06.12.2019

Fettzellen ade! Bauchfett weg mit Ultraschall: Funktioniert Kavitation?

Von

Bauchfett empfinden viele Frauen als Problemzone.

Foto: iStock/sorrapong

Bauchfett empfinden viele Frauen als Problemzone.

Nichts tun und schlanker werden. Klingt verlockend. Das Entfernen von Bauchfett mit Ultraschall wird Kavitation genannt. Aber kann das Verfahren sein Bauchweg-Versprechen halten?

Es gibt Frauen, die sind überzeugt, dass sie schon zunehmen, wenn Sie einen Kuchen nur anschauen. Und Fettpolster scheinen die Angewohnheit zu haben, dort zu entstehen, wo man sie am wenigsten gebrauchen kann: am Bauch. Kavitation soll Fettzellen zerstören und die Fettpolster zum Schmelzen bringen. Baufett weg mit Ultraschall, geht das? Die Experten sind sich uneinig.

Kavitation: So soll Baufett mit Ultraschall entfernt werden

Das „böse Bauchfett“ soll schädliche Fettsäuren an den Körper abgeben, die Entzündungen entstehen lassen können. Es wird als gesundheitsschädigend eingestuft. Neben optischen Gründen wiegt der Gesundheitsaspekt also noch schwerer.

Bei Kavitation handelt es sich um ein Ultraschallverfahren, bei dem die Fettzellen durch Ultraschallwellen zum Schwingen und dadurch zum Zerplatzen gebracht werden sollen. Das Lymphsystem des Körpers kümmert sich dann um den Abtransport der Überreste.

Funktioniert Kavitation wirklich?

Nichts tun und Bauchfett mit Ultraschall ganz einfach und schmerzfrei loswerden – das klingt zu schön, um wahr zu sein. Gibt es einen Haken? In der Tat sollten sich Betroffene gut überlegen, ob sie ihr Geld in diese Behandlung investieren. Auf der Seite der Pros steht auf jeden Fall, dass Kavitation nicht nur im Bauchbereich, sondern auch an den Beinen und dem Po eingesetzt werden kann und absolut schmerzfrei ist.

Außerdem handelt es sich nicht um einen operativen Eingriff, wie beispielsweise eine Fettabsaugung. Das heißt, das Leben kann nach der Behandlung seinen gewohnten Gang gehen.

Ein Contra, das schwer wiegt: Selbst Experten streiten darüber, ob das Verfahren zweifelsfrei Wirkung zeigt. Immerhin kostet eine Behandlungen locker bis zu 300 Euro pro Sitzung. Außerdem werden etwa sechs Behandlungen empfohlen. Das kann schnell ins Geld gehen.

Eine gute Beratung durch den Arzt ist unumgänglich. Schwangere, stillende Frauen, Menschen mit Herz-, Nieren- und Lebererkrankungen sowie Menschen mit einem BMI über 30 sollten jedoch gänzlich die Finger davon lassen. Inzwischen wird als Alternative zur Behandlung mit Ultraschall Kryolipolyse/Coolsculpting empfohlen.

Für beide Verfahren gilt, dass sie für sich genommen keine Wunder bewirken. Wer seine Ernährung nicht umstellt und begleitend Sport treibt, hat nur sehr kurz Freude an den Veränderungen.

__________________

Mit Kryolipolyse Fettpolster zum Schmelzen bringen: Wie das Coolsculpting-Verfahren funktioniert, was es kostet und wie gefährlich es ist, lesen Sie hier.

Nach der Menopause beklagen viele Frauen, dass die Haut an Elastizität und Spannkraft verliert. In der Folge bilden sich unschöne Falten an den Oberarmen. Eine Oberarmraffung verspricht eine Lösung des Problems. Der Eingriff avanciert gerade zum neuen Trend in der Beauty-Branche.

Tolle Tipps rund um Ihre Hautpflege finden Sie auf unserer Themenseite.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen