern auch an den Haaren bemerkbar macht. Das Ergebnis: Sie werden etwas fettiger. Was einige Frauen in den Wahnsinn treibt, ist für Experten der perfekte Zeitpunkt, um sich die Haare zu färben.

Das zusätzliche Fett schützt die Kopfhaut besser vor den aggressiven, chemischen Prozessen, die sich beim Haarefärben abspielen. Damit nicht genug: In der Woche vor der Menstruation haften auch die Farbpigmente der Haarfarbe am besten. Dadurch wirkt der neue Farbton nicht nur intensiver, sondern hält auch länger.

Außerdem sollten vor der Menstruation die Haarpflegeprodukte den veränderten Bedürfnissen angepasst werden. Tabu sind alle fettenden Produkte, eventuell müssen die Haare häufiger gewaschen werden. Trockenshampoo eignet sich gut zum Auffrischen, da es dem Haar Fettigkeit entziehen. Während die Kopfhaut gut gepflegt ist, neigen die Spitzen bei dieser Pflegeroutine möglicherweise zu Trockenheit. Dieser kann mit einem Haaröl, das nur in den Spitzen verteilt wird, entgegengewirkt werden.

Der falsche Zeitpunkt: Warum sollte ich meine Haare nicht während der Periode färben?

Den schlechtesten Zeitpunkt, den man für das Haarefärben wählen kann, ist die Zeit während der Periode, denn die Hormonschwankungen beeinflussen das Schmerzempfinden. Frauen sind während der Tage nicht nur psychisch etwas angeschlagener, auch körperlich machen die Krämpfe einem mehr zu schaffen.

Wissenschaftler der University Michigan haben den Zusammenhang zwischen den monatlichen Hormonschwankungen und dem veränderten Schmerzempfinden entdeckt und untersucht. Dass Frauen erheblich mehr auf Schmerzen reagieren, ist vor allem auf den sinkenden Östrogen-Spiegel kurz vor und während der Monatsblutung zurückzuführen.

Die Kopfhaut reagiert in dieser Zeit ebenfalls empfindlicher als üblich und die ohnehin stressige Färbeprozedur wird noch schmerzhafter empfunden. Zudem kann es häufiger als sonst zu Hautirritationen kommen.

___________________________

Friseurbesuche sind nicht nur kostspielig – oft dauert es auch, bis der nächste Termin ins Haus steht . Wer bis dahin nicht warten und lieber seine Haare selbst färben möchte, kann hier auf unsere Tipps zurückgreifen. Auch, wie Sie kurze Haare selbst schneiden können, verraten wir Ihnen gerne – und zwar im Video:

Kein Friseur da? So schneiden Sie kurze Haare selber

Kein Friseur da? So schneiden Sie kurze Haare selber

Beschreibung anzeigen

Ist bei gefärbtem Haar eine Colour-Pflege immer die richtige Wahl? Lesen Sie im "Beauty-Tipp zum Wochenende", wie Haar-Experte Sacha Schütte diese Frage beantwortet!

Noch viel mehr Haarpflege, aber auch alles rund um Hautpflege sowie Make-up und Frisuren halten unsere Themenseiten für Sie bereit.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen