05.03.2020

Achtung, Abzocke! Wie Händler auf Amazon und Ebay mit der Corona-Angst Geld machen

Von

Achtung Fakeshops und Wucherpreise! Unseriöse Händler nutzen die Angst vor dem Coronavirus aus! Jetzt warnt auch das Landeskriminalamt.

Foto: iStock/alexsl

Achtung Fakeshops und Wucherpreise! Unseriöse Händler nutzen die Angst vor dem Coronavirus aus! Jetzt warnt auch das Landeskriminalamt.

Der Handel mit überteuerten Atemschutzmasken und Desinfektionsmitteln blüht angesichts der grassierenden Angst vor dem Coronavirus. Das LKA warnt jetzt vor Fake-Shops und Amazon hat die Reißleine gezogen. Die Details!

Die Angst vor dem Coronavirus steigt, Verunsicherung macht sich breit. Das nutzen auch unseriöse Internet-Händler und bieten auf Amazon und Ebay zum angeblichen Schutz vor dem Coronavirus total überteuerte Produkte wie Atemschutzmasken an oder locken die Verbraucher sogar auf verseuchte Webseiten.

Wie Händler auf Amazon und Ebay mit der Corona-Angst Geld machen

Die Handelsgiganten Amazon und Ebay haben reagiert und gehen gegen solche Anbieter "in ihren Reihen" vor. Amazon hat laut eigenen Angaben bereits über eine Million Produkte von der Seite genommen, die entweder mit falschen Versprechen ("Schützen Sie sich mit diesen Vitaminen vor Corona") oder Wucherpreisen (Atemschutzmasken für 179 Euro) geworben haben.

Amazons Fair-Pricing-Richtlinien missachtet

Seitens Amazon gilt eine sogenannte Fair-Pricing-Richtlinie, an die sich Anbieter halten müssen. Nun hat die Plattform gegen Verkäufer durchgegriffen, deren Preise bei im Zusammenhang mit dem Virus stark nachgefragten Artikeln plötzlich in die Höhe schnellten. das betraf besonders Handdesinfektionsmittel und Gesichtsmasken.

LKA warnt vor Fakeshops und Spam-Mails

Auch das Landeskriminalamt Niedersachsen hat sich eingeschaltet und warnt vor sogenannten Fake-Shops im Internet in einer Stellungnahme. "Die Nachrichten um den Corona-Virus beherrschen derzeit die Medien auf allen Kanälen. Diesen Wirbel nutzen nun auch Cyberkriminelle aus und bieten einen Fake-Shop mit u.a. Atemschutzmasken an. Mittels einer Spam-Mail verschicken die Täter ihr Angebot an zahlreiche Mailempfänger."

Und weiter: "Hier werden Atemschutzmasken angeboten, die derzeit in vielen Shops, Apotheken, Baumärkten usw. aus Angst vor dem Corona-Virus (SARS-CoV-2 und Covid-19) vergriffen sind. Dabei missbrauchen die Täter den Firmennamen eines real existierenden Unternehmens aus Deutschland, welches auch für diverse Apotheken zuständig ist. Wer dem Link folgt und tatsächlich entsprechende Atemschutzmasken bestellen möchte, landet auf einer Fakeshopseite, die aber nichts mit dem dort angegebenen deutschen Unternehmen zu tun hat." Hier sollen Nutzer dann dazu gebracht werden, ihre Daten zu hinterlegen, die von den Betrügern dann verkauft würden. Auch eine "Infizierung" mit Schädlingssoftware (Malware) sei möglich, die dann auf dem eigenen Computer Schaden anrichten kann.

Schaden anrichten können übrigens auch Falsche "Arzt-Tipps" zum Coronavirus, die zurzeit via WhatsApp verbreitet werden.

Weitere Informationen zu den Betrugsmaschen bekommen Sie direkt beim LKA Niedersachsen unter diesem Link.

Auch Ebay wehrt sich gegen Betrug

Ebay reagiert mit einer Mitteilung an seine Nutzer: "In Anbetracht der globalen Entwicklungen im Zusammenhang mit Covid-19 (Coronavirus), möchten wir Sie an die eBay-Grundsätze für das Einstellen von Artikeln erinnern", so der Marktplatz. Artikelbezeichnungen und Artikelbeschreibungen, die missbräuchlich Begriffe wie "Coronavirus", "Covid-19", "Virus", "Epidemie" im Zusammenhang mit gesundheitsbezogenen Angaben verwenden, sind verboten. Auch überhöhte Preise, die von Naturkatastrophen und tragischen Ereignissen (wie dem Ausbruch des Coronavirus) profitieren, seien verboten.

So wollen bestimmte Händler auf Amazon und Ebay mit der Angst der Menschen vor dem Corona-Virus Geld verdienen. Hier bekommen Sie sachliche Informationen über die Ausbreitung des Coronavirus Sars-CoV-2 und können sich dazu auch das Video ansehen.

Coronavirus verbreitet sich weiter rasend schnell

Coronavirus verbreitet sich weiter rasend schnell

Beschreibung anzeigen
Coronavirus: Das alles sollten Sie jetzt wissen

Coronavirus: Das alles sollten Sie jetzt wissen

Beschreibung anzeigen