27.12.2019 - 13:36

Im besten Alter: Tipps vom Ü50-Model Sport treiben, ohne es zu merken: Schwingen Sie das Tanzbein!

Von

"Topagemodel" und Bloggerin Renate Zott schreibt exklusiv für BILD der FRAU über Themen aus den Bereichen Mode, Beauty und Lifestyle. Heute geht es bei ihr um ihre Lieblings-Sportart: das Tanzen.

Foto: Renate Zott [M]

"Topagemodel" und Bloggerin Renate Zott schreibt exklusiv für BILD der FRAU über Themen aus den Bereichen Mode, Beauty und Lifestyle. Heute geht es bei ihr um ihre Lieblings-Sportart: das Tanzen.

Mode, Beauty, Lifestyle: Das sind Renate Zotts Themen. Für BILD der FRAU schreibt die Ü50-Bloggerin, die auch als Topagemodel bekannt ist, exklusiv genau darüber. Heute verrät sie, warum Tanzen für sie die beste Sportart ist.

Renate Zott kennt sich aus in Sachen Lifestyle, Mode und Beauty: Auf ihrem Blog zeigt sie, wie man sich toll kleidet, fit hält, sich pflegt, kurz: gut auf sich aufpasst. Die beste Werbung dafür ist sie selbst: Kaum zu glauben, dass Renate Zott Ü50 ist! Und kein Wunder, dass sie sich "Topagemodel" nennt. Denn im absoluten Top-Alter befindet sie sich ganz offensichtlich!

Für BILD der FRAU gibt's ab sofort die Reihe "Im besten Alter: Tipps vom Ü50-Model", in der Renate Zott über die kleinen und größeren Belange rund um Mode, Beauty und Lifestyle schreibt – von einer Frau im besten Alter für Frauen im besten Alter! Heute erzählt sie, warum sie so gerne tanzt – und was ihr an der Sportart besonders gefällt.

"Im besten Alter: Tipps vom Ü50-Model" – über die Sportart, die sich gar nicht wie Sport anfühlt: das Tanzen

Let’s dance! Keine Ahnung warum, aber der klassische Paartanz ist schon eine Weile aus der Liste der TOP-angesagten Moves verschwunden. Aber warum nicht mal auf etwas schauen, was gerade wenig "Mainstream" ist? Muss man jedem Trend hinterherhüpfen, nur weil er gerade angesagt ist? Ich finde nicht. Tradition kann auch schön sein, und der Paartanz ist nach meinem Empfinden eine der schönsten überhaupt. Jammerschade, dass vermutlich Hemmungen und Co uns ein um andere Mal das Tanzbein stellen – allen voran den Männern.

Was das Tanzen so besonders macht: Tanzen ist eine der wenigen Sportarten, bei denen man gar nicht merkt, dass man Sport treibt. Im Gegenteil, die Bewegung zur Musik lässt die Seele in Wohlgefühl schwingen und den Kopf den Alltagsstress vergessen. Schließlich braucht es im Oberstübchen Platz für Arm- und Beinkontrolle. Wer’s mal ausprobiert hat weiß, wovon ich rede.

Hinzu kommt: Zu manchen Anlässen ist es doch nach wie vor schwierig, um ein Tänzchen herumzukommen. Immerhin ist es beispielsweise bei Abi- oder Uni-Bällen und auch auf Hochzeiten eine beliebte Tradition, das Tanzbein noch ganz klassisch zu schwingen. Insbesondere bei Hochzeiten zählt der Eröffnungstanz des Brautpaares zu den romantischsten Momenten überhaupt, auf den eigentlich kein Paar verzichten will. Hier können Männer also richtig punkten und wie Phönix aus der Asche mit einem Tanz zum Helden aufsteigen. Wer die Damen galant zu einem soliden Tänzchen bitten kann, wird für immer und ewig einen dicken Stein im Brett haben.

Tanzen ist nicht nur gesund für den Körper, sondern auch für Geist und Psyche. Studien haben gezeigt, dass es sogar das Demenzrisiko reduziert. Ich tanze für mein Leben gern, weil es einfach entspannt und glücklich macht – und ich finde, es ist nie zu spät, damit anzufangen. Wer einmal seine Liebe dafür entdeckt hat, wird für immer richtig Spaß dabei haben.

Gerade jetzt zum Jahreswechsel bieten sich wieder reichlich Gelegenheiten zum Tanz. Nicht nur als Paar, sondern auch zu poppigen Klängen ganz allein oder mit Freunden auf der Tanzfläche. Das macht einfach ganz viel gute Laune – und ich hoffe, ihr seid beschwingt und glücklich ins Neue Jahr gekommen!

Cheers und alles Liebe für 2020!

_________________

Lesen Sie hier die weiteren Beiträge von Bloggerin und Topagemodel Renate Zott

"Im besten Alter": Renate Zott ist unser Topagemodel

Damit die Haut rein bleibt: So halten Sie Pinsel & Schwämmchen sauber

Festlich angezogen – mit Glamour, Glitzer und Pailletten

Schöner schenken: Tolle Ideen für SIE, die von Herzen kommen

DAS Modethema der Saison: Karo, na klaro

Gesichtsmasken sind aufwendig? Nicht, wenn Sie sie zur Nebensache machen

Tolles Must-have – so style ich (Kunst-)Leder

Mehr über Renate Zott gibt's auf ihrer Webseite Topagemodel und ihrem Instagram-Account topagemodel.

__________________________

Erinnern Sie sich noch an Kerstin Otts ersten Auftritt auf dem Tanzparkett von "Let's Dance" ? Sie konnte die Jury nicht überzeugen – dabei hatte die Sängerin ohnehin schon Selbstzweifel im Vorfeld...

Christine Neubauer hingegen hat das Tanzen für sich entdeckt, wie Sie einmal verriet: Sie werde ihr Leben lang weitertanzen, schwärmte sie. Und wussten Sie, dass Oliver Pocher, gerade zum vierten Mal Vater geworden, trotzdem bei der "Let's Dance"-Tour das Tanzbein geschwungen hat? Vielleicht macht es ihn ja so glücklich wie Renate Zott...

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen