01.04.2020 - 18:20

Wenn die Hose zu eng sitzt Begünstigen Skinny Jeans die Bildung von Cellulite?

Ist die Hose zu eng, kann das zu Cellulite führen: So jedenfalls wird es von Skinny Jeans behauptet. Was ist dran?

Foto: iStock / SpellbindMe

Ist die Hose zu eng, kann das zu Cellulite führen: So jedenfalls wird es von Skinny Jeans behauptet. Was ist dran?

Was ist eigentlich dran an der Behauptung, Skinny Jeans tragen zur Bildung von Cellulite bei? BILD der FRAU hat bei einem Experten nachgefragt.

Jeans gehören zu den absoluten Klassikern in der Mode-Branche – die Passformen ändern sich zwar immer mal wieder, aber knalleng getragene Modelle sind auch beinahe schon zeitlos. Allerdings heißt es immer wieder, dass das Tragen dieser sogenannten Skinny Jeans die Cellulite-Bildung begünstigen. Sogar eine Studie gab es schon dazu. Was ist da dran?

Tragen Skinny Jeans zur Cellulite-Bildung bei?

Schon vor geraumer Zeit hat eine Studie im "Journal of Neurology Neurosurgery and Psychiatry" dazu beigetragen, dass Skinny Jeans nachgesagt werden, die Bildung von Orangenhaut zu begünstigen: Es wurde von einer 35-jährigen Frau berichtet, die mit geschwollenen Beinen in ein Krankenhaus gekommen war. Sie hatte zuvor in Skinny Jeans bei einem Umzug geholfen, sich also immer wieder gebückt und auch noch schwer geschleppt.

In der Notaufnahme musste ihr die Hose wegen der Schwellungen aufgeschnitten werden. Für die Ärzte ein Fall von Muskelkompressionssyndrom, hervorgerufen durch die hautenge Jeans. Das tritt ein, wenn ein zu großer Druck auf der Haut sowie dem Gewebe darunter lastet und sich dadurch die Blutzirkulation in Beinen und Nerven deutlich verschlechtert. Wer in engen Hosen häufig in die Knie geht, verstärkt den Effekt sogar. Dadurch schwillt das Gewebe an.

Die Durchblutungsstörungen wiederum fördern die Entstehung der unschönen Dellen auf der Hautoberfläche, die bei Frauen vor allem im Bereich der Oberschenkel und des Gesäßes auftreten, denn Wasser, Sauerstoff und andere Nährstoffe gelangen dort nicht an die richtigen Stellen, das Bindegewebe wird nicht mehr ausreichend versorgt und verliert an Kraft, es kommt zur Einlagerung von Schlacken. Heißt also: Wer häufig knackig enge Skinny Jeans trägt, begünstigt Cellulite.

Das sagt ein Experte zu der Studie

Stimmt das? BILD der FRAU hat bei Dr. Murat Dağdelen nachgefragt. Er ist Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie sowie Gründer und Ärztlicher Direktor von DiaMonD Aesthetics und kennt das Studienergebnis, das eine Verbindung zwischen dem Tragen sehr enger Hosen und Cellulite sieht. Und er bestätigt es in Teilen: "Diese Faktoren fördern die Entstehung von Cellulite oder die Verstärkung bestehender Dellen", so Dr. Dağdelen.

Allerdings bezögen sich die Ergebnisse auf extrem enge Hosen, die deutlich zu fest am Körper sitzen. Sind die Jeans viel zu eng, wie in der genannten Studie untersucht, könne es schon einen Zusammenhang geben, "denn dann wird die Durchblutung in den Beinen tatsächlich beeinträchtigt."

Dann sollten wir also tatsächlich keine Skinny Jeans mehr tragen? Nein, beruhigt Dr. Dağdelen: "Normal sitzende Skinny-Jeans begünstigen meiner Einschätzung nach Cellulite absolut nicht. Ganz im Gegenteil: Dadurch, dass sie eng sind, regen sie die Durchblutung an, was einen positiven Effekt hat."

Fazit: Wer es nicht übertreibt mit der engen Jeans, muss sich also keine Sorgen machen. Wirklich hautenge Hosen hingegen sind tatsächlich nicht gut für die Gesundheit und können Cellulite-Bildung sogar befördern.

Dr. Dağdelen scheint sich auch modetechnisch auszukennen, denn er fügt seiner Einschätzung noch hinzu: "Glücklicherweise geht der Modetrend ohnehin wieder zu weiteren Hosen bei den Damen", deshalb müssen Frauen sich ohnehin "weniger Gedanken machen, ob Skinny-Jeans Cellulite auslösen."

Cellulite

Cellulite

Beschreibung anzeigen

Recht hat er, der Dr. Dağdelen: Es muss ja auch nicht immer die Skinny-Variante sein, es gibt schließlich so viel mehr Jeans-Passformen: Unsere Kolumnistin Renate Zott klärt darüber auf und sagt, wem was steht.

Im Gegensatz zu den unterschiedlichen Passformen kommt die Urfarbe der Jeans dagegen nie aus der Mode:Tolle Tipps und Tricks von Expertinnen zur Trendfarbe Blau – und wie Sie sie stylisch in Szene setzen. Kennen Sie eigentlich schon Jeans-Culottes? Sie sind quasi das Gegenteil zur klassischen Röhre... Jeans werden ja momentan auch gerne umgeschlagen getragen. Aber steht der "Cuffed Style" – so heißen die Krempel-Hosen – eigentlich jeder Frau?

Noch mehr angesagte Hosen-Trends der Saison sehen Sie hier – und wie Sie Ihre Jeans ganz schonend waschen, damit sie weder an Farbe noch an der Form einbüßen, erfahren Sie ebenfalls bei uns.

Nicht immer sitzt die Hose beim Kauf perfekt. Wir sagen Ihnen, wie Sie Ihre Konfektionsgröße berechnen und die passende Kleidung finden!

Über die aktuelle Mode im Jahr 2020, und was Sie unbedingt im Kleiderschrank haben sollten, sowie weitere Artikel über Jeans und jede Menge Trend-Pieces lesen Sie auf unserer Themenseite Modetrends.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen