15.03.2018

Die besten Sommerbräune-Tipps Langanhaltende Bräune: So hält Ihr Urlaub länger

Von

Für langanhaltende Bräune sollten Sie Ihre Haut im Vorfeld pflegen und auch beim Sonnenbaden regelmäßig eincremen.

Foto: iStock/Constantinis

Für langanhaltende Bräune sollten Sie Ihre Haut im Vorfeld pflegen und auch beim Sonnenbaden regelmäßig eincremen.

Gebräunte Haut lässt uns frisch und sogar dünner aussehen. Aber wie pflegt man die Bräune? Wie Sie den Urlaub wenigstens auf ihrer Haut verlängern, zeigen wir Ihnen hier.

Wenn der Sommer oder der Urlaub schon wieder vorbei sind und wir zwangsläufig mit weniger Sonne leben müssen, was gibt es da Besseres als einen knackig-braunen Teint als Andenken an die Wärme? Jedoch hält die goldene Urlaubsbräune nicht immer so lange, wie wir uns das wünschen. Mit ein paar effektiven Tipps können Sie Ihre Bräune aber deutlich verlängern!

Langanhaltende Bräune: Die richtige Pflege beginnt vor dem Sonnenbad:

Die richtige Vorbereitung ist das A und O, um die Sonnenbräune zu verlängern. Es mag erst einmal unlogisch klingen: Man soll die Haut peelen, um die Bräune zu verlängern? Ja, denn ein sanftes Peeling vor dem Sonnentag sorgt dafür, dass lose Hautschuppen entfernt werden. So wird die "alte Hautschicht" entfernt und die darunterliegende, neue gebräunt. Das verhindert auch eine fleckige aussehende Bräune. Nach dem Sonnen sollten Sie allerdings auf jede Art von chemischen Peelings verzichten, damit die neue gebräunte Haut nicht geschädigt wird.

Auf Feuchtigkeit kommt es an:

Das Zauberwort für lang anhaltende Bräune lautet: Feuchtigkeit. Unsere oberste Hautschicht erneuert sich, je nach Körperregion, etwa alle 28 Tage. Dieser Prozess kann lässt sich jedoch verzögern: Sie sollten cremen so viel es geht. Pflegeprodukte, die Aloe Vera, Harnstoff oder Glyzerin enthalten sind perfekt. Diese füllen den Feuchtigkeitsgehalt der Haut auf. Vor allem wichtig, wenn wir den ganzen Tag Hitze und Chlor- bzw. Salzwasser ausgesetzt waren. Besonders Cremes mit Vitamin E schützen vor Hautschäden durch UV-Licht.

Oder einfach selber machen: Für eine richtige Portion Feuchtigkeit greifen Sie zu Lebensmitteln, die jeder zuhause hat: Eine erfrischende Quark-Eigelb-Packung aus:

  • 4 EL Quark,
  • 3 EL Sahne und
  • 2 Eigelb.

Verrühren, auftragen und 30 Minuten einwirken lassen.

Endlich draußen: Sanft sonnen:

Bei Sonnencreme lautet die Devise: Viel hilft viel. Gerade wenn Sie ein heller Hauttyp sind, sollten Sie auf einen hohen Lichtschutzfaktor setzen. Und Achtung: Man mag denken, je mehr pralle Sonne desto mehr und besser wir die Bräune. Für einen langanhaltenden braunen Teint sollten wir es jedoch wie die Südeuropäerinnen machen: Lieber unter dem Sonnenschirm sonnen!

Mittlerweile ist nämlich bewiesen, dass man im Schatten genauso braun wird wie in der Sonne. Zugegeben, Sie brauchen zwar etwas mehr Geduld, aber dann ist die Bräune sehr viel nachhaltiger und schön gleichmäßig. Weiterer Vorteil: Der Anteil an schädlicher UV-Strahlung ist reduziert, . Bedeutet: Es handelt sich auch um eine gesündere Bräune, das Risiko für einen Sonnenbrand ist gesenkt.

Mit der richtigen Ernährung die Bräune verlängern:

Der Sommer verlockt zwar mehr zum Genuss von einem kühlen Bier oder Wein im Garten aber für die Sommerbräune ist Alkohol ein No-Go, da Alkohol die Haut austrocknet bzw. den Alterungsprozess beschleunigt. Stattdessen trinken wir lieber einen grünen Tee, denn dieser enthält natürliche Antioxidantien und sorgt für einen frischen sommerlichen Teint.

Mit bestimmten Lebensmitteln können Sie auch für eine länger anhaltende Sommerbräune sorgen. Viel Wasser trinken gilt sowieso, denn damit machen Sie sozusagen eine Frischzellenkur von innen. Außerdem greifen Sie am besten zu carotinoidhaltiger Kost. Sprich: Tomaten, Orangen, Aprikosen und Karotten, da diese die Melaninproduktion, welche die Haut braun färbt, anregen. Oder aber Spinat sowie Fisch, Nüsse und Kakao, denn das darin enthaltene Kupfer fördert die Pigmentbildung der Haut. Diese Lebensmittel können Sie bis in den Herbst oder viele Wochen nach dem Urlaub noch knabbern!

Vorsicht beim Duschen und Baden:

Ist die Urlaubsbräune endlich da, sollten Sie darauf achten, nicht zu oft und nicht zu heiß zu duschen oder zu baden! Die braune Haut wir durch zu heißes Wasser ausgetrocknet und verschwindet schneller. Wie viel duschen gesund ist, lesen Sie hier.

Ebenso kann chemische Kosmetik dazu führen, dass wir uns schneller von unserer Bräune verabschieden müssen. Duschen Sie lieber bei gemäßigter Temperatur. Vorsicht auch bei Anti-Aging Produkten auf der Haut: Diese sorgen normalerweise dafür, dass alte Hautzellen früher durch neue ersetzt werden. Das Melanin befindet sich nämlich in der ersten Hautschicht, deswegen gilt es, diese zu schützen.

Es gibt also eine Menge Möglichkeiten für eine langanhaltende Bräune zu erreichen. Dafür braucht es nicht viel, und wir können schon im Frühling mit der Vorbereitung anfangen! Und die beste Vorbereitung? Erst einmal Urlaub buchen!

Wie Sie Ihrer Haut viel Gutes tun, erfahren Sie auf unserer Themenseite Hautpflege.

Seite