31.05.2020 - 18:52

Im besten Alter: Tipps vom Ü50-Model Yoga: Warum ich mit Leib und Seele dabei bin

Von

"Topagemodel" und Bloggerin Renate Zott schreibt exklusiv für BILD der FRAU über Themen aus den Bereichen Mode, Beauty und Lifestyle – heute darüber, warum sie Yoga so liebt.

Foto: Oliver Krato, Renate Zott [M]

"Topagemodel" und Bloggerin Renate Zott schreibt exklusiv für BILD der FRAU über Themen aus den Bereichen Mode, Beauty und Lifestyle – heute darüber, warum sie Yoga so liebt.

Mode, Beauty, Lifestyle: Das sind Renate Zotts Themen. Für BILD der FRAU schreibt die Ü50-Bloggerin, die auch als Topagemodel bekannt ist, exklusiv genau darüber. Heute schreibt sie darüber, warum Yoga Leib und Seele so wunderbar in Einklang bringt.

Renate Zott kennt sich aus in Sachen Lifestyle, Mode und Beauty: Auf ihrem Blog zeigt sie, wie man sich toll kleidet, fit hält, sich pflegt, kurz: gut auf sich aufpasst. Die beste Werbung dafür ist sie selbst: Kaum zu glauben, dass Renate Zott Ü50 ist! Und kein Wunder, dass sie sich "Topagemodel" nennt. Denn im absoluten Top-Alter befindet sie sich ganz offensichtlich!

Für BILD der FRAU gibt's ab sofort die Reihe "Im besten Alter: Tipps vom Ü50-Model", in der Renate Zott über die kleinen und größeren Belange rund um Mode, Beauty und Lifestyle schreibt – von einer Frau im besten Alter für Frauen im besten Alter! Heute berichtet sie, wie großartig Yoga für Leib und Seele ist.

"Im besten Alter: Tipps vom Ü50-Model" – Yoga: Wie Medizin für Leib und Seele

Ich bin bestimmt keine großartige Yogini, gleichwohl gehört Yoga zu den Sportarten, die ich unglaublich gerne mache, weil es für mich einfach "Seelensport" ist. Ich meine damit, dass Yoga nicht nur dem Körper unglaublich gut tut, sondern auch der Seele, deren Wohl und Pflege jedenfalls in meinem Alltag immer zu kurz kommt. Eine Möglichkeit also, bewusst am Einklang zwischen Körper und Seele zu arbeiten. Wieder "in Balance" zu kommen. Yoga ist wie Medizin für mich.

Dazu fällt mir gerade ein: Ein Freund von uns sagte mal, er fände es ganz schlimm, dass so viele Sportamateure ihre Videos auf Youtube einstellen und falsche Übungen zeigen – also jedenfalls nicht solche, die man nachmachen sollte. Wenn ich also über Sport im Allgemeinen schreibe oder Sportarten im weitesten Sinne, die ich mal ausprobiert habe oder regelmäßig mache, dann ist das immer nur als Anregung zu verstehen, so wie auch die Bilder dazu. Obgleich ich sicher nicht zu den großen Sportskanonen gehöre, gebe ich immer mein Bestes und bin froh, dass ich es geschafft habe, sportliche Aktivitäten in meinen Alltag zu integrieren. Darum geht es.

Yoga entschleunigt und stärkt zugleich

Aber zurück zum Yoga: Wann immer ich die Gelegenheit dazu habe, mache ich mit. Zum Beispiel auch im Urlaub. Häufig bieten die Hotels Kurse an – und wie schön ist es überhaupt, unter freiem Himmel den Tag mit einem Yoga-Sonnengruß zu beginnen. Während der zwölf Übungen, die als dynamische Folge mehrmals wiederholt werden, wird man richtig warm, und der Kreislauf kommt nach und nach in Schwung. Außerdem werden die Muskeln gestärkt und gedehnt. Hinterher fühlt man sich entspannt und gestärkt zugleich. Ein wunderbares Gefühl!

Jeder, der Yoga zumindest ein bisschen kennt, wird bestätigen, dass die Übungen harmonisierend auf Körper, Geist und Seele wirken. Das macht Yoga so besonders. Es entschleunigt und stärkt zu gleichen Teilen. Für mich ideal, um Stress abzubauen und mal an gar nichts anderes zu denken als nur an mich. Denn bei den Übungen konzentriert man sich total auf sich selbst, fordern sie doch absolute Körperkontrolle und Achtsamkeit von einem ein. In Personal Trainings kann die Yogatrainerin ganz besonders auf die eigenen Belange und Fähigkeiten eingehen. Auch damit habe ich ganz wunderbare Erfahrungen gemacht. Eine gute Trainerin kann sich nämlich einspüren und weiß genau, wie man sich gerade fühlt und was man braucht. Anschließend geht es vital und voll neuer Energie durch den Tag – und ein bisschen wie "geheilt" vom Stress und der Anspannung im Alltag. Dafür liebe ich es.

___________________

Noch haben viele Fitness- und Yoga-Studios nicht auf. Bis dahin können Sie sich auch anders behelfen – Renate Zott hat neulich darüber berichtet, wie wie Sie fit durch die Corona-Krise kommen. Yoga ist nichts für Sie? Dann sollten Sie sich für die Zeit nach Corona das hier vormerken: Probieren Sie mal den "Knochenjob" Power Plate-Training aus. Oder beim Training lieber an Schlaufen abhängen? Renate Zott hat auch schon TRX-Schlaufen ausprobiert – über beides hat sie für BILD der FRAU berichtet.

Wer lieber Sport treiben will, ohne es wirklich zu merken, sollte diese Bewegung einmal für sich testen.

Lesen Sie hier die weiteren Beiträge von Bloggerin und Topagemodel Renate Zott

"Im besten Alter": Renate Zott ist unser Topagemodel

Mehr über Renate Zott gibt's auf ihrer Webseite Topagemodel und ihrem Instagram-Account topagemodel.

__________________

Für alle, die gerne beim Sport angeleitet werden, gibt es jede Menge Online-Fitnessstudios – die Fitmacher aus dem Netz.

Welcher Sport laut Sternzeichen am besten zu Ihnen passt, erfahren Sie hier.

Sport und Fitness sind eher nicht so Ihr Ding – Sie wollen lieber eine ruhige Kugel schieben? Wie Sie ganz leicht abnehmen und wie Fitness für Faule mit EMS-Training funktioniert.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen