15.05.2018

Der Schnitt macht's Echte Schmeichler: Bademode für jede Figur

Von

Egal ob kleiner Busen, runder Po oder kleines Bäuchlein: Es gibt passende Bademode für jede Figur – ob Bikini oder Badeanzug.

Foto: iStock/PeopleImages

Egal ob kleiner Busen, runder Po oder kleines Bäuchlein: Es gibt passende Bademode für jede Figur – ob Bikini oder Badeanzug.

Bademode zu kaufen – egal ob Bikini oder Badeanzug – kann in Stress ausarten. Es sei denn, man weiß, welcher Schnitt die eigenen Kurven betont.

Einen neuen Badeanzug oder Bikini zu kaufen, macht meist keinen großen Spaß – außer man hat Freude daran, sich in engen Umkleidekabinen durch unzählige Teile zu probieren. Dazu kommt, dass längst nicht alle Modelle, die optisch gefallen, auch zur eigenen Figur passen. Außerdem machen die Hersteller mit ihren unterschiedlich ausfallenden Größen den Kunden das Leben nicht gerade leichter. bildderfrau.de hilft Ihnen beim Kauf: Wir zeigen hier Bademode für jede Figur.

Denn wer weiß, wonach er sucht, findet schneller den neuen, passenden Look, um am Strand oder im Freibad die Kurven perfekt in Szene zu setzen.

Bademode für jede Figur – die besten Tipps

Kleiner Busen

Frauen mit kleiner Oberweite und normalen Kurven haben die ideale Figur für einen Bikini – und können eigentlich jeden Schnitt tragen.

Ideal: Modelle mit Triangel-, Bandeau- oder Bustier-Oberteilen, aber auch solche im Carmen-Style.

Oberweite vortäuschen: Auffällige Verzierungen wie Volants, Fransen oder Raffungen, aber auch bunte, helle Farben und große, auffällige Muster sorgen optisch für ein eindrucksvolleres Dekolleté.

Großer Busen

Eine größere Oberweite braucht in der Regel Halt und Unterstützung. Oberteile mit Bügeln, vorgeformte Cups und einem breitem Unterbrustband helfen, das Dekolleté zu formen. Breitere Träger verhindern zwar eine nahtlose Bräune, bieten aber wesentlich mehr Komfort und schneiden weniger ein.

Optisch verkleinern: Spezielle Oberteile mit Minimizer-Funktion leisten gute Dienste. Dunkle Farben und kleine Muster lassen den Busen optisch kleiner aussehen.

Finger weg: Triangel- und Bandeau-Bikinis sowie alles ohne Träger – Sie wollen ja nicht obenrum im Freien stehen …

Breite Hüften, großer Po

Wie sexy und abwechslungsreich Bademode für jede Figur sein kann, zeigen selbstbewusste Trägerinnen wie Plus-Size-Model Ashley Graham, die ihre Kurven mit bunten, knappen Bikinis betonen. Wer lieber kaschieren möchte, greift zu unauffälligen, einfarbigen Slips und setzt dafür das Dekolleté mit einem farbenfrohen Oberteil in Szene.

Gute Wahl: Unterteile mit hohem Beinausschnitt und ausreichend breiten Seitenbündchen – das streckt optisch und lenkt die Aufmerksamkeit auf die Beine.

Ungünstig: Slips, die seitlich zu knoten sind oder Höschen mit zu breiten Seitenbündchen – Hüfte und Po wirken so noch breiter.

Kleines Bäuchlein

Frauen mit Bäuchlein greifen zu hoch sitzenden Slips im Retro-Stil oder Höschen mit Shape-Funktion. Beide Schnitte sind in der Lage, kleine Röllchen zu kaschieren.

Option für weniger Mutige: Tankinis – das Oberteil lässt sich beim Sonnenbaden hochrollen, verdeckt aber auf dem Weg ins Wasser die Problemzone.

Auch sexy: Badeanzüge sorgen bei jeder Figur für eine tolle Silhouette, bieten aber oft mehr Halt und sehen dennoch umwerfend aus!

Accessoires: Um Pölsterchen oder Dellen zu kaschieren, eignen sich Tücher, die, um die Hüften geschlungen, einen eleganten Look kreieren. Auch chic: eine elegante Tunika.

Dass ein kleines Bäuchlein kein Problem sein muss, sehen Sie auch hier: Hier finden Sie schicke Bademode, die den Bauch ganz ohne Hungern kaschiert.

Lustige Fakten über den Bikini sehen Sie im Video:

6 Fakten rund um den Bikini

Beschreibung anzeigen

Allgemeiner Shopping-Tipp: Viele Hersteller bieten "Mix and Match"-Optionen, also die Möglichkeit, Oberteile und Höschen nach Lust und Laune einzeln zu kaufen. So finden Sie immer die Bademode für Ihre Figur und Ihren Geschmack. Vielleicht ist ja auchunter den Badeanzug- und Bikinitrends 2018 etwas für Sie dabei. Und wenn Sie vorher doch noch ein paar Pfunde loswerden wollen,schauen Sie auf unserer Themenseite Diäten vorbei.

Seite

Kommentare