12.01.2018

3 Mutmach-Projekte Plus Size: Na und? Diese Frauen zeigen, was sie haben

Projekte wie "Positively Glittered" sind es, die den Trend "Body Positivity" vorantreiben: seinen Körper so zu nehmen und lieben, wie er ist.

Foto: jillkerswillphotography.com

Projekte wie "Positively Glittered" sind es, die den Trend "Body Positivity" vorantreiben: seinen Körper so zu nehmen und lieben, wie er ist.

Wie schön, dass in Zeiten von Size-Zero-Models auch eine Kampagne wie "Body Positivity" immer mehr an Bedeutung zulegt. Wir zeigen drei tolle Projekte, die Frauen mit vermeintlichen Schönheitsmakeln feiern.

Jeder Körper ist einzigartig (und) schön – auch wenn er den gängigen Schönheitsidealen nicht so ganz entspricht. Und jeder sollte sich in seinem Körper wohlfühlen. Genau das will die Bewegung "Body Positivity" erreichen: seinen Körper so zu lieben, wie er ist. Schon seit Jahren nimmt der Trend, der das Selbstbewusstsein vieler Frauen stärkt, an Bedeutung zu.

Ein Glück, denn in Zeiten von "Germany's Next Topmodel" oder "Victoria's Secret"-Shows, in denen immer noch das Ideal der Size-Zero-Models überwiegt, haben es Frauen mit etwas mehr auf den Rippen nicht immer leicht. Wir zeigen vier tolle Foto-Projekte, bei denen starke Frauen zeigen, was sie haben – nämlich auch das ein oder andere Speckröllchen, Cellulite, Falten. Einfach ganz normal. Und sie sehen toll aus!

Sara Shakeel: Lasst Dehnungsstreifen blitzen!

Die Pakistanerin Sara Shakeel ist gelernte Zahnärztin, hat sich mittlerweile aber ganz der Kunst verschrieben: sie verziert Objekte aller Art mit Regenbogenfarben und reichlich Glitzer, erstellt Collagen und Kunstwerke. Eines ihrer Projekte: Dehnungsstreifen vergolden! So rief sie 2017 ihre vielen Followerinnen dazu auf, ihr Fotos zu schicken, auf denen die Dehnungsstreifen zu sehen sind.

Auf ihrem Instagram-.Account schreibt sie: "Um ehrlich zu sein, ich war mir gar nicht sicher, warum sich überhaupt irgendjemand für mein Projekt interessieren sollte (...)." Doch sie erhielt jede Menge Fotos – und postete begeistert: "Mein Gott, ich habe mich so getäuscht!" Alle konnte sie nicht bearbeiten, doch einige davon setzte sie richtig toll in Szene. "In meinem ganzen Leben habe ich mich noch nie so stark, so befreit und so verdammt stolz auf meine Dehnungsstreifen gefühlt", so ihr begeistertes Fazit.

Roseanna Mae: Frauen glitzern um die Wette

Die Australierein Roseanna Mae ist 20 Jahre jung – und hat schon ein tolles Projekt in die Welt gesetzt: für "Positively Glittered" bemalt sie Frauen mit glitzernder Farbe und lichtet sie ab. Auf ihrer Webseite schreibt sie, das Projekt sei "alles über Selbstliebe, den eigenen Körper positiv sehen und das Feiern unserer Unterschiede. Wir begrüßen Menschen aller Ethnien, Sexualitäten, Geschlechtsidentitäten und -größen."

Warum die junge Frau das macht? Sie schreibt: "Unser Ziel ist es, den Menschen zu helfen, sich in ihrem Körper wohl zu fühlen, ihre eigene Schönheit zu sehen und auch anderen Frauen dabei zu helfen." Wer sich von Roseanna gerne ablichten lassen möchte, wendet sich über deren Webseite an sie. Und müsste dafür wohl nach Australien reisen...

Substantia Jones: Dicke Frauen sind nicht zwingend unglücklich

Eine Kombination aus Adiposity (Adipositas, Fettleibigkeit) und Positivity (positive Einstellung) hat sich Substantia Jones als Namen für ihr Fotoprojekt ausgedacht. Bei Adipositivity geht es der New Yorker Fotokünstlerin darum, beleibtere Menschen sinnlich und ansprechend in Szene zu setzen – was ihrer Meinung nach viel zu selten geschieht.

Im Interview mit brigitte.de sagte sie: "Ein Teil der Vorurteile gegen Dicke ist, dass sie nicht begehrt werden, dass sie ungeliebte, asexuelle Wesen sind. (...)Die Wahrheit ist, dass dicke Menschen genauso begehrt und geliebt werden wie schlankere Leute. Man muss natürlich erst seinen Körper lieben, bevor man ihn ganz miteinander genießen kann. Aber das gilt auch für dünnere Leute. Unsicherheiten mit dem eigenen Körper sind nicht Dicken vorbehalten. Überhaupt nicht."

_____________

Auch ein tolles Projekt: Fotografin Silvana Denker hat kurvige Plus Size-Frauen mit Metallic-Farbe wunderschön in Szene gesetzt.

Erinnern Sie sich noch an Heidi Klums schüchternes GNTM-Küken? Heute sahnt Sarina Nowak als Curvy Model richtig ab.

Entdecken Sie weitere aktuelle Modetrends der Saison auf unserer Themenseite! Starke Frauen

Seite