Aktualisiert: 26.04.2020 - 18:30

Im besten Alter: Tipps vom Ü50-Model So kommen Sie fit durch die Corona-Krise

Von

"Topagemodel" und Bloggerin Renate Zott schreibt exklusiv für BILD der FRAU über Themen aus den Bereichen Mode, Beauty und Lifestyle. Heute gibt sie Tipps, wie Sie in der Corona-Krise fit  bleiben.

Foto: Dieter Fieres, Collage BILD der FRAU

"Topagemodel" und Bloggerin Renate Zott schreibt exklusiv für BILD der FRAU über Themen aus den Bereichen Mode, Beauty und Lifestyle. Heute gibt sie Tipps, wie Sie in der Corona-Krise fit bleiben.

Mode, Beauty, Lifestyle: Das sind Renate Zotts Themen. Für BILD der FRAU schreibt die Ü50-Bloggerin, die auch als Topagemodel bekannt ist, exklusiv genau darüber. Heute schreibt sie darüber, wie Sie Versuchungen widerstehen und auch in der herausfordernden Corona-Krise fit bleiben.

Renate Zott kennt sich aus in Sachen Lifestyle, Mode und Beauty: Auf ihrem Blog zeigt sie, wie man sich toll kleidet, fit hält, sich pflegt, kurz: gut auf sich aufpasst. Die beste Werbung dafür ist sie selbst: Kaum zu glauben, dass Renate Zott Ü50 ist! Und kein Wunder, dass sie sich "Topagemodel" nennt. Denn im absoluten Top-Alter befindet sie sich ganz offensichtlich!

Für BILD der FRAU gibt's ab sofort die Reihe "Im besten Alter: Tipps vom Ü50-Model", in der Renate Zott über die kleinen und größeren Belange rund um Mode, Beauty und Lifestyle schreibt – von einer Frau im besten Alter für Frauen im besten Alter! Heute berichtet sie, wie sie es schafft, auch in der Corona-Krise mit all ihren Herausforderungen fit zu bleiben.

"Im besten Alter: Tipps vom Ü50-Model" – fit durch die Corona-Krise kommen

Das Virus bringt mit COVID-19 nicht nur unsere Gesundheit und unser Leben in Gefahr. Nein, es bringt auch neue Risiken und Nebenwirkungen mit in unseren Alltag, denen wir jetzt trotzen müssen. Alles ist anders. Ein Leben, als ob man mal eben den Pausenknopf gedrückt hätte. Zu Hause bleiben, vom Homeoffice aus arbeiten: Das ist für Tausende von uns jetzt Alltag. Nicht zuletzt sind davon auch unsere Routinen und Essgewohnheiten betroffen.

Die Frühstücks- und Mittagspause mit Kolleginnen und Kollegen war vor Corona – was machen jetzt eigentlich die einsamen Gummibärchen so ganz heimlich in den unzähligen Schreibtischschubladen? Während sie geduldig auf unsere Rückkehr warten, bieten sich 1000 und zwei Möglichkeiten, ganz zufällig am Kühlschrank vorbeizukommen oder an der Schublade mit den Süßigkeiten. Man könnte meinen, da winkt ein ums andere Mal ein Arm heraus, und eine Stimme flüstert: Lust auf was Süßes? Echt fies kann das sein. Da muss man widerstehen, die Regeln für Zwischen- und Mahlzeiten hochhalten und Disziplin zeigen.

So bekommen Sie in der Corona-Zeit Ihr Fett weg

Damit nicht genug, denn wir bekommen noch mehr Fett weg, weil die Sportstätten geschlossen sind. Das ist nicht nur schade für die "Muckibuden", sondern auch für uns. Für unser soziales Leben und eben auch fürs Fett. Noch vor zwei Monaten konnten wir uns dort, in Vereinen oder Sportgruppen austoben und dem Winterspeck den Kampf ansagen. Doch auch hier gilt: alles auf Pause. Bis sich die Türen wieder öffnen und wir all‘ die sportlichen Aktivitäten wieder aufnehmen können, wird es aller Voraussicht nach noch eine ganze Weile dauern.

Da heißt es jetzt, Alternativen zu finden, die alleine Spaß machen und fit halten. Ich persönlich habe den mit einem etwas angestaubten Image belegten Spaziergang für mich wiederentdeckt. Stundenlang können mein Mann und ich durch den Wald spazieren, dabei quatschen und fröhlich sein, als würde es gar keine Krise geben. Aber sich auch einfach das alte Fahrrad zu schnappen und durch die Frühlingsluft zu radeln, ist eine Pausenidee, die erfrischt und neue Ideen schafft.

Wer‘s so richtig sportlich mag, findet im Internet auch super guten Support. Viele Profis haben Tutorials mit allen Schwierigkeitsgraden gestreamt und zeigen die verschiedensten Übungseinheiten. Und das Tolle ist: Man kann sie zu jeder Zeit machen. Die guten Ideen liegen also nicht nur im Kühlschrank…. In diesem Sinne: Bleiben Sie fit und vor allem gesund!

___________________

Schon mal vormerken für die Zeit nach Corona: Probieren Sie mal den "Knochenjob" Power Plate-Training aus. Oder beim Training lieber an Schlaufen abhängen? Renate Zott hat auch schon TRX-Schlaufen ausprobiert – über beides hat sie für BILD der FRAU berichtet.

Wer lieber Sport treiben will, ohne es wirklich zu merken, sollte diese Bewegung einmal für sich testen.

Lesen Sie hier die weiteren Beiträge von Bloggerin und Topagemodel Renate Zott

"Im besten Alter": Renate Zott ist unser Topagemodel

Mehr über Renate Zott gibt's auf ihrer Webseite Topagemodel und ihrem Instagram-Account topagemodel.

__________________

Kennen Sie Ü50-Model Marina? "Wer nur zu Hause rumsitzt, versauert", sagt die 56-Jährige – und hat es sogar schon mit einem Box-Training versucht.

Für alle, die gerne beim Sport angeleitet werden, gibt es jede Menge Online-Fitnessstudios – die Fitmacher aus dem Netz.

Welcher Sport laut Sternzeichen am besten zu Ihnen passt, erfahren Sie hier.

Sport und Fitness sind eher nicht so Ihr Ding – Sie wollen lieber eine ruhige Kugel schieben? Wie Sie ganz leicht abnehmen und wie Fitness für Faule mit EMS-Training funktioniert.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe