15.03.2020

Im besten Alter: Tipps vom Ü50-Model Altersarmut: Leider auch und vor allem ein Frauenthema

Von

"Topagemodel" und Bloggerin Renate Zott schreibt exklusiv für BILD der FRAU über Themen aus den Bereichen Mode, Beauty und Lifestyle. Heute schreibt sie über das Thema Altersarmut, das vor allem Frauen betrifft.

Foto: privat [M]

"Topagemodel" und Bloggerin Renate Zott schreibt exklusiv für BILD der FRAU über Themen aus den Bereichen Mode, Beauty und Lifestyle. Heute schreibt sie über das Thema Altersarmut, das vor allem Frauen betrifft.

Mode, Beauty, Lifestyle: Das sind Renate Zotts Themen. Für BILD der FRAU schreibt die Ü50-Bloggerin, die auch als Topagemodel bekannt ist, exklusiv genau darüber. Heute fragt sie sich, wie lange Frauen wohl noch bei der Rente benachteiligt werden – und deshalb besonders von Altersarmut bedroht sind.

Renate Zott kennt sich aus in Sachen Lifestyle, Mode und Beauty: Auf ihrem Blog zeigt sie, wie man sich toll kleidet, fit hält, sich pflegt, kurz: gut auf sich aufpasst. Die beste Werbung dafür ist sie selbst: Kaum zu glauben, dass Renate Zott Ü50 ist! Und kein Wunder, dass sie sich "Topagemodel" nennt. Denn im absoluten Top-Alter befindet sie sich ganz offensichtlich!

Für BILD der FRAU gibt's ab sofort die Reihe "Im besten Alter: Tipps vom Ü50-Model", in der Renate Zott über die kleinen und größeren Belange rund um Mode, Beauty und Lifestyle schreibt – von einer Frau im besten Alter für Frauen im besten Alter! Heute geht es bei ihr um Altersarmut, von der vor allem Frauen betroffen sind.

"Im besten Alter: Tipps vom Ü50-Model" – Altersarmut ist vor allem ein Thema für Frauen

Kein Kaffee, kein Kuchen, kein Theater: Es mag komisch klingen, aber für viele Rentnerinnen und Rentner ist das die traurige Realität. Für sie ist ein Besuch im Café oder Theater nicht unbedingt erschwinglich. Andere sorgen sich nicht um die Sahneschnitte, sondern eher darum, wo die nächste Kreuzfahrt hingehen soll. Die Schere zwischen arm und reich geht auch im Alter auseinander. Es sollte uns zu denken geben.

Insbesondere uns Frauen, weil wir diejenigen sind, die trotz großer Lebensleistung am meisten von Altersarmut betroffen sind. Studien zufolge bekommen Frauen rund 26 Prozent weniger Rente als Männer, was sich monatlich doch deutlich im Geldbeutel bemerkbar machen dürfte. Also nicht nur Pay-Gender-Gap, sondern auch Renten-Gender-Gap, weil vor allem Frauen für die Familie beruflich zurückstecken.

Für mich ist es zu einfach, immer wieder auf die falsche Berufswahl zu verweisen und die Verantwortung jenen zuzuschreiben, die in der Misere sitzen. So nach dem Motto: selbst schuld. Die Grundrente soll ab 2021 helfen, die Situation für ca. 1,5 Millionen Rentnerinnen und Rentner zu verbessern – ob sie es tatsächlich schafft, bleibt abzuwarten. Auch deshalb, weil noch viele Details ungeklärt sind und der Abgleich zwischen den Finanzämtern und der Rentenversicherung zur automatischen Anspruchsberechnung Lücken vermuten lässt.

Schon jetzt steht fest, dass längst nicht alle die Grundrente bekommen, die damit gerechnet hatten.

Warum wird Care-Arbeit eigentlich immer noch kaum bezahlt?

Es ist also weiter an uns, dafür zu kämpfen, dass Frauen mit 70 Jahren und mehr keine Hausmeister-Jobs oder andere Tätigkeiten annehmen müssen, damit sie über die Runden kommen. Es ist einfach ungerecht, wenn man nach einem arbeitsreichen Leben, in dem Kinder großgezogen, der Haushalt gemanagt und Sorgearbeit geleistet wurde, so von unserer Gesellschaft stehen gelassen wird.

Für viele wird sich die Situation nicht mehr ändern lassen. Aber es ist an uns, nicht locker zu lassen, Politik immer wieder zu fordern. Gleichzeitig müssen auch wir besser für uns sorgen, die Rente frühzeitig selbst planen, denn es wird uns keiner abnehmen. Und wie lange noch wollen wir hinnehmen, dass Care-Arbeit selbstverständlich gratis ist?! Wenn wir nicht weiter für Gleichberechtigung eintreten, wird es morgen nicht besser – eher schlechter.

_________________

Lesen Sie hier die weiteren Beiträge von Bloggerin und Topagemodel Renate Zott

"Im besten Alter": Renate Zott ist unser Topagemodel

Mehr über Renate Zott gibt's auf ihrer Webseite Topagemodel und ihrem Instagram-Account topagemodel.

__________________

Auch diese Frau ist betroffen: Rente reicht nicht! Warum Annette nach Bulgarien auswandern musste. Bei vielen weiteren Seniorinnen ist das Geld ebenfalls viel zu knapp. Lesen Sie hier mehr über den Hinzuverdienst zur Rente – und welche Jobs sich lohnen.

Übrigens: Auswandern als Rentner ist gar nicht so schwer, wenn man gut vorbereitet ist. Lesen Sie auch, wann Rentner Steuern zahlen und eine Steuererklärung abgeben müssen. Und hier gibt's Informationen zu Renten- und Lebensversicherungen.

Viele weitere hilfreiche Artikel rund ums Thema Rente finden Sie auch hier: Ratgeber Recht.

Coronavirus: Das alles sollten Sie jetzt wissen

Coronavirus: Das alles sollten Sie jetzt wissen

Beschreibung anzeigen