20.04.2018

Hype um Klassiker Vaseline für Haut & Haare: Der günstige Beauty-Alleskönner?

Von

Vaseline Tricks für Haut und Haare

Vaseline bringt Brauen in Form, lindert Sonnenbrand, sorgt für tolle Wimpern – ein günstiger Kosmetik-Helfer, wenn man Bloggern glauben möchte. Wir zeigen Ihnen Tipps und Tricks.
Mi, 05.09.2018, 17.44 Uhr

Vaseline Tricks für Haut und Haare

Beschreibung anzeigen

Vaseline bringt Brauen in Form, lindert Sonnenbrand, sorgt für tolle Wimpern – ein günstiger Kosmetik-Helfer, wenn man Bloggern glauben möchte. bildderfrau.de hat bei einer Expertin nachgefragt, ob das stimmt.

Vaseline für Haut und Haare – was ist dran? Die Fettcreme wird seit fast 150 Jahren zur Pflege von trockener und rissiger Haut eingesetzt. Doch immer mehr Beauty-Blogger und -Experten sind sich sicher: Der Creme-Klassiker kann viel mehr! Fliegende Haare bändigen, Wimpern in Form bringen, erste Hilfe bei Sonnenbrand … Die Einsatzmöglichkeiten scheinen nahezu grenzenlos zu sein.

In das pauschale Loblied aus dem Internet möchte Shirin Samimi-Fard, Fachärztin für Dermatologie und Allergologie in Gladbeck, im Gespräch mit bildderfrau.de nicht einstimmen: "Ob Vaseline das Mittel der Wahl ist, hängt natürlich davon ab, was Sie mit dem Produkt erreichen möchten. Aufgrund des hohen Fettgehalts eignet sie sich gut zur Behandlung von trockener Haut und zur Vorbeugung von Hautrissen sowie zum Schutz kleiner Verletzungen und Wunden."

Die je nach Aufbereitung fast weiße oder hellgelbe Paste wird als Nebenprodukt bei der Erdöldestillation gewonnen und nutzt den Okklusionseffekt der Haut. Das heißt: Unter den behandelten Hautarealen staut sich Wasser, die Haut quillt auf. Das gesteigerte Feuchtigkeitsangebot sorgt dafür, dass Wirkstoffe besser eindringen und die Haut sich zart und geschmeidig anfühlt.

Vaseline für Haut und Haare und Make-up: Sie kann viel – aber nicht alles

Erste Hilfe bei Sonnenbrand: Wenn der Lichtschutzfaktor mal nicht gereicht hat, weil beispielsweiseim Frühling der nötige Sonnenschutz vergessen wurde, und die Haut am Abend rot ist, spannt und brennt, empfehlen Blogger, die betroffenen Stellen mit etwas Vaseline zu behandeln.
Eine Empfehlung, die die Medizinerin nicht teilt: "Bei einem Sonnenbrand sollten Sie auf keinen Fall Vaseline anwenden! Hautpflegeprodukte mit Vaseline enthalten Petrolatum, ein salbenartiges Gemisch flüssiger und fester Kohlenwasserstoffe, die aus Erdöl gewonnen werden. Zwar weist dieser Inhaltsstoff hautpflegende, wasserabweisende und wundheilende Eigenschaften auf, doch kann nicht ausgeschlossen werden, dass von den aromatischen Kohlenwasserstoffen eine gesundheitsschädliche Wirkung ausgeht. Außerdem kann es Lichtempfindlichkeit erzeugen und die natürlichen Entgiftungsprozesse des Körpers behindern, was die Symptome eines akuten Sonnenbrands noch verstärkt."
Besser: Produkte auf Aloe Vera- oder Calendula-Basis, aber auch Hausmittel wie Grüner Tee, Quark und Gurken.

Fliegende Haare bändigen: Etwas Vaseline im Haar verteilt soll dafür sorgen, dass die Frisur besser sitzt. Ein Tipp, den man nach Meinung der Expertin ruhig befolgen kann. Denn: "Petrolatum verfügt über antistatische Eigenschaften, die elektrische Aufladungen reduzieren können. Allerdings sollten Sie als Anwender unbedingt darauf achten, Kosmetika auf Petrolatum- bzw. Vaseline-Basis nur sparsam aufzutragen, da die Cremes sehr reichhaltig sind und schnell einen Film bilden." Vaseline für Haut und Haare kann also sinnvoll sein, aber mit Einschränkung.

Besser nicht übertreiben

Vaseline kann bei der Hautpflege gute Dienste leisten, sollte aber als "Medikament" verstanden werden. Der Pflege-Klassiker kann ab und zu speziell entwickeltes Make-up ersetzen, für den täglichen Gebrauch sollten Sie auf getestete Beauty-Produkte zurückgreifen.

Weitere Blogger-Empfehlungen, die gelegentlich angewendet werden können:

  • Günstiger Highlighter: Vaseline dünn auf Wangenknochen oder Lippenherz aufgetragen sorgt dafür, dass das Licht ohne Glitzerpartikel reflektiert wird.
  • Als glänzendes Highlight: Augen-Make-up im Wet-Look zählt zu den wichtigsten Beauty-Trends 2018. Etwas Vaseline auf dem Lid erzielt den gewünschten Glossy-Effekt.
  • Maniküre leicht gemacht: Lackflecken auf der Nagelhaut lassen sich durch etwas Vaseline, die vor dem Lackieren um den Nagel verteilt wird, vermeiden.
  • Störrische Brauen können mit etwas Vaseline in Form gebracht werden – wesentlich günstiger als mit speziellen Augenbrauengels.
  • Falsche Wimpern lassen sich manchmal nicht so einfach entfernen. Etwas Vaseline auf dem Wimpernrand hilft beim Abziehen.
  • Natürlich schöne Wimpern: Falsche Wimpern oder Mascara passen nicht immer. Wer seine Wimpern dennoch in Form bringen möchte, kann etwas Vaseline mit einem frischen Wimpernbürstchen auftragen – für einen volleren, glänzenderen Look.
  • Rouge selbst mixen: Zu jedem Lippenstift den passen Rouge-Ton kaufen? Muss nicht sein! Vermischen Sie etwas Lippenstiftfarbe und Vaseline in einem Tiegel, und fertig ist das perfekt abgestimmte Creme-Rouge.
  • Haare färben: Farbige Hautpartien an Ohren, Stirn und Nacken kennt jeder, der selbst Haare färbt. Vaseline dünn auf den gefährdeten Stellen auftragen und darauf achten, die Haare auszusparen – sonst hält die Farbe nicht.

Achtung: Vaseline ist nicht zu empfehlen, wenn infektiöse Hautkrankheiten vorliegen. "Generell sollten Produkte auf Petrolatum-Basis nur sparsam aufgetragen werden", warnt die Hautärztin.

Ansonsten lässt sich Vaseline für Haut und Haare verwenden, aber eben sparsam.

Shirin Samimi-Fard arbeitet als Fachärztin für Dermatologie und Allergologie in Gladbeck. Mehr Informationen über sie finden Sie auf ihrer Website: www.derma-loft.de.

Hier erfahren Sie mehr zum Thema Hautpflege und Haarpflege.

Seite