04.09.2019 Anzeige

TENA SILHOUETTE FASHION SHOW Blasenschwäche wird zum Modethema – Einwegslip goes fashion

Mutig und anmutig präsentierten die Models bei der TENA Silhouette Fashion Show die Inkontinenzwäsche

Foto: TENA

Mutig und anmutig präsentierten die Models bei der TENA Silhouette Fashion Show die Inkontinenzwäsche

Kurvenreiche Wäscheschau, gelöste Stimmung, Aftershow Party mit Beauty-Highlights: Bei der TENA Silhouette Fashion Show wurde aus dem Tabuthema Blasenschwäche ein Modehit.

Ein Tabuthema tritt aus dem Schatten direkt auf den Laufsteg ins Scheinwerferlicht. Über Blasenschwäche wird nicht gerne gesprochen, aber bei der TENA Silhouette Fashion Show in Berlin war das Thema in aller Munde. Die Experten für Blasenschwäche begeisterten während der Berlin Fashion Week mit ihrer innovativen Unterwäsche-Produktlinie und präsentierten mit der TENA Silhouette Noir Deutschlands erste schwarze Unterwäsche für Inkontinenz. Einwegslip goes fashion.

Unterwäschen-Modenschau mit Gänsehaut-Feeling

In Berlins 5-Sterne-Hotel Grand Hyatt konnten sich rund 200 geladene Gäste bei der TENA Silhouette Fashion Show davon überzeugen, dass FRAU sich auch in Inkontinenzwäsche nicht nur wunderbar sicher, sondern eben auch absolut schön fühlen kann.

100 per Los ermittelte BILD der FRAU-Leserinnen, aber auch jede Menge Mode- und Beauty-Experten, Fashion- und Lifestyle-Bloggerinnen waren unter den Gästen. So auch Renate Zott – das „Topagemodel“ und die Betreiberin des gleichnamigen Blogs saß in der ersten Reihe am zwölf Meter langen Catwalk. Und passend zum Event heißt das Motto ihrer Seite: Schönsein 50+. „Als ich die Models hinter der Wand als Silhouette tanzen sah, fand ich das sehr berührend. Da habe ich Gänsehaut als Zuschauer bekommen“, schildert die 54-jährige Bloggerin diesen ersten Moment der besonderen Wäscheschau. Die veranstaltende Agentur hatte bei den Models darauf geachtet, echte und authentische, also durchaus kurvenreiche Frauen auszuwählen. „Ich fand die Auswahl großartig, denn so konnten betroffene Frauen sich auch wiederfinden und identifizieren – und sich einfach freuen, dass es Inkontinenzwäsche gibt, die man auch gern trägt.“

Neben der TENA Silhouette Kollektion präsentierten die Models noch sechs verschiedene Stoff-Dessous – vom String bis zum Taillenslip. Und selbst so nah am Laufsteg und den Models sitzend konnte Renate Zott keinen optischen Unterschied der verschiedenen Wäschetypen wahrnehmen. Und das Tragegefühl? „Nach der Show war ich im intensiven Austausch mit den Models und die sagten mir, die Unterwäsche für Blasenschwäche fühlt sich richtig gut an und lässt sich wunderbar tragen.“

Und wie fiel das Urteil der anderen Gäste aus? Viele der Frauen waren das erste Mal zu Gast bei einer Fashion Show. Eine der Gewinnerinnen der Gästelistenplätze war angenehm überrascht von der Produktvielfalt der TENAs: "Ich fand es sehr interessant, was man mit Inkontinenz für Wäsche tragen kann. Was es da eben auch so für Produkte gibt." Eine andere Zuschauerin war "total begeistert von den Schnitten, weil da für jede was dabei ist." Die geladenen Frauen waren sich einig: "Die Wäsche ist ein optisches Highlight – sehr stylisch!"

Blasenschwäche – endlich ein Modethema

Die Bloggerin Renate Zott berichtet begeistert: „Die Models präsentierten die spezielle Wäsche so mutig und anmutig, so selbstverständlich und selbstbewusst, das hat das Eis gebrochen.“ Das erleichterte bei der anschließenden Aftershow Party den offenen Umgang mit dem Thema Blasenschwäche und Inkontinenz ganz gehörig. Die Frauen genossen die vielen Angebote, die alle Frauen lieben: Sich vom Profi schminken, die Nägel lackieren oder fotografieren zu lassen. Oder eben von der Silhouettenzeichnerin mit zehn gekonnten Strichen skizziert zu werden. Die Frauen warteten geduldig in langen Schlangen auf ihren Moment, diese besondere Behandlung genießen zu können. Und die gelöste Atmosphäre ermöglichte den lockeren Austausch untereinander über das Tabuthema Blasenschwäche.

„Und diese beiden Worte, Blasenschwäche und Inkontinenz, sind auch einfach gefallen, ohne dass dabei irgendwer mit der Wimper gezuckt hätte oder sich peinlich berührt fühlte. Eine sehr schöne Erfahrung und ein ganz tolles Erlebnis“, schwärmt die blonde Powerfrau aus Frankfurt, die nicht nur Fashion- und Beauty-Themen für die Altersgruppe 50+ vorantreibt, sondern auch die gesellschaftspolitischen Interessen dieser Generation.

So lief die TENA Silhouette Fashion Show

Fast 10 Millionen Betroffene

Tabuthema Blasenschwäche. Viele Betroffene schweigen oft aus Scham, obwohl sie damit alles andere als alleine sind. Laut der Deutschen Kontinenz Gesellschaft e. V. leiden fast 10 Millionen Menschen allein in Deutschland an Inkontinenz. Das ist in etwas genauso häufig wie Heuschnupfen oder Migräne. Und jede dritte Frau über 35 kennt unfreiwilligen Urinverlust, der ihr Alltagsleben häufig stark beeinträchtigt. Es gibt viele Gründe, weshalb der Beckenboden seine Spannkraft verliert und dadurch die Blase oft nicht mehr so funktioniert wie wir möchten – beispielsweise eine Schwangerschaft, schwaches Bindegewebe oder die Wechseljahre. Und es gibt so viele Möglichkeiten für Betroffene, die helfen können, das Leben dennoch in vollen Zügen zu genießen. Geeignete Inkontinenzprodukte sind eine davon. Höchste Zeit also, das Thema aus der Schamkiste hervor zu holen und offensiv anzugehen – warum nicht einfach mal mit ein bisschen Glamour?

Mit Sicherheit stylisch: TENA Silhouette

Mehr Infos zum diskreten Schutz bei Blasenschwäche durch TENA Silhouette finden Sie auf www.tena.de/tenalady

Seite